Donnerstag, 18. Oktober 2018

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 20

Neueste Kommentare

Ich drücke mir mal so mega dolle die Daumen um endlich auch die Bücher kennelernen und lesen zu dürfen ...

Weiterlesen...

Da versuche ich direkt mal mein Glück! LG von www.franzi-liest.de
Guter Mann, das! Amüsant! Selbst ich mußte mehrfach schmunzeln (entspricht diversen Lachanfällen bei ...

Weiterlesen...

Ich müsste lügen, wenn ich sage, dass dieses Buch keine Faszination auf mich ausübt. Es wirkt wie ...

Weiterlesen...

Das klingt extrem interessant! Und besonders toll, das Gewinnspiel läuft bis zu meinem Geburtstag :) ...

Weiterlesen...

ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt (Nina Laurin)
Geschrieben von Saskia
Dienstag, der 12. Juni 2018

Droemer Knaur (April 2018)
Klappenbroschur
352 Seiten, 14,99 EUR
ISBN: 978-3-426-65410-1

Genre: Thriller


Klappentext

Eigentlich hat Laine Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht sie zu verdrängen, was man ihr angetan hat: wie sie als Kind entführt und vier Jahre lang missbraucht wurde, bis sie hochschwanger entkommen konnte. Dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich an nichts erinnerte. Dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde. Mit einem Drogen-und Medikamentennebel und mehreren Jobs betäubt sie ihr Leben, ihr Trauma, ihre Gefühle. Doch als Laine eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeikommt, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte - Olivia Shaw, 10 Jahre alt- ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, wird Laine sich ihren Dämonen stellen. Mit dem Polizeiteam von damals kooperieren. Obwohl sie weiß, dass die Wahrheit sie zerstören kann.


Rezension

Lainey Morenos Kindheit wurde im Alter von zehn Jahren brutal zerstört. Sie wurde entführt, über Jahre gefangen gehalten und immer wieder sexuell missbraucht. Schließlich gelingt ihr die Flucht, hochschwanger von ihrem Peiniger. Zehn Jahre später wird wieder ein Mädchen entführt: Olivia Shaw, adoptierte Tochter reicher Eltern. Schnell wird auch klar, in welcher Beziehung sie zu Lainey steht, die zwar glaubt, "normal" zu sein, aber sich jetzt endlich ihren inneren Dämonen stellt, um Olivias Leben zu retten.

"Escape - Wenn die Angst dich holt" ist ein Thriller, der entfernt an den Natascha-Kampusch-Fall denken lässt. Die Protagonistin hat ihre Entführung zwar körperlich überlebt, ist aber seelisch gebrochen und lebt nur von einer Beruhigungspille zur nächsten Schlaftablette. Die Entführung Olivias ist auch ein Wendepunkt in ihrem Leben. Nach anfänglichem Zögern, hilft sie aktiv bei der Suche mit und lüftet damit auch das dunkle Geheimnis ihrer eigenen Entführung.

"Escape" ist das durchaus gelungene Werk einer Jungautorin, auch wenn noch viele Schwachstellen vorhanden sind. So ist die Handlung klischeehaft und vorhersehbar. Schnell kann der Leser erahnen, in welcher Beziehung Lainey zu dem neuen Entführungsopfer Olivia steht und wird mindestens genauso schnell in seiner Vermutung bestätigt. Das Kind ist natürlich von einer reichen, perfekten Familie adoptiert worden und wird von seiner Pflegemutter hingebungsvoll geliebt, während der Vater raubeiniger auftritt und in Betracht zieht, ob Olivias Herkunft sie nicht zu einem schlechten Menschen macht. Mittels künstlich erzeugter Romantik versucht die Autorin noch im Nebenhandlungsstrang eine fade Liebesgeschichte zwischen dem Officer und Lainey zu spinnen, die dann körperlich endet. Dem Leser bleibt eine tränenreiche Romanze mit zwangsweise folgendem Happy End zwischen den beiden erspart.

Die Protagonistin Lainey wertet das Werk auf. Sie hat nicht nur einen unbändigen Hass auf ihren Entführer, sondern schämt sich auch ihren ganz und gar nicht mütterlichen Gefühlen seiner Tochter, die auch von ihr stammt, nicht, sondern steht offen dazu. Der Leser kann zumindest Laineys Leid nachvollziehen und atmet erleichtert auf, als sie auf den Weg zurück in ein normales Leben findet.


Fazit

Trotz diverser Schwächen, Klischees und einer Handlung, “die so vorhersehbar ist, dass ein dreijähriges Kind drauf kommt“, um es mit einem Zitat aus dem Roman auszudrücken, ist "Escape" durchaus lesenswert. Der Leser kann das jahrelange Leiden der Protagonistin, das ja nicht mit ihrer Flucht vor dem Entführer aufgehört hat, mitempfinden. Die Autorin beschönigt auch nichts von einer starken Hauptfigur, die trotz traumatischen Kindheitserlebnissen, ihr Leben im Griff hat, sondern beschreibt eine zwar gebrochene, doch nicht völlig zerstörte junge Frau, die sich, nachdem sie sich den Dämonen ihrer Kindheit gestellt hat, zurück ins Leben kämpft.


Pro & Contra

+ glaubwürdige Protagonistin
+ Verzicht auf kitschige Beziehungen zwischen den Figuren

- vorhersehbare Handlung
- Bedienung von Klischees

Wertung: sterne3.5

Handlung: 3,5 /5
Charaktere: 3/5
Protagonistin: 4/5
Lesespass: 3/5
Preis/ Leistung: 3/5

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 12. Juni 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren