Sonntag, 22. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Gotham City Sirens Bd.2 (Paul Dini, Guillem March u.a.)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 17. Juni 2016

Verlag: Panini; (Juni 2016)
Softcover: 220 Seiten; 19,99 €
ISBN-13: 978-3957987525

Genre: Superhelden/ -schurken


Klappentext

Rätselhaft schön und ganz schön gefährlich

Jokers überdrehte Ex Harley Quinn, die verführerische Diebin Catwoman und die sinnliche Superschurkin Poison Ivy sind drei der hübschesten und härtesten Antiheldinnen Gotham Citys und ein schlagfertiges Team! Zusammen mit dem Riddler, der als Privatdetektiv unterwegs ist, ermitteln die drei Sirenen in einem gefährlichen Fall voller Rätsel und Fabeln. Außerdem stellen Selina Kyles verschwundene Schwester und Pamela Isleys fanatische Liebe zu Pflanzen eine gewaltige Bedrohung für das Trio dar. Zumal Catwoman, da sie Batmans wahre Identität kennt, ständig im Fadenkreuz steht...

Der zweite Sammelband des Serien-Hits um Gothams sexy Antiheldinnen, inszeniert u.a. vom preisgekrönten Autor Paul Dini (HARLEY QUINN: MAD LOVE) und Zeichnern wie Guillem March (CATWOMAN) und Andres Guinaldo (NIGHTWING).


Rezension

Die Gotham City Sirens sind zurück. Harley Quinn, Catwoman und Poison Ivy machen wieder Gotham City unsicher. Allerdings nicht auf der Seite des Bösen, wenn gleich das nicht bedeutet, dass sie jetzt automatisch zu den Guten zählen. Sie haben sich mehr oder weniger zur Ruhe gesetzt und leben in einer WG in einem alten Tierheim. 2010 brachte DC diese Serie auf den Weg und die Autoren Tony Bedard, Peter Calloway und Paul Dini, Harley Quinns Schöpfer, wurden dabei von Andres Guinaldo, Guillem March und Peter Nguyen unterstützt. Zur Zeit der Serie galt Bruce Wayne als tot, obwohl er sich in Wirklichkeit durch die Zeit zurückschlagen musste und der Riddler, jeher von Rätseln gefangengenommen, versuchte sich als Privatdetektiv. Kein Wunder, dass er in seinen Bemühungen früher oder später auf die drei Sirenen Gothams treffen muss.
Panini präsentiert die Serie nun erneut in insgesamt drei dicken Bänden und es zeigt sich, dass Gotham City Sirens nichts an Unterhaltungswert eingebüßt hat.

Puzzleteile, Seitenwechsel

Harley, Selina und Ivy haben ein Problem. Eine Leiche ist buchstäblich vom Himmel gefallen und das direkt in ihr Zuhause. Da die Polizei ihnen wohl kaum glauben würde, dass sie nichts damit zu tun haben, wenden sie sich an Edward Nigma alias den Riddler. Er soll für sie das Rätsel lösen und er kommt sehr schnell dahinter, dass die drei hereingelegt werden sollen.
Herrlich witzige Geschichte, die noch dazu hervorragend geschrieben ist. Allein wie die Drei Riddlers Geduld strapazieren, ist Grund genug, seinen Ermittlungen zu folgen. Harleys Schöpfer Paul Dini trifft ihren Charakter natürlich auf den Punkt genau.

Bei der Arbeit

Poison Ivy ist neue Leiterin der biochemischen Abteilung der Starlabors in Gotham und gleich am ersten Tag macht sie sich mit ihrer Art nicht unbedingt nur Freunde. Auch ihre Tarnung, um nicht erkannt zu werden, scheint nicht so perfekt zu sein, wie sie gedacht hat. Währenddessen begeben sich Harley und Catwoman auf die Suche nach verschwundenen Hunden und machen eine überraschende, wenn auch logische Entdeckung.
Erneut von Paul Dini geschrieben, sind beide Handlungsstränge sehr gut geschrieben, wenn sie auch nicht vor Spannung bersten, wissen sie die Neugier des Lesers hochzuhalten und Harley Quinn ist erneut in Hochform.

Sister Zero

Black Mask hatte Maggies Kyles Mann ermordet, woraufhin Selinas Schwester verschwand. Plötzlich taucht die ehemalige Nonne wieder auf und ist der festen Überzeugung in Selinas Körper wohne ein Katzendämon, der ausgetrieben werden muss. Dabei bekommt sie Hilfe von einem Engel, der Besitz von ihr ergriffen hat. In den Kampf zwischen den Schwestern wird auch Harley Quinn gezogen. Währenddessen stellt Poison Ivy ein paar Dinge zwischen sich und einer Mitarbeiterin klar.
Sister Zero ist eine düstere Geschichte, die durch die Anwesenheit Harley Quinns etwas aufgelockert wird.

Saat des Bösen

Seit Jahren befindet sich in den Starlabors ein Außerirdischer von einem Planeten, auf dem Pflanzen die dominante Spezies sind. Er selbst ist auch eine Pflanze. Klar das Ivy dem gutaussehenden Mann verfällt. Nur bringt das die Welt an den Abgrund und Catwoman und Harley Quinn sehen sich gezwungen, gegen ihre Freundin zu kämpfen. Aber nicht der Kampf entscheidet über Untergang und Fortbestehen der Erde, sondern ein Gespräch zwischen Ivy und Harley.
Starke Geschichte, die sich mit den Charakteren auseinandersetzt und Harley Quinn in einer etwas anderen Rolle als der gewohnten zeigt.

Es beginnt wieder, Es endet wieder

Die Gotham City Sirens erhalten gleich von zwei weiteren Damen Unterstützung. Talia al Ghul und Zatanna tauchen auf, um die drei Freundinnen zu warnen und zu schützen. Jedoch können sie nicht verhindern, dass Catwoman entführt wird. Das Ziel dabei ist die wahre Identität Batmans, die tief in Selina Kyles Gedächtnis vergraben ist. Für manche stellt dies aber kein Hindernis dar und so läuft den „Heldinnen“ die Zeit davon. Denn eher früher als später, werden die Entführer ihr Ziel erreichen.
Nachdem in Saat des Bösen Harley und Ivy ihre Charaktermomente bekamen ist nun Selina Kyle an der Reihe. Selbstverständlich steht ihre Beziehung mit Bruce Wayne dabei im Mittelpunkt.

Die Zeichnungen sind alle auf einem guten Niveau, Ausfälle gibt es keine zu verzeichnen. Guillem March hat für Gotham City Sirens dazu ein paar wirklich wunderbare Cover geschaffen, die im Band selbstverständlich enthalten sind.


Fazit

Gotham City Sirens 2 präsentiert eine Fülle von sehr guten Geschichten, über die drei bekanntesten Antiheldinnen Gothams. Witzig, spannend, düster und abwechslungsreich sind die Abenteuer von Poison Ivy, Harley Quinn und Catwoman und unterhalten damit den Leser sehr gut.


Pro & Contra

+ Riddlers Gespräch mit den Sirenen
+ spannende und durchdachte Geschichten
+ Harley Quinn zeigt eine neue Seite von sich

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Humor: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit Harley Quinn:

Rezension zu Harley Quinn Anthologie
Rezension zu Harley Quinn: Mad Love
Rezension zu Harley Quinn/ Power Girl
Rezension zu Gotham City Sirens Bd.3
Rezension zu Suicide Squad Megaband 1

Rezension zu Suicide Squad - Jagd auf Harley Quinn
Rezension zu Harley Quinn und die Harley-Gang

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 31. August 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren