Mittwoch, 12. Dezember 2018

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 20

Neueste Kommentare

Ich bilde mir ein, dass ich schon vor Jahren den Film anschauen wollte, aber nie dazu gekommen bin. Nun ...

Weiterlesen...

Hallo Carsten, ich habe deine persönlichen Daten aus deinem Kommentar gelöscht, die gehören nicht ...

Weiterlesen...

Hallo zusammen! Hier gern mein Wunschzettel: Binti Tsukuyumi - Full Moon down Alexander Nikopol Top & ...

Weiterlesen...

Ein/e brillante/r Psycholog(i)e ...

Weiterlesen...

Ich drücke mir mal so mega dolle die Daumen um endlich auch die Bücher kennelernen und lesen zu dürfen ...

Weiterlesen...

Rocket – Der Coup (Al Ewing, Adam Gorham)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 21. Juni 2018

Verlag: Panini; (Juni 2018)
Softcover: 132 Seiten; 15,99 €
ISBN-13: 978-3741607202

Genre: Superhelden/ Humor


Klappentext

Verbrechen ist Vertrauenssache

Obwohl er es besser wissen sollte, lässt sich Rocket Raccoon von einer alten Flamme zu einem riskanten Einbruch überreden. Zusammen mit einigen in Zeit und Raum berüchtigten Kopfgeldjägern heckt der erfahrene Ganove einen Plan aus, um den Tresor aller Tresore zu knacken, wobei nicht weniger als das Schicksal einer ganzen Alien-Welt auf dem Spiel steht! Doch natürlich laufen die Dinge keineswegs nach Plan, und am Ende braucht Rocket sogar die Hilfe von Deadpool...

Ausgefuchst, aber kein Waschbär! Die brandneue, komplette ROCKET-Miniserie von Top-Autor Al Ewing (AVENGERS: ULTRON FOREVER) und Zeichner Adam Gorham (The Violent) ist ein bunter Gauner-Krimi im unberechenbaren Science-Fiction-Kosmos der Guardians of the Galaxy.


Rezension

Rocket Raccoons Tage sahen auch schon besser aus. Er sitzt alleine an einer Bar und lässt sich volllaufen. Bis eine alte Flamme in sein Leben tritt, die ihn einst überhaupt dazu gebracht hat, ins Ganovenleben einzusteigen. Sie bittet ihn um seine Hilfe, um ihre Heimat zu retten. Ein Großkonzern hat die Absicht den Fluss, an dem sie aufgewachsen ist, zu stauen. Damit würde aber die Umgebung geflutet und die Umwelt zerstört. Ihr Familie und Freunde hätte keine Lebensgrundlage mehr. Rocket willigt ein, Otta zu helfen, obwohl sie ihn einst verriet. Er ruft ein Team zusammen, in dem sogar ein Ei eine wichtige Rolle spielt, mit dem er den spektakulärsten Bruch aller Zeiten begehen will. Aber das ist erst der Anfang.

Rocket Raccoon ist in Al Ewings Der Coup allein unterwegs. Weder die Guardians of the Galaxy noch sein alter Freund Groot sind an seiner Seite. Dieses Abenteuer muss er alleine bestehen. Und dies tut dem Waschbären und der Geschichte tatsächlich richtig gut. Denn dadurch kann Al Ewing einen deutlich ernsteren Ton anschlagen, obwohl selbstverständlich der Humor nicht zu kurz kommt. Die Grundstimmung ist aber deutlich düsterer, so dass sich der Leser wie in einer Mischung aus Hard Boiled-Roman und Heistfilm vorkommt. Die Tricks und Winkelzüge, das doppelte Spiel und der genial geplante Einbruch könnten glatt aus der Der Clou oder aus einem der Ocean´s Filme entstammen. Von Beginn an setzt Al Ewing den richtigen Ton. Dabei nutzt er die Möglichkeiten des Comics voll aus. Neben der üblichen Standarderzählweise in Superheldencomics, die Geschichte über Bilder und Sprechblasen zu erzählen, lässt er einen Erzähler die Handlung etablieren und kommentieren. Auf fast jeder Seite setzt er den Erzähler, der teils sehr lakonisch und zynisch in seinen Kommentaren ist, ein. Er ist hauptverantwortlich dafür, dass der Leser sofort den Eindruck bekommt, in einem Donald Westlake-Roman gelandet zu sein, dessen Romane über den Ganoven Parker laut eigener Aussage Al Ewing beeinflusst haben. Damit es aber nicht zu ernst zu geht, baut Al Ewing jede Menge Figuren ein, die mehr als skurril sind. Man nehme das Ei, welches eine wichtige Rolle spielt oder Rockets alte Flamme Otta. Nicht zuletzt hat Deadpool einen grandiosen Gastauftritt, der sofort klar macht, in welcher Art Geschichte Rocket und der Leser hier hineingeraten sind. Die einzelnen Elemente, die Al Ewing hier gekonnt vermischt, sorgen für ein spannendes, witziges und emotionales Abenteuer Rocket Raccoons, welches das Potential hat, ein Klassiker für diese Figur zu werden.

Adam Gorham sorgt für die passende Umsetzung der Geschichte in Bildern. Er pendelt in seinen Zeichnungen zwischen comichaft, realistisch, sofern eine Geschichte über einen Waschbären es sein kann und Superheldencomics. Diese Mischung trifft aber genau den Nerv, den die Handlung erfordert. Glücklicherweise versucht er gar nicht erst, nur über dunkle Farbtöne Stimmung zu erzeugen, sondern benutzt alle Farben des Spektrums, um dann genau die richtigen Akzente zu setzen. Mit Rocket – Der Coup liefert er also eine sehr gute Arbeit ab.

Bonusmaterial gibt es bis auf die enthaltenen Heftcover leider keins.


Fazit

Rockets Soloabenteuer ist knallhart, spannend, witzig und zeigt ihn als Gangster à la Danny Ocean. Al Ewing erzählt mit Rocket – Der Coup ein etwas anderes Abenteuer des beliebten Mitglieds der Guardians of the Galaxy und hat damit womöglich einen Comic geschaffen, der noch lange zum Besten über diese Figur zählen wird.


Pro & Contra

+ Atmosphäre
+ Einbruchspläne von Rocket
+ das Team

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Humor: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit den Guardians of the Galaxy:

Rezension zu Rocket Raccoon Bd.1
Rezension zu Rocket Raccoon Bd.2
Rezension zu Rocket Raccoon Bd.3
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.1
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.2
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.3
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.4
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.5
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.7
Rezension zu Guardians of the Galaxy Bd.8
Rezension zu Star-Lord Bd.2
Rezension zu Rocket Raccoon & Groot – Zwei wie Baum und Waschbär
Rezension zu Rocket Raccoon & Groot Bd.1 – Ein unschlagbares Duo
Rezension zu Guardians of the Galaxy – Krieger des Alls Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 21. Juni 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren