Freitag, 20. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Demon Guardian Band 2 (Miku Momono)
Geschrieben von Katja
Sonntag, der 17. Mai 2015

Egmont Manga (Dezember 2014)
ca. 190 Seiten, 6,50 EUR
ISBN: 978-3-7704-8292-4

Genre: Mystery, Romantik


Klappentext

Yukihiro Mashiro ist nicht nur ein attraktiver Oberschüler, sondern auch erfolgreicher Exorzist. Er hat sich vorgenommen, Chika, die „Jungfrau mit der Blüte“, vor dem bösen Dämon Shirokuro zu retten. Doch Chika fühlt sich immer mehr zu ihrem Schutzdämon hingezogen und würde nicht im Traum daran denken, Shirokuro zu verraten. Da taucht „der Alte“ wieder auf, ein hinterlistiger Dämon, der für Shirokuros Verbannung verantwortlich war …


Rezension

Chika wurde mit dem Muttermal einer Blüte auf der Brust geboren. Leider bedeutet dies ein schreckliches Schicksal für sie. Sekten glauben daran, dass man die „Jungfrau mit der Blüte“ opfern muss, um Dämonen herbeizurufen, die alle Wünsche erfüllen können. Ausgerechnet ein Dämon schließt mit ihr einen Pakt und beschützt sie von da an. Shirokuro war einst ein mächtiger Dämon, doch dann wurde er in eine Katze gebannt, seiner Kräfte beraubt. Nun schöpft er Kraft aus Chikas Lebensenergie und dafür bleibt er an ihrer Seite. Eigentlich enthielt der Pakt auch Chikas Jungfräulichkeit, doch diese hat Shirokuro bisher nicht eingefordert.

Der Oberschüler Yukihiro Mashiro nimmt Kontakt zu Chika auf und teilt ihr mit, dass er als erfolgreicher Exorzist sie retten möchte. Allerdings will Chika gar nicht gerettet werden. Sie kann es sich selbst nicht erklären, aber sie fühlt sich wohl und sicher in Shirokuros Nähe. Für Mashiro ist das Ziel damit klar, er muss Shirokuro ausschalten und Chika befreien! Doch der Exorzist soll nicht ihr einziges Problem bleiben, denn auch der Dämon, der an Shirokuros Verbannung schuld ist, taucht wieder auf. Weiterhin ist jedoch nicht wirklich klar, welche Ziele er eigentlich verfolgt …

Auch in Band zwei von „Demon Guardian“ bleibt die erwartete Erotik, die man von Miku Momono gewohnt ist, aus. Bereits im ersten Band entwickelten sich die Gefühle der Protagonisten sehr schnell, dieses Tempo wird hier weiter beibehalten. Die beiden vertrauen sich bereits in jeder Lebenslage vollkommen blind und hinterfragen die Gefühle des anderen nicht einmal. Bei Mensch und Dämon könnte man so viele Missverständnisse einbauen, die das Zusammenleben komplizierter machen, doch nichts davon wird eingesetzt.

Der zweite Band der Reihe birgt damit keine großen Überraschungen. Durch den Auftritt des Erzfeindes von Shirokuro werden einige Fragen aufgeworfen, die im dritten Band beantwortet werden müssen, aber der Storyverlauf mit dem Exorzisten Mashiro ist relativ ereignislos. Die Geschichte wirkt weiterhin etwas unausgereift und flach. Die Charaktere bekommen keine echten Beweggründe für ihr Handeln und eigentlich kann man ihre Entscheidungen nicht nachvollziehen. Dazu kommen die teilweise konfusen Dialoge, bei denen man nicht immer sicher weiß, wer gerade spricht.
Chika bleibt währenddessen das naive und farblose Mädchen an Shirokuros Seite. Sie scheint nichts dazuzulernen und sich ihrer Situation weiterhin nicht bewusst. Shirokuro bekommt dagegen schon mehr Tiefgang. Bei ihm kämpft, sehr realistisch dargestellt, die dämonische mit der verliebten Seite. Weiterhin zeigt die Story von „Demon Guardian“ zwar Potential, aber ob dieses im dritten und letzten Band endlich mal ausgeschöpft wird, bleibt fraglich.

Die Zeichnungen sind gewohnt fein und mit sanften Linien gestaltet. Die Charaktere wurden gut herausgearbeitet und bringen ihre Emotionen glaubhaft rüber. Auch wenn Chika hiervon nur wenige zeigt. Aber besonders Shirokuros dämonische Seite wurde toll dargestellt. Hintergründe wurden eher spartanisch eingesetzt. Die Panelaufteilung bleibt flexibel und passt sich den verschiedenen Szenen an.


Fazit

Der zweite Band von „Demon Guardian“ ist ein netter Manga für Zwischendurch, der aber keine großen Überraschungen bietet. Durch das vollkommene Fehlen erotischer Szenen ist es kein typischer Manga für Fans von Miku Momono, wer eher sanfte Liebesgeschichten mag, ist hier schon besser beraten.


Pro & Contra

+ geheimnisvolle Grundidee
+ Shirokuro wurde gut umgesetzt
+ gute Zeichnungen

- sehr rasante Entwicklung
- keine Überraschungen
- naive Protagonistin
- wenige Hintergründe

Bewertung

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 3,5/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 17. Mai 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren