Sonntag, 22. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Schattenritter - Unsterbliches Verlangen (Kathryn Smith)
Geschrieben von Eva
Montag, der 09. November 2009

Knaur Verlag (Juni 2009)
Taschenbuch
Seiten: 400, 7,95 EUR [D]
ISBN: 978-3-4265-0231-0

Genre: Dark Fantasy


Klappentext

Seit er vor sechshundert Jahren zu einem Vampir gemacht wurde, sucht der Mann, der sich Chapel nennt, nach Erlösung. Nun folgt er einer Spur an die raue Küste von England. Dort begegnet er der schönen, aber todkranken Pru, die ihn vom ersten Moment in ihren Bann schlägt. Aber darf er seinem Verlangen nachgeben?


Rezension

Im frühen 14. Jahrhundert schickt Prinz Phillip sechs seiner besten Soldaten aus, um die Schätze des Templerordens zu finden und diese zu stehlen. Bei ihrer Suche stoßen sie auf ein Geheimversteck, in dem sich ein Gral befindet. Der dunkle Raum ist allerdings gespickt mit Fallen und die einzige Möglichkeit, am Leben zu bleiben, besteht darin, aus dem Gral zu trinken. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um den Heiligen Gral, sondern um den Blutgral, welcher den Geist Liliths beinhaltet. Nachdem alle daraus getrunken haben, verwandeln sie sich in unsterbliche Vampire, die Schattenritter.

1899: Prudence Ryland ist versessen darauf, den Heiligen Gral zu finden. Auf dem Anwesen ihres Vaters steht eine alte Ruine, die Geburtsstätte König Arthurs. Hier vermutet sie fündig zu werden. Unterstützt durch ihren Freund Marcus, der die Ausgrabungen leitet, dringen sie allmählich zu einer versteckten Kammer vor. Doch nun schaltet sich der Vatikan ein und schickt zwei Abgesandte, Pater Francis Molyneux und einen gewissen Chapel, die die Suche überwachen sollen. Bei deren Ankunft ist Pru sofort gefesselt von dem geheimnisvollen und gut aussehenden Chapel. Langsam entwickelt sich eine stetig ansteigende Zuneigung zwischen den beiden. Chapel merkt recht schnell, dass die Faszination, die Pru für den heiligen Grahl hat, begründet ist. Sie ist an Krebs erkrankt und hat nicht mehr lange zu leben.

Kathryn Smith ist ein wunderbar romantischer Roman gelungen, der eindrucksvoll die sich entwickelnde Liebe zwischen den Protagonisten schildert, ohne zu aufdringlich zu werden. Chapel ist ein Vampir, der sein Dasein schon seit nunmehr als 600 Jahren fristet. Nach deren Verwandlung wenden er und seine Gefährten sich an die Kirche, um Erlösung für ihre Taten und ihr Wesen zu finden. Der Vatikan bemerkt recht schnell, dass er mit den Schattenrittern eine gewaltige Waffe in der Hand hat. Um sie an sich zu binden, reden sie den Vampiren ein, dass sie Buße tun müssen, indem sie das tun, was von ihnen verlangt wird. Chapel fühlt sich der Kirche sehr verpflichtet. Er empfindet sich als Monstrum, das nicht verdient hat, auf der Erde zu sein. Aus diesem Grund versagt er sich auch, das Blut von Menschen zu nehmen, da dies für ihn eine große Sünde darstellt. Sein Hunger steigt aber ins Unermessliche, als er Pru begegnet. Er gerät in einen Zwiespalt, einerseits möchte er Prudence für sich einnehmen, hat aber Angst, ihrem Blut nicht widerstehen zu können. Andererseits könnte er ihr das Leben retten, indem er sie zu Seinesgleichen macht. Das kann er aber nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, da er sich selbst als das Böse in Person sieht und ihr das nicht antun kann und will.

Die Charaktere sind absolut authentisch beschrieben und man fühlt sich schnell mit ihnen verbunden. Prudence, die eigentlich schüchtern ist, sich aber durch ihre Erkrankung ein gesundes Maß an Sarkasmus angeeignet hat, und der verschlossene Chapel, der sich selbst verachtet und nicht versteht, dass ihn eine Frau begehren kann.

Die Schattenritter – Unsterbliches Verlangen ist ein flüssig geschriebenes Buch, das eine Liebe im damals prüden England beschreibt. Es wirkt keinesfalls überladen von der Romanze und hat ein ausgewogenes Maß an Erotik, das aber nicht im Mittelpunkt steht. Die Spannung kommt auch nicht zu knapp, wobei es sich hier auf einige wenige Szenen beschränken lässt. Zum Schluss hin entstehen ein paar Längen, die aber durch das rührende Ende schnell vergessen werden. Die Geschichte der Schattenritter geht allerdings ein bisschen unter. Hier hätte man sich mehr Informationen gewünscht.


Fazit

Die Schattenritter – Unsterbliches Verlangen ist ein romantischer Dark Fantasy Roman, bei dem es knistert vor Spannung und Erotik.


Pro und Kontra

+ individuelle Charaktere
+ Spannende Momente
+ Gespickt mit Humor/Sarkasmus

- Längen am Schluss
- Teilweise unzureichende Informationen

Beurteilung:

Handlung 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Rezension zu Die Schattenritter - Kuss der Dunkelheit

Rezension zu Die Schattenritter - Salon der Lüste

Rezension zu Die Schattenritter - Leidenschaft der Nacht

Rezension zu Die Schattenritter - Ewige Versuchung

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 27. Januar 2011
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren