Sonntag, 18. August 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Unheimliche Geschichten, Band 2 (Edgar Allan Poe und Benjamin Lacombe)
Geschrieben von Judith
Montag, der 11. März 2019

unheimliche geschichten2Kürzlich erschien "Unheimliche Geschichten, Band 2" von Edgar Allan Poe und Benjamin Lacombe:

"Der französische Erfolgsillustrator Benjamin Lacombe hat sechs neue Erzählungen Edgar Allan Poes ausgesucht und kongenial illustriert. Edgar Allan Poe gilt als Urvater der Kriminal- und fantastischen Literatur und als Meister des Grauens. Die unheimlichen Geschichten des amerikanischen Schriftstellers sind geprägt von einem starken Hang zum Makabren und zum Übersinnlichen, und sie jagen Menschen jeden Alters kalte Schauer über den Rücken. Da werden physische Anomalien Auslöser für einen tödlichen Hass, stehen Totgeglaubte plötzlich wieder auf und werden schöne junge Frauen lebendig begraben.

Die Geschichten: Metzengerstein, Eleonora, Mälzels Schachtürke, König Pest, Gespräch mit einer Mumie, Das Manuskript in der Flasche"

Buchdetails:

Mit Illustrationen von Benjamin Lacombe
Aus dem Amerikanischen von Arno Schmidt und Hans Wollschläger
208 Seiten, 34,00 EUR
geb., Halbleinen | durchgehend farbig
ISBN 978-3-96428-014-5

Zum Autor: Benjamin Lacombe, geb. 1982 in Paris, hat Grafische Künste studiert und parallel als Werbe- und Comiczeichner gearbeitet. Mit 19 Jahren unterzeichnete er die Verträge für seinen ersten Comic und mehrere illustrierte Bücher. Seitdem hat er etwa vierzig Bücher illustriert und geschrieben und gilt mittlerweile als einer der erfolgreichsten Repräsentanten der zeitgenössischen französischen Illustration. Benjamin Lacombe lebt und arbeitet in Paris. 2017 war Lacombe für den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis nominiert.


(Quelle: Jacoby & Stuart)

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 09. März 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren