Sonntag, 22. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Gotham Academy Bd.1 (Brenden Fletcher, Becky Cloonan, Karl Kerschl, Minghue Helen Chen)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 27. Mai 2016

Verlag: Panini; (Mai 2016)
Softcover: 132 Seiten; 16,99 €
ISBN-13: 978-3957987532

Genre: Grusel/ Mystery


Klappentext

Gothams geheimnisvollste Schule

Die Gotham Academy ist die angesehenste Privatschule der Stadt, finanziert von Multimillionär Bruce Wayne. Doch dieses uralte Gemäuer birgt auch so manches düstere Geheimnis. Von einem davon erfährt die neue Schülerin Olive Silverlock. Als sie und ihre Freundinnen sich auf eine schaurige Gespensterjagd begeben, stoßen sie auf einen von Batmans gefährlichsten Gegnern, der in den Nächten durch die Geheimgänge der Schule schleicht. Womöglich kann jetzt nur noch der Mitternachtsdetektiv von Gotham helfen, doch den hasst Olive aus tiefster Seele....

Die neue, in den USA von Kritikern und Lesern gefeierte Serie aus der Welt des Dunklen Ritters, geschrieben von Becky Cloonan (BATMAN) und Brenden Fletcher (BATGIRL – DIE NEUEN ABENTEUER), mit Zeichnungen von Karl Kerschl (SUPERMAN).


Rezension

Nach den Sommerferien ist für Olive Silverlock alles anders an der Gotham Academy. Während der Ferien hatte sie ein traumatisches Erlebnis, welches sie in großen Teilen verdrängt hat, nur die Erinnerung, dass ihre Mutter nun in Arkham ist, ist geblieben. Und so ist sie nun verändert, längst nicht mehr so fröhlich und eher nachdenklicher. Als die Schwester ihres Freundes Kyle an der Gotham Academy angenommen wird, wird sie dieser zugeteilt, um ihr die Schule und ihre Einrichtungen zu zeigen. Maps, deren richtiger Name Mia lautet, ist davon begeistert, nicht jedoch Olive, denn im Moment ist die Fortführung ihrer Beziehung mit Kyle nichts, was direkt in ihrem Interesse liegt. Dennoch kümmert sie sich um Olive. Als die Beiden die Einführungsveranstaltung schwänzen und auf den Turm steigen, können sie hinter den Fenstern des Nordgebäudes einen seltsamen Schatten wahrnehmen. Als erfahrene Rollenspielerin ist Maps sofort begeistert und will herausfinden, was dahinter steckt, zumal auch die Lehrer sehr geheimnisvoll tun. Zunächst zögerlich, dann mit mehr Interesse unterstützt Olive Maps und macht sich mit ihr gemeinsam auf, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen, denn irgendetwas sagt ihr, dass ihre fehlenden Erinnerungen mit dem Nordgebäude zu tun haben. Dazu kommt die Jagd auf den Geist von Millie Jane, deren Tagebuch Pflichtlektüre in der Schule ist und mit einem Mal erleben Olive, Maps und die sich ihnen später anschließenden Pomeline und Colton ein großes Abenteuer, was am Ende mit Batmans Auftauchen gefährlich wird.

Die New 52 haben eine Reihe neuer Serien hervorgebracht. Eine der letzten ist Gotham Academy. Geschrieben von Becky Cloonan und Brenden Fletcher präsentiert diese Serie etwas vollkommen neues und frisches in der Welt Batmans. Statt einer weiteren Batman-Serie oder einer, die sich auf Figuren aus dem Batman-Kosmos konzentriert, geht es um die Schüler dieser alten und ehrwürdigen Privatschule. Dies hört sich vielleicht nicht gerade spannend an, allerdings sollte spätestens seit Harry Potter bekannt sein, dass Geschichten über Internate sich durchaus zu großartiger Unterhaltung eignen. Und nicht anders ist es bei Gotham Academy, wobei die Serie von Anfang an einen ernsteren und erwachseneren Ton anschlägt als der Zauberlehrling einst. Das liegt natürlich auch zu einem guten Teil daran, dass Gotham Academy im Batman-Universum angesiedelt ist und da ist eine unbeschwerte Kindheit wohl nur sehr schwer möglich. Dies kann vor allem Olive bestätigen, die ein schweres Trauma mit sich herumträgt und erst lernen muss, damit und mit sich selbst zurecht zu kommen. Denn auch sie trägt ein Geheimnis in sich, was sie sich erst noch eingestehen muss. Um sie zentriert sich die Geschichte und Becky Cloonan und Brenden Fletcher umschiffen die meisten Klischees und gestalten sie als einen nachvollziehbaren Charakter, bei dem das Verhalten nicht aufgesetzt wirkt. Dazu umgeben sie sie mit Nebenfiguren, die alle ihre individuellen Macken haben. Sei es Pomeline, die an Geister glaubt oder Maps, die alles als großes Abenteuerspiel ansieht, jede Figur ist durchdacht und sehr gut dargestellt. Colton Rivera hat als Händler mit verbotenen Gegenständen, wie Feuerwerkskörpern und Fähigkeiten im Einbrechen zusätzlich dunklere Züge. Zu diesem Kern um Olive gesellen sich noch weitere Personen, die die Geschichte spannender werden lassen. Wobei damit gleichzeitig auch so manche Anspielung auf andere Batmangeschichten einfließen, z.B. ist ein gewisser Mr. Scarlett Bibliothekar an der Gotham Academy. Wer die 60er-Jahre-Batman-Serie kennt, wird sich denken können, um wen es sich hier handelt.
Ihre Figuren nehmen die Autoren und versetzen sie in eine klassische Gruselgeschichte, in der Tradition klassischer Autoren wie ein Edgar Allen Poe. Das Gemäuer ist dunkel, düster und unheimlich und das Personal nicht minder. Die finale Begegnung mit dem „Geist“ der Academy, in die sich Batman einmischt, ist dann überraschend und enthüllt so einiges über Olive und den düsteren Ort, der nun eine Schule ist. Gleichzeitig werden weitere Abenteuer von Olive und ihren Freunden angedeutet und wenn die genauso gut geschrieben und spannend sind, sollten die besser heute als morgen erscheinen.

Ein weiteres Argument für einen Kauf von Gotham Academy sind Karl Kerschls Zeichnungen. Seine Zeichnungen wirken weniger wie Einzelbilder, sondern mehr wie Standbilder eines Zeichentrickfilmes, wodurch sie eine ungeheure innere Dynamik besitzen, die den Comic wie einen Film vor den Augen des Lesers ablaufen lassen. Sein Seiteneinteilung passt er dem Rhythmus der Erzählung an und wagt so manches Experiment. Er schafft es Batman in seinem sehr kurzen Auftritt  als eine größere Bedrohung wirken zu lassen, als sein Gegner, was in Olives Augen sogar stimmt. Sein Figurendesign spiegelt die Eigenschaften der Figuren wieder und selbst einen der schlimmsten Verbrecher mag er allein durch das Aussehen, welches er ihm gibt, nicht zu verteufeln, sondern ihn sympathisch wirken zu lassen. Was Kerschl hier abliefert, ist große Comickunst. Beim letzten enthaltenen Heft wird er von Minghue Helen Chen unterstützt, die für die Rückblicke zuständig ist. Ihr Animationshintergrund und damit ihre Arbeiten für Disney und Pixar sind klar zu sehen und lassen Gotham Academy nur weiter in der Qualität der Zeichnungen herausstechen. Gotham Academy ist wirklich ein Augenschmaus und mit das Beste, was es bei DC zu lesen gibt.


Fazit

Gotham Academy ist einer der besten Serien im DC-Universum. Olive, Maps und Co. bringen eine neue Facette nach Gotham, die spannend und unheimlich ist und ganz ohne Superheldenaction auskommt. Weitere Abenteuer können gerne eher heute als morgen erscheinen. Ein absoluter Lesetipp, nicht nur für Gotham-Fans, sondern für alle, die sich gerne etwas gruseln. Allein die Zeichnungen rechtfertigen bereits den Kauf.


Pro & Contra

+ viele Anspielungen auf Abenteuer Batmans
+ hervorragende Zeichnungen von Karl Kerschl und Minghue Helen Chen
+ Maps sorgt für den nötigen Humor
+ düstere und unheimliche Gruselgeschichte
+ gelungene Auflösung

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Gotham Academy:

Rezension zu Gotham Academy Bd.2

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 01. Februar 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren