Montag, 24. September 2018

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 20

Neueste Kommentare

Ich müsste lügen, wenn ich sage, dass dieses Buch keine Faszination auf mich ausübt. Es wirkt wie ...

Weiterlesen...

Das klingt extrem interessant! Und besonders toll, das Gewinnspiel läuft bis zu meinem Geburtstag :) ...

Weiterlesen...

Das ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Die Ignoranz und Zerstörungswut, die zur ...

Weiterlesen...

Tolles Interview! Gute Fragen und spannende Antworten. Bin im übrigen zum ersten Mal auf eurer Seite ...

Weiterlesen...

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Punisher: Platoon (Garth Ennis, Goran Parlov)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 06. September 2018

Verlag: Panini; (Juni 2018)
Softcover: 136 Seiten; 16,99 €
ISBN-13: 978-3741606274

Genre: Action-/Kriegsaction


Klappentext

Jede Legende hat ihren Anfang

Als Frank Castle aus dem Krieg nach Hause zurückkehrt, verliert er auf tragische Weise seine Familie und wird als Punisher zum Albtraum vieler Krimineller. Den Pfad der Gewalt betritt Castle allerdings bereits in Vietnam, wo er sich als unerfahrener Offizier eines Platoons den Respekt und die Loyalität der erschöpften, desillusionierten Soldaten unter seinem Kommando verdient. Doch so, wie jede Legende ihren Anfang hat, gibt es auch bei jeder Geschichte zwei Seiten: Castles Erfolgen stehen die Qualen einer rachehungrigen Vietcong-Scharfschützin gegenüber...


Rezension

Der Vietnamkrieg im Jahr 1968 vor der Tet-Offensive. Frank Castle wird als unerfahrener Offizier einem Platoon zugeteilt. Die anfängliche Skepsis seiner Männer überwindet er schnell. Denn für ihn stehen nicht Orden oder Ruhm im Vordergrund, sondern die Mission und vor allem die Sicherheit seiner Männer. Wenn er dafür Ärger mit Vorgesetzten riskieren muss, tut er dies. Seine Soldaten sind des Krieges müde und damit geht es ihnen nicht viel anders als den Vietcong. Aber auf deren Seite ist neben einem besonnen Offizier eine rachsüchtige Scharfschützin, die sich das Ziel gesetzt hat, so viele Amerikaner zu töten, wie möglich und Frank Castle ist ihre große Herausforderung. So kommt es, wie es kommen muss und sie geht auf ihn los....

Garth Ennis brachte den Punisher zu Beginn der 2000er Jahre wieder zurück in die Erfolgsspur. Der Antiheld und Verbrecherjäger, der weiter als jeder andere Superheld geht und seine Gegner selten am Leben lässt, wurde durch Garth Ennis wieder zu einem Erfolg für Marvel und ist heute populärer denn je. In der Marvel-MAX-Reihe altert er mit dem Fortschreiten der Handlung und ist mittlerweile um die 60 Jahre. So erklärt sich dann auch, dass Garth Ennis, der eben die Punisherversion der MAX-Reihe geschrieben hat, Frank Castle nach Vietnam schickt und von seinen Erlebnissen, während des Krieges erzählt, der die USA so traumatisierte. Punisher: Platoon ist deswegen kein typisches Punisherabenteuer, sondern mehr als alles andere Kriegscomic, der filmisch wohl am ehesten seine Entsprechung in Apocalypse Now und Platoon finden könnte, wenn er mit seinen Thema kritischer umgehen würde, als er es letztlich tut. Immerhin zeichnet er die G.I.s nicht als Helden, sondern als Menschen, die überleben wollen und auch auf der Seite des Vietcongs gibt es bei Ennis einen sehr verständigen Offizier, der ebenso das Ziel hat, den Krieg zu beenden und zu überleben, ohne seine Menschlichkeit aufzugeben. Nur dann erschafft Ennis aber auch eine Scharfschützin des Vietcong und damit kommt es zu einer typischen Duellsituation für den Punisher, die leider in Bezug auf Tiefe nicht viel zu bieten hat. Castles Gegnerin wird von Rache angetrieben und der Punisher agiert, wie von ihm gewohnt. Unbarmherzig und effektiv. Frank Castles Charakter wird auch leider keine weitere Facette hinzugefügt. Der Leser bekommt hier nur die Bestätigung, dass Castle bereits immer so war, wie er später als Punisher sein wird. Seiner Sache ergeben und dazu bereit dafür alles zu geben. Wenn man diesen Band allerdings nicht als Punishercomic liest, sondern einen weiteren Beitrag zum Vietnamkrieg, so ist Platoon ein sehr solider Beitrag zum Thema. Hier wäre aber viel mehr drin gewesen.

Gezeichnet hat Goran Parlov. Seine Bilder sind von guter Qualität und über dem Standard der sonstigen Marvelcomics. Die Hintergründe sind ausreichend detailliert, um den Leser sofort nach Vietnam zu versetzen, teilweise sind sie durchaus drastisch, was aber zum Thema passt. Insgesamt eine gute Arbeit von Goran Parlov.


Fazit

Platoon erzählt im Grunde nichts Neues und ist eine weitere Geschichte über den Vietnamkrieg, dem Garth Ennis aber keine neue Facette abringen kann. Der Hauptcharakter hätte genauso gut anders heißen können, ist nun aber mal Frank Castle. Punisherfans werden es auf jeden Fall kaufen, aber im Grunde ist Platoon für den Punisher nicht notwendig. Selbst dem Charakter Castles wird nichts Neues verliehen.


Pro & Contra

+ gute Zeichnungen
+ differenzierter als erwartet

- der Punisher hätte auch jemand anderes sein können
- keine wirkliche Spannung

Bewertung:

Charaktere: 3/5
Handlung: 3/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit dem Punisher:

Rezension zu Punisher Bd.1
Rezension zu Punisher Bd.2
Rezension zu Punisher Bd.3
Rezension zu Punisher – Das erste Jahr
Rezension zu Punisher Bd.1 – Operation Condor
Rezension zu Punisher Bd.2 – Wilde Bestien
Rezension zu Punisher Bd.3 – Die dunkelste Stunde

Rezension zu Deadpool vs. Punisher
Rezension zu Punisher - Witwenmacher

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 14. September 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren