Montag, 25. Mai 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Original Sin – Sündenfall (Jason Aaron, Mike Deodato u.a.)
Geschrieben von Markus
Montag, der 22. Februar 2016

Verlag: Panini; (Januar 2016)
Softcover: 260 Seiten; 19,99 €
ISBN-13: 978-3957985989

Genre: Superhelden


Klappentext

Ein düsterer Marvel-Krimi

Wer hat den kosmischen Beobachter Uatu ermordet, der jedes Geheimnis des Marvel-Universums kannte? Nick Fury und die Avengers fahnden nach dem Mörder des allsehenden Riesen! Doch auch Ant-Man, der Punisher, Dr. Strange, Gamora, der Winter Soldier, Moon Knight und andere werden von einer Gestalt im Schatten auf den Fall angesetzt, der sie bis zum Mittelpunkt der Erde und zu den Sternen führt. Dann erfasst eine Welle schockierender Enthüllungen die Helden, und plötzlich sieht es so aus, als befände sich der größte Sünder und Killer womöglich unter ihnen,,,

Der Superhelden-Krimi Original Sin – Sündenfall komplett in einem Band, spannend in Szene gesetzt von Jason Aaron (THOR) und Mike Deodato Jr. (AVENGERS). Mit exlusiver Kurzgeschichte.


Rezension

Uatu, der Beobachter der Erde, der alles sieht und alle Informationen und Ereignisse in alle Dimension und Zeiten sammelt, wurde in seinem Heim auf dem Mond ermordet. Aber wer hätte Interesse an seinem Tod? Die Avengers, in der Gestalt von Nick Fury, Captain America, Iron Man, Thor, Black Widow und Wolverine bemerken als erste diesen Umstand und beginnen zu ermitteln. Aber auch der Punisher, Winter Soldier, Moon Knight und andere werden in diesen Fall hineingezogen und schon bald gibt es die ersten Verdächtigen, Dr. Midas und Orb, ein eigentlich zweitklassiger Superschurke mit einem Auge als Kopf, waren nachweislich zum Zeitpunkt von Uatus Tod auf dem Mond. Aber haben sie ihn auch getötet? Zudem machen Moon Knight, Dr. Strange, der Punisher und ihre Gefährten eine verstörende Entdeckung. Irgendjemand hat nicht nur den Beobachter getötet, sondern seit Jahrzehnten Monster und Außerirdische aller Art umgebracht. Die Spuren scheinen sich zu verdichten und dann begeht der Winter Soldier eine unvorstellbare Tat, die ihn nach ganz oben auf die Verdächtigenliste katapultiert.

Original Sin ist zum Glück eins nicht: Ein typisches Event-Superheldenspektakel, mit viel Action aber nichts dahinter. Denn Original Sin hat viel mehr zu bieten, als viele der Events, die in den letzten Jahren von Marvel lanciert wurden z.B. Cataclysm. Jason Aaron, der bereits mehrere Krimi-Comics geschrieben hat, ist für Original Sin verantwortlich und tut das, was er augenscheinlich am Besten kann, er inszeniert einen reinrassigen Krimi um die Aufklärung eines Mordes. Das besondere daran ist natürlich, dass in diesem Fall Superhelden ermitteln, die es eigentlich gewohnt sind, Rätsel mit Leichtigkeit lösen zu können, oder notfalls ihre Kräfte einzusetzen. In diesem Fall funktioniert dies allerdings nicht. Denn ihre Kräfte sind nutzlos, ihr Gegner ist zu clever, um Fehler zu machen, die sie nutzen könnten. Und so entfaltet sich eine packende Handlung mit mehreren Schockmomenten, die nicht zum Selbstzweck verkommen, und mit mehr als einer Wendung zu überraschen weiß. Mehrmals glaubt der Leser, zu wissen, wo der Hase entlang zu laufen scheint, aber dann schlägt die Handlung den nächsten Haken und hinterlässt einen verwirrt und staunenden Leser zurück. Die schlussendliche Enthüllung, wer hinter dem Mord steckt und warum, ist fast ein Schlag in die Magengrube. Aber nur fast, denn das große Rätsel, wird durchaus logisch aufgelöst. Die Charaktere handeln alle ihrem Gemüt entsprechend, keiner ist irgendwie verfälscht oder der Geschichte wegen abgeändert. Sie bleiben sich treu und so ergeben sich allein aus den verschiedenen Figuren ausreichend Konflikte, um die Spannung hochzuhalten. Dazu kommt mit Orb ein im Prinzip lächerlich wirkender Gegner, der hier aber absolut ernst zu nehmen ist und somit die ideale Wahl wahr, um diese Geschichte erzählen zu können. So verbindet sich alles zu einem cleveren, wendungsreichen Krimi mit starken Charakteren und Momenten.

Mike Deodato pflegt einen realistischen und detaillierten Stil. Er arbeitet genau und präzise und seine Figuren und seine Art zu zeichnen kann als klassisch bezeichnet werden. So erreicht er eine sehr hohe Qualität, die ihn aus dem Superheldeneinheitsbrei herausstechen lässt. Emotionen sind hervorragend an den Gesichtern abzulesen und sein Design der Kostüme und der Hintergründe ist visuell beeindruckend. Dazu weiß er mit der Panelaufteilung die Wirkung des Inhalts zu verstärken und trotzdem mutig zu sein und mit ihr zu spielen. Deodato ist mit Sicherheit einer der talentiertesten Zeichner Marvels, der noch dazu einen sehr düsteren Stil pflegt. Auf seine Interpretation Darth Vaders für Marvel, die demnächst erscheinen soll, kann man gespannt sein.

Als Bonus gibt es eine von Ed Brubaker geschrieben Geschichte über die Beobachter und ihren Grundsatz nur zuzusehen aber nicht einzugreifen. Eine gute Geschichte, die einen Einblick in dieses geheimnisvolle Volk gibt und Uatu näher bringt, so dass sein Tod etwas mehr Bedeutung bekommt.


Fazit

Original Sin ist ein überaus spannender Krimi, voller Überraschungen und Wendungen mit Zeichnungen, die düster sind und interessant gestaltet sind.


Pro & Contra

+ Zeichnungen von Mike Deodato
+ spannend und wendungsreich
+ ideale Figurenkonstellationen

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln zu Original Sin:

Rezension zu Original Sin: Hulk vs. Iron Man
Rezension zu Original Sin: Thor & Loki

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 22. Februar 2016
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren