Sonntag, 22. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Bernhard Aichner erhält den Crime Cologne Award 2015
Geschrieben von Angelika
Mittwoch, der 19. August 2015

Der diesjährige Crime Cologne Award wird an den österreichischen Schriftsteller und Fotografen Bernhard Aichner verliehen. Der Autor erhält den mit 3.000 € dotierten Preis für seinen Kriminalroman "Totenfrau" (btb). Die fünfköpfige Award-Jury unter Vorsitz der Autorin Gisa Klönne gab ihre Entscheidung am 17. August 2015 bekannt. Aichner setzt sich mit seinem Roman »Totenfrau« gegen die Shortlist-Kandidaten Gila Lustiger und Jan Costin Wagner durch. Die Preisverleihung erfolgt am 24. September im Rahmen einer Galalesung auf der Crime Cologne im Belgischen Haus.

Über den Autor

Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Für seinen Thriller Totenfrau erntete er begeisterte Kritiken, er stand damit sowohl in Österreich als auch in Deutschland auf der Bestsellerliste, der Roman wurde in zwölf Länder verkauft, eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.

Über das Buch

Ein seit zwanzig Jahren leerstehendes Hotel. Eine Mörderin auf der Flucht. Brünhilde Blum wacht eines Tages in einem Albtraum auf. Einer der fünf Menschen, die sie umbringen musste, taucht plötzlich wieder auf. Bei einer Exhumierung auf einem Innsbrucker Friedhof werden in einem Sarg zwei Köpfe und vier Beine gefunden. Nur eine Person kommt als Täterin in Frage: die Bestatterin, die die Toten damals eingebettet hat. Nun sucht sie Zuflucht an einem Ort, den sie besser gemieden hätte...


(Quelle: die offiziellen Pressemeldung der Crime Cologne)

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 19. August 2015
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren