Donnerstag, 13. Dezember 2018

Weihnachtsgewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 20

Neueste Kommentare

Ich bilde mir ein, dass ich schon vor Jahren den Film anschauen wollte, aber nie dazu gekommen bin. Nun ...

Weiterlesen...

Hallo Carsten, ich habe deine persönlichen Daten aus deinem Kommentar gelöscht, die gehören nicht ...

Weiterlesen...

Hallo zusammen! Hier gern mein Wunschzettel: Binti Tsukuyumi - Full Moon down Alexander Nikopol Top & ...

Weiterlesen...

Ein/e brillante/r Psycholog(i)e ...

Weiterlesen...

Ich drücke mir mal so mega dolle die Daumen um endlich auch die Bücher kennelernen und lesen zu dürfen ...

Weiterlesen...

Spawn Origins Collection 12 (Todd McFarlane, Brian Holguin, Nat Jones, Angel Medina)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 06. Dezember 2018

Verlag: Panini; (November 2018)
Gebundene Ausgabe: 292 Seiten; 35 €
ISBN-13: 978-3741609190

Genre: Horror/ Superhelden


Klappentext

1992 ließ der legendäre Autor und Zeichner Todd McFarlane seinen Kult-Antihelden Spawn auf die Welt los – danach war nichts mehr so wie zuvor.

Al Simmons, ein Agent der Regierung, war von einem Kollegen getötet worden Nachdem er in den Tiefen der Hölle wieder zum Leben erweckt worden war, kehrte er als Spawn-Krieger auf die Erde zurück und beschützte fortan die Obdachlosen in den dunklen Gassen New Yorks – immer auf der Suche nach Spuren seiner Vergangenheit. Allmählich lernte er, die außergewöhnlichen Kräfte zu bändigen, über die er nun verfügte, und gleichzeitig begann er zu begreifen, worauf er sich eingelassen hatte – und was er dafür aufgeben musste.

In Spawn Origins 12 dreht sich alles um die junge Hexe Nyx, die sich Spawns Kräfte aneignet, um damit zur Hölle zu fahren – denn sie will eine alte Freundin befreien, die nur wegen ihr im Inferno gelandet ist.


Rezension

Al Simmons liegt im Koma und ist eigentlich nicht mehr handlungsfähig. Sein Leben hängt für eine kurze Zeit an einem seidenen Faden. Dies ist die Ausgangssituation für einen rasanten Band der Spawn Origins Collection, in der manches anders ist, als es scheint.

Eine höllische Rettung

Nyx kommt ins Krankenhaus um Al Simmons zu besuchen und sich bei ihm im Vorhinein zu entschuldigen, denn sie hat etwas vor, mit dem er mit Sicherheit nicht einverstanden wäre. Sie „borgt“ sich sein Kostüm und damit seine Kräfte, um anschließend einen Handel mit einem Dämon einzugehen. Freies Geleit für sie und eine Person ihrer Wahl durch die Hölle ist, was sie bekommt. Damit will sie eine alte Freundin aus der Hölle befreien, die Selbstmord beging. Sie bricht also auf in die  Hölle, als Spawn, und muss feststellen, dass die Hölle finsterer und schrecklicher ist, als sie erwartet hatte. Sie trifft auf einen unerwarteten Verbündeten, der mit Spawn noch ein Hühnchen zu rupfen hat und macht ihm ein Versprechen, welches sie eigentlich nicht halten kann.
Sofort die erste Geschichte in diesem Band ist im wahrsten Sinne des Wortes höllisch gut. Nyx` Reise in die Hölle zeigt wie schwer es ist, Spawn zu sein und wie perfide die Hölle sein kann. Dazu ist sie sehr emotional und tragisch und damit perfekte Unterhaltung im Spawnuniversum.

Abrechnung

Nyx ist zurück aus der Hölle, Al Simmons erwacht und ist wieder Spawn und der Redeemer sinnt auf Rache. Und da ist noch der Preis den Nyx für ihre Reise in die Hölle zahlen muss. Chaos und große Auseinandersetzungen sind also vorprogrammiert und lassen nicht lange auf sich warten.
Kaum zurück auf der Erde legt Abrechnung ein hohes Tempo vor, indem die einzelnen Fäden, der vorangegangenen Ereignisse aufgegriffen und auf die Spitze getrieben werden. Visuell überragend ist dabei der Kampf zwischen Spawn und dem Redeemer. Al Simmons erlebt der Leser hier mal nicht als Antiheld, sondern als gequälte Seele, die einfach nur in Ruhe gelassen werden will.

Reiseziel: Irgendwo

Al Simmons wurde seiner Erinnerungen beraubt. Nun lässt er sich durch die USA treiben, auf der Suche nach dem, was ihm fehlt. Alles ist ihm scheinbar gleichgültig. Auf seinem Weg kommt er in ein kleines Städtchen, welches wie ausgedacht anmutet, aufgrund des Friedens, den es ausstrahlt. Etwas ist allerdings seltsam. Überall sind Teufel zu sehen, als Bilder, Masken oder Verzierungen und an einer Brücke ist die Inschrift Et in Arcadia ego. Ebenso entdeckt Al ein Plakat auf dem ein Fest und der Teint am nächsten Sonntag angekündigt wird. Am besagten Sonntag stellt Al mit Erschrecken fest, was der Teint bedeutet und trifft auf Engel, die sich vor Urzeiten aus dem Krieg des Himmels herausgehalten haben.
Eine fast schon klassische Geschichte wird in Reiseziel: Irgendwo erzählt, die viel auf Legenden und Mythen aufbaut. Sie passt aber unheimlich gut in die Welt von Spawn und ist ebenso geschrieben. So wird dem Charakter Al Simmons wieder etwas hinzugefügt und Hellboy kommt zu einem kleinen Auftritt im Hintergrund.

Das Heulen

Weit im Nordosten von Minnesota bricht Al Simmons im Schnee zusammen und wird von einer freundlichen Familie gerettet, die abseits der Zivilisation lebt. Aber sie scheinen Angst vor etwas zu haben. Gleichzeitig machen Jäger illegalerweise Jagd auf Wölfe und treffen dabei auf Gegner, die sie nicht besiegen können und gegen die ihnen Spawn beistehen muss. Allerdings tötet er die Angreifer nicht.
Eine weitere, vergleichsweise kleine Geschichte, die aber alles zu bieten hat, was eine gute Spawngeschichte braucht: Horror, Action und Spannung.

Zufällige Muster

Al Simmons landet wieder in Chicago und glaubt, wahnsinnig zu werden. Dann gerät er durch Zufall in eine Kirche. Aus Wut klagt er Gott an und bekommt plötzlich unerwartete Antworten und Hilfe.
Nach zwei Geschichten, die lose mit dem großen Handlungsbogen zusammenhingen, geht es in Zufällige Muster wieder ans Eingemachte. Spawn erhält einen Teil seiner Erinnerungen zurück und das verheißt für Mammon nichts gutes.
Spawn ist nach einigen Widrigkeiten wieder in seinem Element. Wie er sein Gedächtnis zurückbekommt, ist einfach gut gemacht. So macht die Reihe einfach großen Spaß, da sie neben der Handlung auch weiterhin auf die Charaktere setzt.

Nat Jones und Angel Medina liefern eine tolle Leistung in zeichnerischer Hinsicht ab. Sie bleiben dem Stil Spawns treu und erschaffen rasante Actionsequenzen und eine Hölle, die wirklich schaurig ist.

Wie bei allen anderen Bänden der Origins Collection auch, sind wieder alle Cover, sowohl in Farbe als auch als Tusche- bzw Schwarz-Weiß-Zeichnungen enthalten.


Fazit

Der mittlerweile zwölfte Band der Origins Collection zeigt keine Verschleißerscheinungen bei Spawn. Ganz im Gegenteil ist er nach wie vor einer der interessantesten Antihelden und die enthaltenen Geschichten sind durch die Bank spannend, horrorlastig, actionhaltig und legen viel Wert auf die Charaktere und es zeigt sich, dass Spawn auch ohne Al Simmons hervorragend funktioniert.


Pro & Contra

+ Nyx und ihr Trip in die Hölle
+ Mammons perfider Plan
+ kleinere Geschichten am Rande

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia_Links zu weiteren Titeln von Spawn:

Rezension zu Spawn 110
Rezension zu Spawn 113
Rezension zu Spawn 114
Rezension zu Spawn 116
Rezension zu Spawn 117
Rezension zu Spawn – Blood Feud
Rezension zu Spawn Origins Collection 5
Rezension zu Spawn Origins Collection 6
Rezension zu Spawn Origins Collection 7
Rezension zu Spawn Origins Collection 8
Rezension zu Spawn Origins Collection 10
Rezension zu Spawn Origins Collection 12
Rezension zu Curse of the Spawn 1



Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 06. Dezember 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren