Mittwoch, 23. Mai 2018

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Hallo Almut, ich kann Dir nur zustimmen: Für das www und eine elektronische Plattform sind 10 ...

Weiterlesen...

Ich bin eine von denjenigen, die noch im Vorgänger-Forum aktiv waren. Die guten alten Zeiten, als man ...

Weiterlesen...

Hallo Alf, Marcus Reichard schreibt auf www.algarad.com, dass er keine Zeit für den dritten Band hat ...

Weiterlesen...

Hallo, nachdem ich Band 1+2 gelesen habe, suche ich Band 3. Gibts den schon, oder wird der je erscheinen ...

Weiterlesen...

Clever & Smart Bd.1 – Keine Angst, wir retten die Welt! (Francisco Ibáñez)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 16. Mai 2018

Verlag: Carlsen (Januar 2018)
Softcover: 48 Seiten; 9,99 €
ISBN-13: 978-3551781499

Genre: Humor


Klappentext

In den 70er-Jahren wurden sie zur Comic-Legende: die Chaosagenten des spanischen Zeichners Francisco Ibáñez. Nun sind Clever & Smart zurück – in einer komplett überarbeiteten Neuauflage ihrer klassischen Abenteuer.


Rezension

1958 war die Geburtsstunde eines der bekanntesten Agententeams der Popkultur. Clever & Smart von Francisco Ibáñez erblickten das Licht der Welt. Kaum jemand, der in den 70ern oder 80ern aufgewachsen ist, der sie nicht kennt. An Kiosken und in Zeitschriftenläden waren sie genauso stark vertreten, wie Asterix oder Lucky Luke. Irgendwann begann ihr Ruhm zu verblassen, was vielleicht auch an der Vielzahl der Veröffentlichungen und des immer mehr in den Slapstick abdrifteten, recht einfach Humors liegen könnte, wodurch sich vieles dann doch wiederholte. Im Gegensatz zur frankobelgischen Konkurrenz, die sich mehr der Parodie und der aktuellen Anspielungen bedient, was Clever & Smart auch anfangs taten. So oder so sind Clever & Smart aber dennoch ein absoluter Klassiker des Humors, der zu unrecht in Deutschland in Vergessenheit geriet. 2012 erschien das letzte Album des Vorgängerverlags, der seit 2006 nur noch Nachdrucke veröffentlichte. Vermutlich ein weiterer Sargnadel für die Beiden.
Nun hat sich Carlsen der beiden Geheimagenten der T.I.A. (Trans-Internationaler Agentenring) angenommen. Und der Verlag beginnt ganz chronologisch mit dem ersten albenlangen Abenteuer aus dem Jahr 1969 und das zeigt gleich, warum sie so erfolgreich werden konnten.

Clever und Smarts erster Auftrag führt sie nach Terroria. Dr. Bakterius hat ein atomares Insektenvernichtungsmittel erfunden, dass dummerweise die Insekten nicht umbringt, sondern sie zu ungeahnter Größe anwachsen lässt, wodurch sie eine geradezu monströse Gefahr werden. Nun wurde dieses Vernichtungsmittel gestohlen und nach Terroria gebracht. Der dortige Diktator Brutalovic könnte es dazu nutzen, um Länder ins Chaos zu stürzen. So brechen die beiden Agenten auf, um das Mittel zurückzuholen. Nur ist das gar nicht so leicht, schon der Grenzübertritt endet praktisch im Chaos. Und damit nicht genug, Clever uns Smart müssen in den Präsidentenpalast eindringen und das ist um einiges schwieriger, als überhaupt ins Land zu kommen. Glücklicherweise hat Fred Clever immer die richtige Verkleidung parat.

Clever & Smart stehen für Slapstick und absolute verrückte Gags. Die bekommt der Leser selbstverständlich bereits in ihrem ersten Abenteuer geboten. Im Gegensatz zu vielen späteren Werken von Francisco Ibáñez über diese beiden Chaoten und trotzdem wohl mit die besten Agenten, die es gibt, hat Keine Angst, wir retten die Welt! noch mehr zu bieten. Denn als Ibáñez dieses Abenteuer schrieb, litt Spanien noch unter der Franco-Diktatur und dies ist auch spürbar. So ist das Album auch eine schonungslose Abrechnung mit dem Militarismus der Zeit und dem Größenwahn, den Diktatoren allzu häufig unterliegen. Der Humor ist richtig bissig. Dass sich Ibáñez stellenweise zurückgenommen hat, um keinen Ärger zu bekommen, ist nicht spürbar. Vermutlich dürfte er mit dieser Geschichte durchgekommen sein, weil er arg übertreibt und alles dermaßen comichaft präsentiert. Dabei funktionieren die Witze und der Humor noch heute und besitzen eine traurige Aktualität. Das macht Clever & Smart nicht schwermütig oder schwer verdaulich, denn nach wie vor, steht das Lachen im Vordergrund, aber es gibt umso mehr zu entdecken und lässt die beiden Agenten besser dastehen als ihren Ruf, der sie rein auf flache Gags und Slapstick reduziert. Hier am Anfang gehen sie darüber hinaus und liefern so sehr gute Unterhaltung zu einem ernsten Thema ab. Carlsen hat sich dazu entschieden die Übersetzung behutsam zu aktualisieren und dies ist gut gelungen. Es gibt nichts, was den Leser herausreißt. Der Geist von Clever & Smart bleibt erhalten. Zudem wird Jeff Smart desöfteren von Fred „Chef“ genannt, was dem Original entspricht, bisher aber im Deutschen nicht zu finden war. Eine nettes Detail für diese Wiederveröffentlichung.

Zu Ibáñez Zeichnungen muss man nicht viel sagen. Er hat seine ganz eigene Art zu zeichnen. Sicher, hin und wieder kopiert er bei den ganz Großen, wie Franquin und Tillieux, einzelne Szenen, diese arbeitet er aber so geschickt ein, dass es nicht negativ auffällt und macht sie sich zu eigen. Dazu kommen sehr viele Details. Es gibt immer etwas zu entdecken, was den Leser zum Lachen bringt und nichts mit der eigentlichen Handlung zu tun hat. Francisco Ibáñez ist ein Meister seiner eigenen Art und er liefert schon zu Beginn der Agentenserie zeichnerisch ein nahezu perfekten Band ab.


Fazit

Clever & Smart sind zurück und stellen sofort unter Beweis, warum sie zu Legenden wurden. Keine Angst, wir retten die Welt! vermischt Slapstick, Wortwitz und Kritik am Militarismus miteinander und sorgt so für jede Menge Lacher.


Pro & Contra

+ mehr als bloßer Slapstick
+ Kritik ist perfekt eingearbeitet
+ so gut wie alle wichtigen Elemente sind bereits vorhanden
+ einer der besten Bände

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Humor: 4,55/5
Lesespaß: 5/5
Preis/ Leistung: 5/5

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 16. Mai 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren