Samstag, 23. Juni 2018

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Hallo Almut, ich kann Dir nur zustimmen: Für das www und eine elektronische Plattform sind 10 ...

Weiterlesen...

Ich bin eine von denjenigen, die noch im Vorgänger-Forum aktiv waren. Die guten alten Zeiten, als man ...

Weiterlesen...

Hallo Alf, Marcus Reichard schreibt auf www.algarad.com, dass er keine Zeit für den dritten Band hat ...

Weiterlesen...

Hallo, nachdem ich Band 1+2 gelesen habe, suche ich Band 3. Gibts den schon, oder wird der je erscheinen ...

Weiterlesen...

Lady Killer Bd.2 (Joelle Jones)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 02. März 2018

Verlag: Panini; (Dezember 2017)
Softcover: 132 Seiten; 16,99 €
ISBN-13: 978-3741602740

Genre: Krimi/ Thriller


Klappentext

Mörderische Hausfrau

Florida in den 1960ern-Jahren. Der amerikanische Traum wird im ganzen Land in vollen Zügen gelebt und genossen. Die schöne Josie Schuller etwa ist eine Bilderbuch-Hausfrau, die sich liebevoll um ihre beiden Töchter und ihren Gatten kümmert. Aber das ist nur eine ihrer Seiten! Denn Josie ist zugleich eine eiskalte, knallharte Berufskillerin, die ohne Skrupel mordet, bis zu den Knien im Blut steht und ihre Opfer auch schon mal zersägt. Josie und ihre Familie sind nach Cocoa Beach umgezogen, wo die tödliche Mutter und Ehefrau neuerdings auf eigene Faust operiert. Doch es dauert nicht lange, bis sich ein alter Bekannter als neuer Partner aufdrängt und die Dinge noch blutiger und komplizierter werden...

Der zweite Band der ebenso stilsicheren wie brutalen Krimi-Serie, geschrieben und gezeichnet von Ausnahmekünstlerin Joelle Jones (FABLES, SUPERGIRL).


Rezension

Nach der Sache in Seattle ist Josie Schuller mit ihrer Familie nach Cocoa Beach gezogen und arbeitet nun auf eigene Faust. Das bedeutet, dass sie sich selbst um Aufträge und die Leichenbeseitigung kümmern muss, die recht blutig ausfallen kann. Aber Josie ist eine Frau der Tat und bekommt alles auf die Reihe. Nur wird es mit der Zeit anstrengend, denn Mutter Schuller will sie nicht mehr in der Nähe ihres Sohnes sehen und der Chef ihres Mannes ist ein übler Zeitgenosse. Dann taucht Irving auf und schlägt ihr vor, ihr bei der Beseitigung der Leichen zu helfen. Damit beginnen allerdings erst ihre Probleme und Josie gerät in eine Gewaltspirale.

Mit Lady Killer schufen Joelle Jones und Jamie S. Rich eine außergewöhnliche Serie, in der in die heile Welt der 60er, Gewalt und Brutalität in einem hohen Maße einbrechen. Denn hinter der Vorstadtfassade einer Hausfrau und Mutter verbirgt sich die Profikillerin Josie Schuller, die es schafft Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Nun erzählt Joelle Jones alleine die Abenteuer der kaltblütigen Killerin und fürsorglichen Mutter weiter und weicht dabei kein bisschen vom eingeschlagenen Kurs ab. Zum Glück muss man sagen, wenn überhaupt ist dieser Band sogar blutiger als der Vorherige.
Jones setzt direkt beim Ende des ersten Bandes an und führt von dort aus die Geschichte weiter. Lediglich ein kleiner Zeitsprung ist vorhanden, der praktisch unmerklich vollzogen wird. Jedoch kann nicht so viel Zeit vergangen sein, da sich Josie und die Mutter ihres Mannes erst noch aussprechen müssen. Zunächst zeigt Joelle Jones wie sich Josie erst in ihre Selbstständigkeit hineinfinden muss, bevor es dann einen übergeordneten Handlungsstrang gibt. Und bei dem hat sich die Autorin und Zeichnerin in Personalunion ins Zeug gelegt. Der neue Band ist kein Abklatsch, der ersten Miniserie, sondern Joelle Jones findet neue Elemente, die sie ihrer wilden Mischung beimengt und die Lady Killer Bd.2 zu einer ebenso guten Geschichte macht, wie den Vorgänger. Irving und Mutter Schuller, die dieses Mal richtig ins Geschehen eingreift, bringen zusätzliche Würze in die ganze Situation und Josie und der Leser müssen erkennen, dass mehr hinter dieser mürrischen alten Frau steckt, als auf den ersten Blick zu sehen war. Das Ende rundet diesen Eindruck umso mehr ab und sorgt dafür, dass die Zukunft von Lady Killer ebenso spannend und blutig sein wird, wie alles bisherige. Auf den bissigen Humor, der die Serie auszeichnete, verzichtet Joelle Jones selbstverständlich nicht. Auch dieses Mal gibt es mehr als eine schwarzhumorige Szene. Gerade die Geschichte um den Chef von Josies Mann bietet da manchen zynischen Blick auf das Leben. Joelle Jones macht alles richtig, sie übernimmt die Kernelemente und bringt neuen Schwung in die Serie, auf diese Weise kann Lady Killer bestimmt weiterhin das Herz aller Thriller- und Serienkillerfans erfreuen. Das Potenzial für viele weitere Hefte ist vorhanden und der Anfang mehr als gemacht.

Joelle Jones gestaltet die Reihe weiterhin mit großem Gespür für die 60er. Der Kontrast zwischen heiler Welt und blutigen Morden ist teilweise extrem und dadurch entsteht eine einzigartige Atmosphäre. Die oberflächliche Fassade tränkt sie in Blut. Dabei geht sie sehr effektiv mit ihrer Panelaufteilung um und scheut nicht vor Experimenten zurück. Ihre Zeichnungen wirken erneut sehr lässig und entspannt und der Leser fühlt sich direkt in die Zeit zurückversetzt. Der hohe Rechercheaufwand den Joelle Jones dafür betreibt, schlägt sich eindeutig nieder.

Enthalten ist ein Sketchbook, welches zeigt, mit welcher Akribie Joelle Jones bei Lady Killer vorgeht.


Fazit

Lady Killer kommt nicht aus der Spur und setzt das fort, was bereits im ersten Band so hervorragend funktioniert hat. Blutig, gefühllos, mit einer Portion Humor und konsequent mordet sich Josie Schuller weiter durch die heiteren 60er und sorgt für eine Menge Spaß und Spannung.


Pro & Contra

+ Mutter Schuller
+ Irving
+ blutig und lustig
+ liebevolle und detailfreudige Zeichnungen

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Humor: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Ladykiller:

Rezension zu Lady Killer Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 02. März 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren