Sonntag, 16. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Batman: Niemandsland Bd.7 (Chuck Dixon, Greg Rucka u.a.)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 06. Februar 2019

Verlag: Panini; (Dezember 2018)
Softcover: 292 Seiten; 29 €
ISBN-13: 978-3741609756

Genre: Superhelden


Klappentext

Von Menschen und Monstern

Batmans Heimatstadt Gotham City ist nach einem Erdbeben zum Niemandsland geworden, in dem Leid, Anarchie und Wahnsinn regieren. Irre Schurken wie der Joker und Harley Quinn sind auf freiem Fuß, und der wahnsinnig gewordene ehemalige Staatsanwalt Two-Face macht dem früheren Polizeichef Jim Gordon den Prozess. Die Ärztin Dr. Leslie Thompkins gerät zwischen die Fronten von Killer Croc und Batman, weil sie in ihrer Klinik auch Schurken behandelt. Azrael erhält den Auftrag, Catwoman zu beschützen, die für Batman etwas nach Gotham bringt, das die gefallene Stadt retten soll. Und als Nightwing und Oracle einander näherkommen, werden sie auf einmal von Huntress attackiert...

Der siebte Sammelband des spektakulären Niemandsland-Crossovers, in Szene gesetzt von Greg Rucka, Chuck Dixon, John Ostrander, Rick Burchett, Paul Ryan, Jim Balent und anderen.


Rezension

Der siebte Sammelband des Niemandslandes versammelt erneut eine Vielzahl von Geschichten. Einige von ihnen beziehen sich direkt auf bisherige Geschehnisse und zudem gibt es einen Blick weit zurück, auf die Anfangstage des Niemandslandes als Huntress noch unter dem Kostüm von Batgirl steckte. Diese Vorgeschichte wurde bereits im Original erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht und befindet sich somit an der richtigen Stelle, wenn es auch auf den ersten Blick nicht so scheint.

Entscheidungen

Zsasz, der Serienkiller schlechthin, ist einer der Patientin von Leslie Thompkins. Sie weiß genau, wie gefährlich er ist und dennoch fühlt sie sich verpflichtet ihm zu helfen. Nur gibt es da ein Problem. Killer Croc, Batman und diverse andere Parteien sehen das alles ganz anders. Für sie ist Zsasz ein gefährlicher Irrer, der nicht frei umherlaufen darf. Und so entbrennt in Leslie Thompkins´ Krankenhaus ein gefährlicher Kampf, in dem es nicht nur um Zsasz geht.
Devin K. Grayson stellt sich der Aufgabe, eine brisante Geschichte aufs Papier zu bringen. Ist das Leben eines gemeingefährlichen Irren genauso wertvoll, wie das eines jeden anderen Menschen? So kämpfen die Charaktere nicht nur um Zsasz, sondern auch um ihre eigene Seele. Den Schlusspunkt setzt er mit einer Szene, die Batmans Verletzlichkeit aufs Deutlichste zeigt.

Der Prozess

Two-Face hat Renee Montoya seit längerer Zeit in seiner Gewalt. Nun entführt er ebenso Jim Gordon, um ihm den Prozess zu machen. Denn Two-Face sieht Gordon aufgrund seiner Taten im Niemandsland als Verbrecher an und diese müssen gesühnt werden. Monotya muss als Gerichtsdiener herhalten und Two-Face selbst übernimmt Anklage und Richteramt. Es sieht so aus, als ob Jim Gordon keine Chance hat, zu überleben. Da besteht Renee Montoya darauf, dass Gordon, das Recht auf einen Verteidiger hat und Jim Gordon wählt ausgerechnet Harvey Dent selbst als seinen Anwalt aus. Denn niemand sonst wäre fähig genug Two-Face im Gerichtssaal zu schlagen.
Es benötigt keine große Action, um Spannung zu erzeugen. Dies beweist Greg Rucka in Der Prozess, der eine der besten Geschichten bisher ist.

Vertrauensfragen

Gordon hat den Prozess überlebt und ist zurück bei seiner Familie und seinen Leuten. Nun steht die lang erwartete Aussprache zwischen ihm und Batman an. Gordon hatte sich von seinem alten Partner in Stich gelassen gefühlt und dies lässt sich nicht so leicht wegwischen. Zum ersten Mal reden die beiden alten Weggefährten mehr als nur über irgendwelche Fälle.
Spannung und Action sind hier nicht zu finden, aber eine emotionale Geschichte, die das Verhältnis zwischen Batman und Gordon mehr als jede andere definiert und ihre Beziehung zueinander in den Vordergrund stellt. Greg Rucka beweist einmal mehr sein großes schreiberisches Können.

Die Rückkehr der Katze/ Die Regeln

Catwoman hat besorgt, was Batman von ihr verlangt hat, nun muss sie nur noch nach Gotham zurückkehren. Das ist leichter gesagt, als getan. Der Weg nach Gotham rein ist schwierig genug, aber ihr ist jemand auf den Fersen, der sie auf jeden Fall zur Strecke bringen will. Da ist es nur gut, dass Batman Azrael damit beauftragt hat, sie zu beschützen.
Die beiden Teile der Geschichte erzählen jeweils unter einem anderen Blickwinkel die Geschehnisse und schärfen jeweils die Konturen von Azrael und Catwoman. Eine Ergänzung zu den Ereignissen des Niemandsland, aber nicht unbedingt zwingend notwendig. Trotzdem ganz gut und spannend.

Wendepunkte

Der Joker ist enttäuscht davon, dass Batman ihm zu wenig Aufmerksamkeit schenkt. Pettit fordert die Herausgabe von Two-Face und will ihn hinrichten und in Gotham landen mehrere Hubschrauber medienwirksam mit Lex Luthor.
Einen Blick auf verschiedene Brennpunkte wirft Greg Rucka in Wendepunkte und läutet damit das Ende des Niemandslandes endgültig ein. Gleich mehrere zukünftige Handlungsstränge werden hier angelegt.

Küsse und Kugeln/ Mit aller Gewalt

Barbara Gordon alias Oracle und Dick Grayson alias Nightwing kommen sich im Glockenturm näher. Ihre Zweisamkeit wird durch Pettit gestört, der beschlossen hat, alle Maskenträger zu beseitigen – und mit Oracle will er anfangen, seinen Plan umzusetzen. Dafür ist er bereit, sehr weit zu gehen und alles zu riskieren.
Eine actiongeladene Geschichte, die Nightwing und Oracle wieder mehr zueinander finden lässt. Außerdem darf sich Huntress beweisen.

Ground Zero

Zu Beginn des Niemandsland trägt Huntress das Kostüm Batgirls und muss lernen, dass es um mehr geht, als bloß ums Kämpfen. Bruce Wayne hingegen reist zunächst um die Welt, bevor er nach Gotham zurückkehrt und beobachtet, wie sich Huntress als Batgirl macht.
Ground Zero ist eine interessante Geschichte, die vor allem Huntress in den Mittelpunkt stellt und eine Erklärung für ihr Handeln in Küsse und Kugeln/ Mit aller Gewalt liefert.

Bei den Zeichnungen gibt es durchschnittliche Superheldenkost. Dies ist vermutlich dadurch bedingt, dass die meisten Beiträge des Bandes ursprünglich in anderen Reihen als Batmans Hauptreihen erschienen.


Fazit

Mit großen Schritten geht es auf das Ende zu. Deswegen ist der siebte Band des Crossovers auch eher nichts für Einsteiger geeignet, die werden aber auch vermutlich eher mit dem Anfang beginnen. Inhaltlich spitzt sich alles mehr und mehr zu und mit Der Prozess, Wendepunkte und Ground Zero sind wichtige Geschichten enthalten, die sowohl spannend als auch emotional sind.


Pro & Contra

+ Der Prozess ist eine der besten Geschichten des Niemandsland
+ viele lose Enden werden aufgegriffen
+ der Mann im Hintergrund wird enthüllt

0 gerade bei Vertrauensfragen hätten die Zeichnungen besser sein dürfen

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zum Niemandsland:

Rezension zu Das Beben Bd.1
Rezension zu Das Beben Bd.2
Rezension zu Auf dem Weg ins Niemandsland Bd.1
Rezension zu Auf dem Weg ins Niemandsland Bd.2
Rezension zu Niemandsland Bd.1
Rezension zu Niemandsland Bd.2
Rezension zu Niemandsland Bd.3
Rezension zu Niemandsland Bd.4
Rezension zu Niemandsland Bd.5
Rezension zu Niemandsland Bd.6
Rezension zu Niemandsland Bd.8

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 03. Juni 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren