Mittwoch, 19. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Legend of the Galactic Heroes: Die Neue These (Volume 1)
Geschrieben von Judith
Montag, der 24. Dezember 2018

legend of the galactic heroes neue these1

Legend of the Galactic Heroes: Die Neue These Vol. 1 Blu-.ray
Original Titel: Ginga Eiyuu Densetsu: Die Neue These - Kaikou
Regie: Shunsuke Tada
Format: 1,78:1 (1080p/24) / DTS-HD MA 2.0

Sprachen: Japanisch und Deutsch (Untertitel: Deutsch)
Daten: Universum Anime (Dezember 2018), ca. 100 Minuten, 25,99 EUR, FSK 12

Genre: Space Opera


Rezension

legend of the galactic heroes neue these screen1In einer fernen Zukunft hat die Menschheit das All besiedelt, doch trotz allem Fortschritt herrscht weiterhin Krieg. Das Galaktische Kaiserreich hält an alten Traditionen fest und verteidigt verbissen die Monarchie, während die Allianz Freier Planeten für die Demokratie kämpft. In den Wirren des Krieges treffen zwei junge Admirale aufeinander: Reinhard von Lohengramm auf der Seite des Kaiserreichs und Yang Weng-li auf der Seite der Allianz. Die beiden höchst unterschiedlichen Charaktere eint ihr taktisches Genie. Würden sie auf der gleichen Seite stehen, könnten sie gemeinsam Großes vollbringen, doch sie sind Feinde und liefern sich einen erbitterten Kampf um Ehre und Macht …

“Die Neue These“ ist ein opulentes Remake des Animes „Legend of the Galactic Heroes“ aus den 80ern und 90ern und man merkt bereits in der Anfangssequenz, dass hier Production I.G. am Werk war. Der Stil ist unverkennbar und wirkt frisch und modern, wobei sich nicht nur die Optik gewandelt hat. Leider ist der Einstieg etwas mühsam, da die erste große Schlacht im All zwischen Reinhard von Lohengramm und Yang Wen-Li aus beiden Perspektiven in zwei Episoden geschildert wird und sich dabei einiges wiederholt. Die Trennung der Perspektiven wird auch in den nächsten beiden Episoden beibehalten, wobei sie sich inhaltlich stark unterscheiden, da man jeweils Einblicke in die Vergangenheit der Protagonisten erhält.

legend of the galactic heroes neue these screen2Reinhard von Lohengramm entstammt dem niederen Adel, entsprechend gestaltet sich sein Aufstieg schwierig. Doch der junge Mann kämpft verbissen um eine gute Position im Kaiserreich, da er seine Schwester Annerose befreien will. Diese wurde vom Kaiser zur Konkubine gemacht und lebt sprichwörtlich in einem goldenen Käfig. Reinhards Jugendfreund Siegfried Kircheis schlägt mit ihm die militärische Laufbahn ein und die beiden erbringen gemeinsam Höchstleistungen. Bei Kircheis wird die Veränderung gegenüber der alten Animeadaption besonders deutlich und der ruhige, ernste Charakter erscheint dem Zuschauer besonders interessant. Reinhard hingegen ist fast schon ein Stereotyp des arroganten, hochintelligenten Heerführers, der für das Kaiserreich große Taten vollbringt, in Wahrheit aber nur seine eigenen Ziele verfolgt.

Yang Weng-Li übernimmt die Rolle des Wissenschaftlers, der unfreiwillig ins Militär gedrängt wird. Eigentlich beschäftigt sich Yang Weng-Li lieber mit Geschichte, doch als Waise ist er auf ein Stipendium für die Universität angewiesen, was ihn erpressbar macht. Er wird in den Militärdienst gezwungen und ebenso unfreiwillig übernimmt er die Rolle des Anführers, da seine Vorgesetzten falsche Entscheidungen treffen. Yang Weng-Li ist ebenso wie Siegfried Kircheis ein ruhiger Charakter, dabei aber weniger düster und ernst. Er sucht nach Wegen, die Opferzahlen gering zu halten und zeigt Empathie für seine Mitmenschen, auch wenn er selbst eher ein Einzelgänger ist. Er hat nur wenige enge Freunde, deren Schicksal ebenso wie seines mit dem Krieg verbunden ist.

legend of the galactic heroes neue these screen3Optisch macht die neue Animeadaption einiges her, wobei man visuell so manches Mal beeindruckt ist und manchmal auch irritiert. „Die Neue These“ glänzt mit opulent inszenierten Raumschlachten und einem schönen Detailreichtum, der die Space Opera lebendig macht, gleichzeitig wirken die Bilder manchmal seltsam hölzern und uninspiriert. Insbesondere in den ersten beiden Episoden, die aus einer einzigen, großen Raumschlacht bestehen, erscheinen manche Animationen nicht flüssig und dynamisch genug. Trotzdem sieht „Legend of the Galactic Heroes“ im Jahr 2018 alles andere als schlecht aus. Das Bild der Blu-ray-Ausgabe ist dabei schön scharf und die Farben erscheinen kräftig, aber nicht unnatürlich. Auch der Klang überzeugt, ebenso wie der Titelsong „Binary Star“ von Sawano Hiroyuki, der zwar etwas dick aufträgt, aber perfekt zur Space Opera passt.


Fazit

”Legend of the Galactic Heroes: Die Neue These“ glänzt mit neuer, moderner Optik, opulent inszenierten Weltraumschlachten und charismatischen Protagonisten, die Freunde sein könnten, wenn sie nicht auf verschiedenen Seiten stehen würden. Noch holpert der Handlungsaufbau etwas, doch was man in den ersten vier Episoden geboten bekommt, macht definitiv Lust auf mehr.


Pro und Contra

+ neue, moderne Optik
+ opulent inszenierte Raumschlachten
+ Protagonisten, die sich gegenseitig nichts schenken
+ Einblicke in die Vergangenheit der Charaktere
+ Kircheis als interessantester Nebencharakter

- Animationen manchmal seltsam hölzern
- Handlungsaufbau noch etwas müsham

Wertung: sterne3.5

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
Animationen: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Szenenbilder: © Yoshiki Tanaka/Shochiku·Production I.G

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 02. Januar 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren