Dienstag, 17. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Wonderland Love (Ryo Takagi)
Geschrieben von Katja
Donnerstag, der 23. Juli 2015

Egmont Manga (März 2015)
ca. 190 Seiten, 7,50 EUR
ISBN: 978-3-7704-8359-4

Genre: Shonen-Ai


Klappentext

Nach zehn Jahren Funkstille sieht der weiße König Kohaku endlich den roten König Akaza wieder. Akaza war Kohakus erste Liebe gewesen, doch der Bruch eines wichtigen Versprechens brachte Kohaku dazu, Akaza zu hassen. Als der rote König dann nach so langer Zeit den weißen König Kohaku völlig unvermittelt küsst, kommt die Beziehung beider Königreiche ins Wanken…!


Rezension

In Wonderland gibt es zwei Königreiche, das des weißen und des roten Königs. Die Nachfolger der beiden Könige waren gute Freunde und als Akaza zum roten König gekrönt wurde, wollte Kohaku ihm seine Liebe gestehen. Doch er fand den Mut dazu nicht und so nahm er sich vor, an seiner eigenen Krönungsfeier, zum weißen König, Akaza alles zu sagen. Deshalb nahm er ihm das Versprechen ab, dass er zu seiner Krönungsfeier erscheinen würde.

Doch es entstand ein Streit zwischen den beiden Ländern und so tauchte Akaza nicht auf. Zehn Jahre später hat Kohaku daran immer noch zu knabbern. Seine Liebe hat sich in Hass verwandelt. Umso größer ist sein Schock, als Akaza unvermittelt bei ihm auftaucht und ein Friedensangebot ihrer beider Länder vorschlägt. Kohaku möchte ihm die kalte Schulter zeigen, doch dann wird er plötzlich vom roten König geküsst … Seine alten Gefühle flammen wieder auf. Doch warum war Akaza damals nicht wie versprochen erschienen? Spielt er vielleicht nur mit ihm und seinen Gefühlen?

„Wonderland Love“ ist ein Spin-off zu „Wonderland Date“. Die bekannten Charaktere tauchen nicht auf, es geht hier nur um die beiden Könige und ihre Beziehung zueinander. Dabei kommt besonders Kohakus Zerrissenheit sehr gut zum Ausdruck. Er wird von seinen Gefühlen vollkommen aus dem Gleichgewicht gebracht und weiß nicht mehr, worauf er noch vertrauen soll. Akaza hingegen wirkt durchgängig ruhig und sich seiner Sache sehr sicher. Da ihre Länder noch verfeindet sind, müssen sie ihre Beziehung zueinander geheim halten, was ihnen einige Schwierigkeiten bereitet.

Die gefühlvolle Geschichte wird durch einzelne Comedyeinlagen aufgelockert. Besonders wenn die beiden Vorgänger der Könige auftauchen. Die geschaffenen Probleme werden sehr leicht gelöst und schnell wird klar, die Hindernisse sind teilweise doch sehr konstruiert. Aber es handelt sich trotzdem um einen netten Zeitvertreib für zwischendurch. Die Charaktere wachsen an ihren Gefühlen zueinander, ganz besonders Kohaku muss lernen sich und Akaza zu vertrauen. Auch wenn er einem manchmal zu weinerlich erscheint. Einige Schwierigkeiten würden gar nicht erst entstehen, wäre der weiße König nicht so empfindlich. Doch der rote König weiß ganz genau wie er ihn dann wieder runter bringen kann.

Zeichnerisch befindet sich „Wonderland Love“ auf dem gewohnten Standard von Ryo Takagi. Die Panels sind klar und sehr schön anzusehen. Teilweise sind die Oberkörper etwas zu lang geraten, was fast schon typisch für ihren Zeichenstil ist. Darüber lässt sich aber im Laufe der Geschichte hinwegsehen. Man erkennt aber eine Entwicklung, was die Bewegungen betrifft, denn diese wirken nicht mehr so steif, wie es noch in „Wonderland Date“ der Fall war. Zum Ende verrät Ryo Takagi noch, dass ein weiteres Spin-off in Planung ist, dieses Mal über Spielkartenritter. Dieses wurde bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht.


Fazit

„Wonderland Love“ ist wieder ein schöner Shonen-Ai von Ryo Takagi. Fans von ihr erhalten genau das, was sie erwarten. Das Thema „Alice im Wunderland“ rückt hier doch sehr in den Hintergrund, was den Leser aber nicht weiter stört.


Pro & Contra

+ gefühlvolle Geschichte
+ starke Charaktere
+ schöne Zeichnungen

- konstruierte Probleme
- weinerlicher Hauptcharakter

Bewertung

Handlung: 3/5
Charaktere: 3,5/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3/5


Rezension zu "Wonderland Date"

Rezension zu "Brandoll"

Rezension zu "Thief's Game"

Rezension zu "Monster Master"

Rezension zu "Double Essence"

Rezension zu "Love Guardians"

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 24. Juli 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren