Mittwoch, 19. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Doors ? - Kolonie (Markus Heitz)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 28. November 2018

Verlag: Knaur TB (Oktober 2018)
Taschenbuch: 288 Seiten; 9,99 €
ISBN-13: 978-3426523889

Genre: Mystery/ Thriller


Klappentext

Kolonie

Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt den Ex-Soldaten Viktor mit einem fünfköpfigen Geo-Expertenteam aus, um seine Tochter zu retten. In dem gigantischen Höhlensystem, in dem die junge Frau verschwunden ist, entdeckt die Gruppe mehrere mysteriöse Türen. Als sie die Tür mit dem „?“ öffnen, gelangt das Team plötzlich mitten hinein in die 40er-Jahre.
Doch hier hat die Weltgeschichte einen ganz anderen Verlauf genommen....


Rezension

Das Rettungsteam für Anna-Lena van Dam steht vor fünf Türen, von denen drei intakt sind. Sie beschließen durch die mit dem „?“ zu gehen und landen im Deutschland des Jahres 1944. Allerdings ist hier nichts, wie es sein sollte. Hitler ist tot, Stauffenberg hatte Erfolg. In der Folge haben die USA und ihr Präsident Roosevelt die Macht über Europa ergriffen und die Briten sind ihre Verwalter des neuen Herrschaftsbereichs. Trotzdem wird weiterhin gekämpft. Die Russen und die Japaner sind die Kriegsgegner der Amerikaner und ihrer Verbündeten. In diese Situation stolpern also Viktor Troneg und Dana Rentski hinein. Sie landen im Keller eines Gasthauses in Leipzig. Anna-Lena ist von den Amerikanern mittlerweile gefasst worden und soll in die USA gebracht werden. Das Rettungsteam muss sich mit kommunistischen Untergrundkämpfern zusammentun, wenn sie das verhindern wollen. Coco Fendi spielt eine große Rolle in den gemeinsam Plänen, denn in ihr sind mediale Fähigkeiten erwacht. Die Frage ist nur, ob alle überleben werden, bei dem Versuch Anna-Lena zu befreien und eine große Katastrophe zu verhindern.
In der alten Familienvilla hat Walter van Dam eine unerwartete Begegnung, die ihm neue Hoffnung gibt, Anna-Lena wiederzusehen.

Die Grundprämisse von Doors gibt Markus Heitz die Möglichkeit, die Geschichte so abzuändern, wie er es möchte und wie es ihm dient, eine möglichst spannende und interessante Geschichte zu erzählen. Diesen Umstand nutzt Markus Heitz nach Doors ! - Blutfeld ebenso in Doors ? - Kolonie aus. Er schickt seine Charaktere dieses Mal in ein Deutschland des Jahres 1944, das nie existiert hat und spekuliert, wie es nach dem erfolgreichen Attentat Stauffenbergs auf Adolf Hitler hätte weitergehen können. Dazu nimmt er Anpassungen in der wissenschaftlichen Entwicklung vor, die aber durchaus legitim sind, wenn man solch ein Szenario erstellt, vor allem, wenn man, wie Markus Heitz, hauptsächlich unterhalten will. So erstellt er sich eine Welt, die praktisch genauso bedrohlich ist, wie die Wirklichkeit, nur dass die Gefahr eines Atombombeneinsatzes ungleich größer ist. Dazu verfolgt Markus Heitz bei der Darstellung der Nachkriegszeit kein einfaches Gut-Böse-Schema, sondern alle Gruppierungen, egal wie sehr sie sich unter dem Deckmantel der Freiheit verstecken, haben Dreck am Stecken. Seien es die Amerikaner und Briten, die die Welt zu ihrer Kolonie machen wollen oder die Kommunisten die Viktor Troneg und seinem Team helfen. Keiner von ihnen hat wirklich hehre Ziele, oder handelt rein humanistisch. Sie sind alle auf ihren Vorteil bedacht und bereit dafür über Leichen zu gehen.
In diese Situation, die brandgefährlich für Deutschland und Europa ist, wirft Markus Heitz seine Charaktere und die haben alle Mühe sich in diese einzufinden. Denn augenscheinlich können sie eigentlich niemanden trauen und müssen es doch. Dazu kommt, dass Professor Friedemann seine eigenen Pläne verfolgt und damit ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor ist, der alle bedroht und auch ein Carsten Spanger ist nicht gerade der beste Begleiter in ein alternatives Nachkriegsdeutschland. So bestehen von Anfang an verschiedene Konflikte, die Markus Heitz geschickt nutzt und weiter ausbaut, indem er die Charaktere an ihre Grenzen führt. Keiner von ihnen bleibt in Kolonie verschont. Alle müssen leiden und sich mit der Frage beschäftigen, ob sie überhaupt überleben. Wie bereits in Blutfeld spielt Coco Fendi erneut eine entscheidende Rolle, da sich ihre Fähigkeiten zeigen und die sehr große Begierde bei Amerikanern und Kommunisten wecken. So entstehen weitere Konflikte und brenzlige Situationen, die sich ganz von selbst aus den Charakteren entwickeln und so die Geschichte vorantreiben. Wieder erfährt der Leser am meisten über Viktor Troneg und Coco Fendi, jedoch bleiben die anderen in diesem Fall nicht unbedingt blass. Über Dana Rentski und gerade Anna-Lena van Dam erfährt man ebenso so einiges. Der Teil in der Vergangenheit ist erneut packend geschrieben.
Der Teil in der Gegenwart kann sogar ein bisschen zu legen. Die Organisation im Hintergrund steht zwar nicht im Mittelpunkt des Geschehens, dafür ist Walter van Dam viel aktiver und macht sich sogar selbst auf den Weg zur Villa, unter der das Höhlensystem ist. Er wirkt nicht mehr so alt und vor allem voller Tatendrang. In den anderen Büchern war er eher ohnmächtiger Zuschauer, in Kolonie greift er auf seine Weise ins Geschehen ein und lernt sogar das geheimnisvolle Wesen, welches in Blutfeld Freund hieß, kennen. Er nennt es Hopkins und Hopkins bekommt ebenfalls neue Facetten von Markus Heitz spendiert. So rundet sich die gesamte Buchreihe ab und wer sich die Mühe macht, alle drei Romane hintereinander zu lesen und die Puzzleteile zusammenzusetzen, bekommt einen recht guten Eindruck davon, was hinter den Türen und der Organisation steckt und wie Markus Heitz in weiteren Romanen zu Doors die Geschichte weitererzählen könnte. Es gibt zwar keine offizielle Lesereihenfolge und die Romane können auch einzeln gelesen werden, aber wer eine haben möchte, sollte vermutlich mit X - Dämmerung beginnen, danach ! -Blutfeld lesen und sich erst zum Schluss ? - Kolonie zuwenden, denn die letzten Seiten schließen den Kreis, der in Dämmerung begann, auf eine recht elegante Art und Weise. Das Auftauchen einer Person, die bis dahin nur erwähnt wurde, spricht auf jeden Fall dafür.


Fazit

Doors ? - Kolonie entführt den Leser in ein Nachkriegsdeutschland, welches nie existierte und ein wahrer Albtraum ist. Markus Heitz erzählt eine weitere Variante der Rettungsmission und doch hält er alle drei Romane der Doors-Reihe mit einem roten Faden zusammen. Das Konzept geht auf und alle drei Romane für sich sind spannend und interessant. Jetzt ist nur die Frage, wie er alles auflösen will, Hinweise gibt es, aber die zeigen durchaus in unterschiedliche Richtungen.


Pro & Contra

+ alternatives Nachkriegsdeutschland
+ Charaktere werden an ihre Grenzen geführt
+ Anna-Lena und ihre Motivation
+ neue Erkenntnisse über die Türen
+ so manche Überraschung am Ende

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln aus der Reihe Doors:

Rezension zu Doors – Der Beginn (Prolog)
Rezension zu Doors X – Dämmerung
Rezension zu Doors ! - Blutfeld

Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Markus Heitz:

Rezension zu Die Legenden der Albae - Die Vergessenen Schriften
Rezension zu Die Legenden der Albae - Gerechter Zorn (1)
Rezension zu Die Legenden der Albae - Vernichtender Hass (2)
Rezension zu Die Legenden der Albae - Dunkle Pfade (3)
Rezension zu Die Zwerge
Rezension zu Der Triumph der Zwerge
Rezension zu Die Zwerge Bd.1 - Tungdil (Comic) 
Rezension zu Drachenkaiser
Rezension zu Drachengift
Rezension zu Judassohn
Rezension zu Collector
Rezension zu Oneiros
Rezension zu Totenblick
Rezension zu Exkarnation – Krieg der alten Seelen
Rezension zu Exkarnation - Seelensterben
Rezension zu Des Teufels Gebetbuch
Rezension zu Wedora - Staub und Blut

Interview mit Markus Heitz (04.02.2015)
Interview mit Markus Heitz (31.03.2010) 
Interview mit Markus Heitz (05.12.2008)

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 28. November 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren