Donnerstag, 13. Dezember 2018

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 20

Neueste Kommentare

Ich bilde mir ein, dass ich schon vor Jahren den Film anschauen wollte, aber nie dazu gekommen bin. Nun ...

Weiterlesen...

Hallo Carsten, ich habe deine persönlichen Daten aus deinem Kommentar gelöscht, die gehören nicht ...

Weiterlesen...

Hallo zusammen! Hier gern mein Wunschzettel: Binti Tsukuyumi - Full Moon down Alexander Nikopol Top & ...

Weiterlesen...

Ein/e brillante/r Psycholog(i)e ...

Weiterlesen...

Ich drücke mir mal so mega dolle die Daumen um endlich auch die Bücher kennelernen und lesen zu dürfen ...

Weiterlesen...

Doors X - Dämmerung (Markus Heitz )
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 28. November 2018

Verlag: Knaur TB (Oktober 2018)
Taschenbuch: 288 Seiten; 9,99 €
ISBN-13: 978-3426523872

Genre: Mystery/ Thriller


Klappentext

Dämmerung

Kann man in einem Haus verschwinden? Die Spuren von Anna-Lena van Dam führen zwar eindeutig hinein in die seit Jahrzehnten leer stehende Villa ihres Urgroßvaters – aber nicht wieder heraus. Ihr Vater vermutet sie in einem geheimen Höhlensystem unter dem Haus und schickt ein Geo-Expertenteam aus, um seine Tochter zu suchen. Eine mysteriöse, mit einem „X“ gekennzeichnete Tür führt das Team unerwartet in einen Albtraum, der nicht von dieser Welt zu scheint. Und der einzige Fluchtweg aus der Finsternis führt in eine bedrohliche Vision der Zukunft.


Rezension

Das Rettungsteam bestehend aus Victor Troneg, Carsten Spanger, Dr. Ingo Theobald, Coco Fendi, Dana Rentski und Dr. Wilhelm Rüdiger Friedemann ist in das Höhlensystem unter der alten Villa der Van Dams eingedrungen und hat sich seinen Weg durch ein Labyrinth von Gängen gesucht. Nun stehen sie in einem Raum, in dem sich fünf seltsame Türen befinden. Drei davon scheinen noch funktionstüchtig. Nur durch welche ist Anna-Lena, die vermisste Tochter Van Dams, gegangen? Coco Fendi und Friedemann geraten darüber in Streit, aber Friedemann ist der Anführer und muss entscheiden. Schließlich gehen sie zunächst durch die Tür mit einem !. Was sie dahinter erwartet konnten sie nicht ahnen. Während Rentski und Troneg in der großen Höhle bleiben und sich mit Angreifern auseinandersetzen müssen, landen die anderen in einer beängstigenden Version der Zukunft. Schließlich entkommen sie und gemeinsam betreten alle den Raum hinter der Tür X, hinter der Coco Fendi Anna-Lena die ganze Zeit bereits vermutet.

Markus Heitz hat sich der Aufgabe gestellt, eine Geschichte zu schreiben, bei der der Leser selbst bestimmen kann, wie es weitergeht und wieviele der Geheimnisse er entschlüsseln will. Dies jedoch nicht als ein Abenteuerspielbuch, wie es sie sonst schon mal zu lesen gibt, sondern nach einem Prolog, der in jedem Buch enthalten ist, kann der Leser sich für einen von drei Romanen entscheiden, in dem die Geschichte jeweils anders verläuft und doch irgendwie mit den anderen zusammenhängt. Ob er nun alle drei oder nur einen Roman liest und in welcher Reihenfolge bleibt dem Leser selbst überlassen.
In Doors X - Dämmerung soll es also um die Tür gehen, die ebenso gekennzeichnet ist und durch die Coco Fendi, das Medium der Gruppe von Anfang an gehen wollte. Jedoch nimmt der Handlungsstrang hinter besagter Tür dann doch nicht so viel Raum ein, wie man vermuten könnte, denn zunächst geht es durch eine andere Tür, welche mit einem Ausrufezeichen versehen ist. Trotzdem ist es kein Etikettenschwindel wenn das X auf dem Cover prangt, schließlich finden hier die entscheidenden Ereignisse für diesen Roman der Reihe statt.
Die Suche nach Anna-Lena findet hinter dieser Tür ihren Höhepunkt, wobei bereits zuvor sehr viel geschieht. Markus Heitz schlägt ein sehr hohes Tempo in seiner Erzählung an. Andauernd passiert etwas und weder das Team noch der Leser kommen großartig zur Ruhe. Das liegt zum einen natürlich daran, dass das Buch gerade einmal 288 Seiten zu bieten hat, zieht man den Prolog von 84 Seiten ab, hat Markus Heitz hier sogar nur 204 Seiten, um seine Geschichte zu erzählen und Spannung aufzubauen. Zum anderen liegt das Tempo aber auch an der Handlung selbst. Das Team steht unter Zeitdruck und bestimmte Ereignisse zwingen sie dazu, schnell und rasch zu handeln. Längeres Nachdenken könnte ihren Tod bedeuten.
Dazu führt Markus Heitz neben der Haupthandlung Anna-Lena zu retten, mehrere Nebenschauplätze ein. Dana Rentski entdeckt in den Höhlen eine geheimnisvolle ehemalige Zentrale, die wohl zur Erforschung der Höhlen diente. Ein anderes feindliches Team taucht auf und in der Zukunft und hinter den anderen Türen geschieht so manches weitere. Und nicht zuletzt erscheint in der Gegenwart eine seltsame Kreatur, die das Team angreift und eine seltsame Stimme erklingt in den Köpfen mancher Teammitglieder. So gesehen richtig viel Stoff für wenige Seiten. So könnte man vermuten, dass Markus Heitz alles eher oberflächlich behandelt. Tatsächlich erschafft er aber eine Welt mit vielen Details, die sich der Leser sehr gut vorstellen kann und auch die Charaktere werden ausreichend lebendig, um mit ihnen zu fiebern. Sicher, hin und wieder kommen sie über Stereotype nicht hinaus, wobei sich das mit dem Lesen der anderen Romane ändern könnte. Denn in Dämmerung stehen vor allem Spanger und Coco Fendi im Fokus. Aus ihrer Vergangenheit erfährt man viele Details und so erscheinen sie etwas nachvollziehbarer, vor allem Spanger, wirkt weniger unfähig, denn tragisch. Die Rätsel, die aufgeworfen werden, sind es dann, die neben der Suche nach Anna-Lena die Spannung in den Roman bringen. Wer ist Ritter? Und wer ist Erzengel genau? Was wollen sie? Und wieso kennen sie sich mit den Türen aus? Diese Fragen werden zwar nicht beantwortet, aber der Leser bekommt Hinweise und so eine gewisse Ahnung, was wirklich im Hintergrund abläuft und was all die seltsamen Phänomene zu bedeuten haben.
Diese Thrillerelemente reichert Markus Heitz dann noch mit Horrorelementen an, die einem durchaus einen Schauer über den Rücken jagen können. Das unbekannte Wesen, welches Rentski und Troneg angreift ist wirklich monströs, die Stimme im Kopf mancher Teammitglieder ist es aber dann, die den Leser begreifen lässt, dass etwas wahrlich bedrohliches im Dunkeln lauert, das in den weiteren Romanen der Reihe für recht viel Chaos sorgen könnte.

Markus Heitz schreibt gewohnt flüssig und in seinem bekannten Stil. Experimente macht er hierbei nicht. Alles ist klar der Geschichte und dem Tempo unterworfen und so schreibt er effektiv und erschafft mit wenigen Worten eine ganze neue Welt.


Fazit

Viele Rätsel und kaum Antworten und dennoch ist Doors X - Dämmerung spannend und lässt den Leser nicht frustriert zurück, sondern sorgt im Gegenteil dafür, dass man gleich die anderen Romane der Reihe lesen möchte, um einen Blick auf die Hintergründe zu bekommen und die Rätsel zu lösen.


Pro & Contra

+ interessante Ideen
+ spannend
+ Organisation im Hintergrund

0 Charaktere manchmal etwas schablonenhaft

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln aus der Reihe Doors:

Rezension zu Doors – Der Beginn (Prolog)
Rezension zu Doors ! - Blutfeld
Rezension zu Doors ? - Kolonie

Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Markus Heitz:

Rezension zu Die Legenden der Albae - Die Vergessenen Schriften
Rezension zu Die Legenden der Albae - Gerechter Zorn (1)
Rezension zu Die Legenden der Albae - Vernichtender Hass (2)
Rezension zu Die Legenden der Albae - Dunkle Pfade (3)
Rezension zu Die Zwerge
Rezension zu Der Triumph der Zwerge
Rezension zu Die Zwerge Bd.1 - Tungdil (Comic) 
Rezension zu Drachenkaiser
Rezension zu Drachengift
Rezension zu Judassohn
Rezension zu Collector
Rezension zu Oneiros
Rezension zu Totenblick
Rezension zu Exkarnation – Krieg der alten Seelen
Rezension zu Exkarnation - Seelensterben
Rezension zu Des Teufels Gebetbuch
Rezension zu Wedora - Staub und Blut

Interview mit Markus Heitz (04.02.2015)
Interview mit Markus Heitz (31.03.2010) 
Interview mit Markus Heitz (05.12.2008)

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 28. November 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren