Sonntag, 08. Dezember 2019

Weihnachtsgewinnspiel

tannebaum des todes

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Rocket Raccoon & Groot – Zwei wie Baum und Waschbär (Brian Kesinger, Jeff Loveness)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 16. Juni 2016

Verlag: Panini; (Mai 2016)
Softcover: 132 Seiten; 14,99 €
ISBN-13: 978-3957986207

Genre: Superhelden/ Humor


Klappentext

Per Anhalter durch den Marvel-Kosmos

Eigentlich wollten der pelzige Rocket Raccoon und sein hölzerner Kumpel Groot eine intergalaktische Spritztour zur Erde machen. Probleme mit ihrem Schiff zwingen sie jedoch, per Anhalter durchs All zu reisen. Dabei treffen sie zahlreiche wundersame Wesen und Gestalten – und eine Kopfgeldjägerin, die keinen Spaß versteht! Um seinen besten Freund zu retten, muss Groot über sich hinauswachsen und sich mit dem kosmischen Silver Surfer und dessen irdischer Begleiterin Dawn Greenwood zusammentun. Außerdem wird enthüllt, wie Rocket und Groot sich überhaupt kennenlernten...

Ein abgeschlossenes neues Abenteuer mit den Helden aus Guardians of the Galaxy, witzig geschrieben von TV-Autor Jeff Loveness (Jimmy Kimmel Live!) und sensationell gezeichnet von Disney-Veteran Brian Kesinger (Der Schatzplanet, Winnie Puuh).


Rezension

Rocket Raccoon und Groot sind zurück. Nachdem Rockets eigene Serie eingestellt wurde, mussten Fans glücklicherweise nicht lange warten, bis Marvel neue Abenteuer der Beiden in den USA veröffentlichte. Allerdings lief die Serie nicht länger unter Rockets Namen, sondern dieses Mal trug sie Groots Namen. Völlig zu recht, spielt der sprechende Baum die Hauptrolle in diesem Abenteuer und nicht der schießwütige Waschbär. Panini hat die deutschen Fans übrigens nicht lange warten lassen, bis diese Reihe hier veröffentlicht wurde. Erst im Januar erschien das sechste und letzte Heft von Groots und Rockets Reise zur Erde in den USA.

Rocket und Groot wollen also zur Erde, was sich als nicht ganz so einfach herausstellt. Sie bleiben mit ihrem Raumschiff liegen und sind darauf angewiesen per Anhalter weiterzureisen. Dies ist allerdings auch keine so gute Idee. Unter anderem werden sie von Skrulls mitgenommen, haben wenig Glück beim „organisieren“ von Fahrzeugen und geraten an eine Kopfgeldjägerin, die Jagd auf sie macht und ausgerechnet für Groot mehr Geld bekommen würde als für Rocket, wie der entsetzt feststellen muss. Groot kann entkommen und muss nun seinen alten Freund retten. Keine leichte Aufgabe, wenn man nur einen Satz aussprechen kann. Aber Groot schafft es ein Team um sich zu versammeln, auch wenn dieses nicht gerade ein Eliteteam ist. Dämliche Skrulls, ein ausgedienter Kriegsroboter, der nun bei einer kosmischen Tankstelle arbeitet, und Numinus, die Verkörperung von Glück und Schicksal, deren Kräfte leider nicht immer so wirken, wie sie es sollen. Mit diesem Team kommt Groot letztlich bei den Kopfgeldjägern an und löst nicht allein bei Rocket Entsetzen aus.

Das Marvel-Dreamteam in Sachen Humor ist wieder unterwegs und dieses Mal liegt die Hauptlast auf Groots ziemlich breiten Schultern. Jeff Loveness hat eine ziemlich abgedrehte Geschichte geschrieben, die trotzdem mit viel Herz daher kommt. Groot reduziert er nicht nur auf seinen einen bekannten Satz, sondern lässt den gutmütigen Riesen sich von seiner besten Seite präsentieren. Was Groot erlebt ist einfach witzig und der wandelnde Baum ist einfach herzerfrischend gutmütig, so dass man ihn direkt in die Arme schließen will. Normalerweise würde man am Erfolg der Rettungsmission zweifeln, da aber Groot, wie Rocket feststellt, an andere glaubt und das Beste aus ihnen herausholt, zweifelt man dann doch keine Sekunde am Gelingen. Es ist nur die Frage wie irrwitzig die Befreiung sein wird. Und die ist wirklich der Wahnsinn und voller Humor. Dies ist natürlich generell ein Markenzeichen des Bandes. Von Anfang bis Ende gibt es keine Seite, ohne dass man nicht mindestens schmunzeln würde, oft sogar laut lacht. Gleich zu Beginn, wird der Superman-Mythos aufs Korn genommen, wenn Rocket und Groot ein Raumschiff klauen, das für den Transport eines Babys von einem sterbenden Planeten zu einem sicheren vorgesehen war, wo es dann zum Helden reifen sollte. Einen ganz besonderen Moment bekommt der Leser ebenfalls gezeigt und zwar wie die Beiden überhaupt zu Freunden wurden. Eine kleine Geschichte innerhalb der großen, die wunderbar hineinpasst und dem Geschehen weiter Tiefe verpasst. Loveness hat Rocket Raccoon & Groot wunderbar geschrieben und verliert in all dem Witz und haarsträubenden Ereignissen nie das Wesentliche aus den Augen – die Charaktere
Einen wunderbaren Abschluss bildet das sechste enthaltene Hefte. Nachdem Groot und Rocket ihre Liste, der zu machenden Dinge auf der Erde, abgearbeitet haben, gibt es eine sehr emotionale Geschichte über Groots Herkunft und warum er der ist, der er ist. Dies wird in einem wundervollen Bild eingefangen, dass alles ausdrückt, um zu zeigen, was Groot ausmacht.

Brian Kesinger hat Groot und Rocket gezeichnet und es hätte neben Skottie Young keinen besseren Zeichner für diese beiden Weltraumreisenden geben können. Der Disney-Zeichner, der unter anderem an Der Schatzplanet, Bolt, Tarzan und Rapunzel – Neu verföhnt mitgearbeitet hat, lässt den für diese Filme typischen Stil in seine Arbeit einfließen und gestaltet Groots Abenteuer bunt, hell und optimistisch, ganz wie es Groots Charakter entspricht. Sein cartooniger Stil passt einfach zur Geschichte und bringt einen Heidenspaß. Warum allerdings für diesen Band ein Cover ausgewählt wurde, dass den Inhalt zeichnerisch so gar nicht repräsentiert und Schlimmes befürchten lässt, ist hingegen nicht nachvollziehbar. Im Inneren sind andere zu sehen, die viel besser gepasst hätten.


Fazit

Rocket Raccoon & Groot – Zwei wie Baum und Waschbär ist eine überaus humorvolle, witzige Geschichte über Rockets besten Freund Groot, in der die Charaktere trotz allem nicht vernachlässigt werden. Disney-Zeichner Brian Kesinger liefert dafür die passenden, wunderbaren Zeichnungen, in denen er ebenso viel Witz wie der Text und noch mehr Charme transportiert. Ein herausragender Marvel-Band, der leider mit einem unpassenden Cover verschandelt wurde.


Pro & Contra

+ Groot & der Silver Surfer
+ Witze über den Silver Surfer
+ Groots Team
+ hervorragende Zeichnungen von Brian Kesinger

- unpassendes Cover

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Humor: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit den Guardians of the Galaxy:


Rezension zu Rocket Raccoon Bd.1
Rezension zu Rocket Raccoon Bd.2
Rezension zu Rocket Raccoon Bd.3
Rezension zu Rocket – Der Coup
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.1
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.2
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.3
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.4
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.5
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.7
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.8
Rezension zu Star-Lord Bd.2
Rezension zu Rocket Raccoon & Groot Bd.1 – Ein unschlagbares Duo
Rezension zu Guardians of the Galaxy – Krieger des Alls Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 21. Juni 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren