He-Man und die Masters of the Universe Bd.3 - Schwere Zeiten (Keith Giffen, Pop Mhan u.a.)

Verlag: Panini (Februar 2015)
Softcover: 148 Seiten; 16,99 €
ISBN-13: 978-3957983510

Genre: Fantasy


Klappentext

Die neuen Abenteuer von He-Man und die Masters of the Universe

Seit mehr als 30 Jahren kämpft He-Man nun schon mit zahlreichen Gefährten und der Macht von Grayskull gegen das Böse! Jetzt erlebt der Actionfiguren- und Zeichentrick-Klassiker eine atemberaubende Comic-Neuinterpretation!

Ganz Eternia ist in Gefahr, als die gnadenlose Kriegerin Despara die Truppen des finsteren Hordak in die Schlacht gegen He-Man und seine Freunde führt! Castle Grayskull wird vom Feind belagert, und die Masters of the Universe müssen einmal mehr dem Untergang ins Auge blicken. Da erfährt He-Man die erschütternde Wahrheit über Despara – und das ihr Schicksal eng mit dem seinen verknüpft ist...

Dieser Band enthält als deutsche Erstveröffentlichung die US-Hefte He-Man and the Masters of the Universe (2013) 1-6 sowie Masters of the Universe: She-Ra, geschrieben von Keith Giffen (JUSTICE LEAGUE INTERNATIONAL) und mit Artwork von Pop Mhan (STAR WARS) und anderen.

„Großartig!“ IGN.com


Rezension

Eternia und damit König Randors Reich steht vor der größten Bedrohung, die bisher auf die Masters of the Universe zukam. Zunächst allerdings müssen sich He-Man, Teela und die Anderen einer traurigen Pflicht widmen. Die Sorceress ist im Kampf gegen Skeletor gestorben und nun stehen die Trauerfeierlichkeiten an. Diese werden durch das Auftauchen von Despara und ihres Heeres gestört. Sie will im Namen von Hordak ganz Eternia einnehmen und versklaven. Und sie geht dabei gnadenlos vor. Wer im Weg steht, stirbt. Von dem Angriff überrumpelt, müssen sich die Helden zurückziehen und gehen nach Castle Grayskull, dem einzigen Ort, der Sicherheit bieten kann, da dort die Macht von He-Man ihren Ursprung hat. So kommt es zu einer Belagerung, in deren Verlauf, so manches Unvorhergesehenes passiert. He-Man erfährt, wie er seine Macht weiter verstärken kann, Teela macht eine unglaubliche Entdeckung und Despara muss sich ihrer Vergangenheit stellen und damit der Wahrheit ins Gesicht sehen, was ihre Herkunft betrifft.

Nachdem Keith Giffen in Band 1 der Masters of the Universe so manchen Schockmoment für die Fans bereitgehalten hatte, unter anderem starb Zoar, die Sorceress, und somit einen neuen Hintergrund für He-Man geschafften hatte, steigt er im neuesten Band Schwere Zeiten genau an dieser Stelle in die fortlaufende Handlung wieder ein. Und der Titel ist Programm, denn es stehen wahrlich schwere Zeiten den Masters bevor. Der Angriff Hordaks ist überraschend und gut geplant und wird von Keith Giffen und Pop Mhan eindrucksvoll inszeniert. Die Geschichte hat nichts mit der Leichtigkeit eines Kindercomics gemein. Die aktuellen Masters sind eher was für ältere Leser. Die Atmosphäre ist düster, nahezu hoffnungslos. Hordak ist gnadenlos und schreckt nicht vor Völkermord zurück. Dieser wird zwar nicht blutig gezeigt, aber er wird durch wenige Bilder suggeriert, auch in seiner Brutalität. Die Helden stehen zum ersten Mal wirklich auf verlorenem Posten und Anlass zur Hoffnung gibt eigentlich nur ihr Mut und ihre Aufopferungsbereitschaft. Keith Giffen erzeugt hier eine echte Bedrohung, mit Sicherheit ungewohnt für einen Comic wie He-Man und die Masters of the Universe, in denen im Prinzip immer alles gut ausgeht. Er zeigt auch ihre Engstirnigkeit und ihren begrenzten Horizont als er am Ende Hordaks Plan offenbart. Gemischt wird dieses Schlachtengemälde mit vielen Rückblicken, vor allem von Teela und Despara, die wie sich herausstellt, Adora, die Tochter König Randors ist. Sie wurde als Kleinkind von Skeletor zu Hordak gebracht und seitdem von dessen Dienerin Shadow Weaver großgezogen. Wer sich ein bisschen bei den alten Masters auskennt, weiß, was Adora in ihrer Zukunft erwarten wird, besonders im Zusammenhang mit einem der alternativen Cover und der Abbildung auf der Rückseite des Bandes. Aber selbst, wenn ihr Weg somit festgelegt ist, ist ihre Entwicklung spannend anzusehen. Keith Giffen macht es ihr keineswegs leicht, zurück zu ihrer Familie zu finden. Und so hat Schwere Zeiten unvermutet viel zu bieten. Die Charaktere entwickeln sich weiter und dies nicht nur oberflächlich und es wird eine relativ komplexe Geschichte erzählt, deren Puzzleteile am Ende ineinander greifen. Wenn das bisherige Niveau von Keith Giffen gehalten werden kann, wird es mit Sicherheit weitere Überraschungen und gute Geschichten in der Zukunft der Masters of the Universe geben.

Pop Mhan ist bei Schwere Zeiten praktisch alleiniger Zeichner und genau wie zuvor mischt er altes und neues. Die Kostüme der Masters modernisiert er behutsam und übernimmt viel von ihrem früheren Aussehen. Teela wird im Übrigen wieder rothaarig dargestellt, was mit einer selbstironischen Bemerkung innerhalb des Comics kommentiert wird. Hier hat man also auf die Fanproteste gehört. Hordak hingegen hat ein komplett neues Design spendiert bekommen, welches etwas seltsam wirkt, erinnert es stark an die Zeichnungen eines H.R.Gigers und will nicht so recht in die Welt Eternias passen. Dafür bezieht sich Desparas Rüstung auf sein ursprüngliches Aussehen. Ansonsten gilt das Gleiche wie beim ersten Band. Die Kämpfe sind übersichtlich gestaltet und nachvollziehbar. Wirklich herausragende Bilder sind aber nicht dabei. Farblich wird die Geschichte sehr gut unterstützt. Die Farbauswahl ist stets passend und meist wird ein kräftiger Farbton genutzt, der in beiden Richtungen die Atmosphäre unterstreicht. Bei den Rückblicken erscheint so vieles hell und froh, während die Gegenwart dunkel und düster ist.

Wie üblich hat Panini die Cover der Einzelhefte mit abgedruckt und es gibt mehrere Einzelbilder von Charakteren von Pop Mhan und anderen.


Fazit

He-Man und die Masters of the Universe sind beste Comicunterhaltung. Hier verbinden sich Charaktere, Action und eine unvermutet komplexe Geschichte zu einer düsteren Darstellung Eternias, die hoffentlich genau so weiter macht. Keith Giffen ist für He-Man definitiv der richtige Autor.


Pro & Contra

+ Beziehung zwischen Despara und Shadow Weaver
+ die Masters sehen sich einer ernsten Bedrohung gegenüber

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/ Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von He-Man und die Masters of the Universe:

Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.1
Rezension zu Das DC-Universum vs. Masters of the Universe
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.4
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.5
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.6
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe Bd.7
Rezension zu The Art of He-Man und die Masters of the Universe
Rezension zu He-Man und die Masters of the Universe/ ThunderCats

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren