Samstag, 23. Juni 2018

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Hallo Almut, ich kann Dir nur zustimmen: Für das www und eine elektronische Plattform sind 10 ...

Weiterlesen...

Ich bin eine von denjenigen, die noch im Vorgänger-Forum aktiv waren. Die guten alten Zeiten, als man ...

Weiterlesen...

Hallo Alf, Marcus Reichard schreibt auf www.algarad.com, dass er keine Zeit für den dritten Band hat ...

Weiterlesen...

Hallo, nachdem ich Band 1+2 gelesen habe, suche ich Band 3. Gibts den schon, oder wird der je erscheinen ...

Weiterlesen...

Das Blut der Feiglinge Bd.3 – Die Verschwörung (Jean-Yves Delitte)
Geschrieben von Markus
Samstag, der 06. Januar 2018

Verlag: Panini; (Oktober 2017)
Gebundene Ausgabe: 48 Seiten; 14,99 €
ISBN-13: 978-3741604577

Genre: Historik/ Krimi/ Thriller


Klappentext

Ein Abenteuer von
Major Arthur J. Joyce Byron Pike

Wir schreiben das Jahr 1666. Trotz der Wiedereinführung der Monarchie erlebt England dunkle Stunden. Die ungezügelte Batavische Republik, gebildet aus der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen, macht der Royal Navy ihre Vorherrschaft auf den Meeren und Ozeanen streitig. Auf dem Land treiben Hunger und Verzweiflung mehr als einen Mann in die Wegelagerei. Am Hof werden Komplotte geschmiedet, um König Karl II. zu stürzen. Auch die Straßen der Hauptstadt, die noch die Nachwehen einer entsetzlichen Pestepidemie zeichnet, sind nicht sicher. Ein angsteinflößender Mörder, der sich als Pestarzt tarnt, schlitzt Prostituierte bei lebendigem Leib auf.

Major Arthur J. Joyce Byron Pike kommt einer Favoritin des Königs zu Hilfe und wird an den Hof eingeladen. Was der Offizier und Hauptermittler der königlichen Polizei nicht ahnt: Er begibt sich damit mitten hinein in die Höhle des Löwen – alle Mittel sind erlaubt.


Rezension

Der Ermittler Major Arthur J. Joyce Byron Pike rettet einer ihm unbekannten Dame das Leben. Diese wurde von mehrere Räubern angegriffen, die er kurzerhand gemeinsam mit seinem Sergeant tötet. Die Gräfin von Berkshire steht daraufhin in seiner Schuld und lässt ihn eines Tages nach London rufen, um vom König empfangen zu werden. Währenddessen entspinnt sich eine Intrige, deren Ziel es ist, den König zu stürzen. Als sich einer der Mitverschwörer weigert, weiterhin daran teilzuhaben, wird er kurzerhand beseitigt. Dies ruft Pike auf den Plan, der im Auftrag des Königs den Mörder ermitteln soll.

Jean-Yves Delitte hat es mit den ersten beiden Bänden von Das Blut der Feiglinge verstanden, einen hochspannenden Fall zu erzählen, der am Ende eine faustdicke Überraschung präsentierte. Nun schickt er mit Die Verschwörung den Ermittler in seinen zweiten großen Fall. Der sogleich eine größere Dimension annimmt, als sein erster Auftritt. Allerdings ahnt Pike zunächst davon nichts. Für ihn ist die Ermordung von George Wilson, Herzog von Wokingham, nichts weiter als ein Mordfall, in den er durch Zufall hineingeschlittert ist und der genauso seine Beachtung verdient, wie jeder andere Mord. Seine Genauigkeit, seine Gewissenhaftigkeit und Neugier zeigt Delitte während seines Vorgehens immer wieder. Pike scheint es zu lieben, Rätsel zu lösen. Und das Rätsel ist ziemlich groß, wie der Leser gleich zu Beginn mitgeteilt bekommt und doch wird Pikes Suche nach dem Mörder nicht langweilig, denn es macht zum einen Spaß, den Major bei seiner Ermittlungsarbeit zu beobachten, zum anderem lässt Jean-Yves Delitte genügend Rätsel offen, z.B. wer hinter der Maske des Pestarztes steckt, warum dieser den Verschwörern hilft und wie deren Plan genau aussieht. Bisher wurde dazu wenig enthüllt. Als zusätzliche Würze zu seinem Krimi/ Thriller kommt ein Intrigenspiel am Hofe des Königs hinzu, in welchem sich Pike zu verfangen scheint. Es werden also viele Spuren und Handlungsfäden ausgelegt, denen man als Leser gerne folgt. Die Charaktere vernachlässigt Delitte dabei nicht. Er gibt allen Eigenheiten genug, um sie nicht zur reinen Funktion werden zu lassen und es ist klar, dass jeder einzelne eine eigene persönliche Motivation zur Teilhabe an diesem Verwirrspiel besitzt. Major Pike wird als Hauptperson näher beleuchtet als der Rest und trotzdem bleiben viele Fragen offen, die diesen rätselhaften Mann ausmachen und dies bleibt in diesem Fall hoffentlich auch in weiteren Bänden so, er ist ein seiner Art und seinem Wesen ein sehr spannender Charakter. Jean-Yves Delitte beweist insgesamt ein sehr gutes Gespür für Figuren und Handlung und wie er beides zusammenfügen muss.

An seiner Art zu zeichnen hat sich nichts geändert, Jean Yves Delitte ist nach wie vor detailfreudig in seiner Darstellung, gerade auch in den blutigen Szenen. Hintergründe und Umgebung bringt er weiterhin hervorragend aufs Papier. Naturgemäß liegen ihm am meisten die Schiffe, die in diesem Fall jedoch selten vorkommen, da Pike in London ermittelt und sich kaum auf See oder Fluss befindet. Jedoch hat er die Möglichkeit sein ganzes Können auf zwei Doppelseiten zu präsentieren. Ansonsten bleibt alles beim Alten. Seine Charaktere wirken alle etwas linkisch und grotesk. Gesichter liegen ihm nicht so wie der Rest, den er zeichnet. Dem optischen Genuss tut dies aber keinen Abbruch.


Fazit

Major Arthur J. Joyce Byron Pike stürzt sich in seinen zweiten Fall und der verspricht richtig brisant zu werden. Nur gut, dass der Ermittler selbst nicht gerade zimperlich ist, er wird mit Sicherheit gefordert werden. Auf jeden Fall lesen!


Pro & Contra

+ Intrigenspiel am Hofe
+ spannend und voller Rätsel
+ nach wie vor interessanter Hauptcharakter

Bewertung:

Charaktere: 4,5/5
Handlung: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Jean-Yves Delitte:

Rezension zu Das Blut der Feiglinge Bd.1 – Yamas Rache
Rezension zu Das Blut der Feiglinge Bd.2 – Der Schlächter

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 06. Januar 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren