Sonntag, 18. August 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Ant-Man und WASP – Abenteuer im Microverse (Mark Waid, Javier Garron, Israel Silva)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 11. April 2019

Verlag: Panini (März 2019)
Softcover: 124 Seiten; 14,99 €
ISBN-13: 978-3741611216

Genre: Superhelden


Klappentext

Ein großes Abenteuer im Microverse

Ant-Man Scott Lang sitzt im Weltall fest. Nadia van Dyne, die geniale Tochter des ersten Ameisenflüsterers Hank Pym und außerdem die neue Heldin Wasp, soll ihn auf die Erde zurückholen. Doch beim intergalaktischen Transport geht etwas schief und die beiden landen im subatomaren Microverse. In dieser Dimension voll fremder Wesen und Gefahren, in der sie als Eindringlinge gesehen werden, müssen sich Scott und Nadia nicht nur vielen Herausforderungen stellen, sondern auch ihren eigenen Dämonen. Zum Glück gibt es in jeder Welt ein paar hilfsbereite Ameisen...


Rezension

Scott Lang hat es mit den Guardians of the Galaxy weit ins All verschlagen. Nun würde er gerne zurück nach Hause und Nadia van Dyne, Tochter von Hank Pym, soll ihm dabei helfen. Und das Ganze muss schnell passieren, da Scott Lang zum Geburtstag seiner Tochter pünktlich sein will. Nadia findet einen Weg. Wie immer in Scott Langs Leben wird es jedoch chaotisch und er findet sich im Microverse wieder und nun muss Nadia van Dyne ihn dort finden und retten. Damit beginnt eine Reise, die verrückter nicht sein könnte und alles aufbietet, was das Microverse zu bieten hat.

Ant-Man gehört nicht nur im wörtlichen Sinne zu den kleinen Superhelden Marvels. Während Thor, Iron Man, Captain America und Spider-Man und ein paar andere ganz klar im Fokus des Interesses stehen und insbesondere ihre filmischen Umsetzungen für hohe Einspielergebnisse stehen, ist bei Ant-Man alles eine Nummer kleiner. Während die anderen meist für die Rettung der Welt kämpfen, sind die Geschichten bei Ant-Man etwas persönlicher und nicht ganz so aufgeblasen. Dass seine Abenteuer dennoch gut oder sehr gut sind, liegt daran, dass sie meist mit Witz und einem gewissen Charme versehen sind und vor allem daran, dass die Autoren bei ihm mehr Narrenfreiheit besitzen und mehr wagen können.
Diesen Umstand nutzt Mark Waid bei Abenteuer im Microverse nur zu gerne aus. Er schickt Ant-Man und Wasp auf ein absolut verrücktes Abenteuer im subatomaren Bereich, verweist darauf, dass manches eigentlich nur verrückt ist und mit physikalischen Gesetzen nicht vereinbar und tobt sich ganz im Allgemeinen kräftig aus. Er schickt seine beiden Hauptcharaktere auf eine von Anfang bis Ende wilde Tour de Force. Auf dieser lernen sie einen neuen Verbündeten kennen, landen in einer anderen Dimension, verschränken sich und verschmelzen miteinander. Mark Waid legt ein hohes Tempo vor und das ist vielleicht der einzige Schwachpunkt der Miniserie. So manche gute Idee hätte durchaus mehr Raum verdient, wird aber nur gestriffen, statt weiter ausgearbeitet zu werden. Dafür wird es nie langweilig, da ständig etwas passiert und die Wortduelle zwischen Nadia und Scott und das Verhalten ihres neuen Begleiters sind einfach herrlich witzig. Mark Waid hatte Spaß beim Schreiben und der ist dem Ganzen anzumerken.

Den hatte ebenso Javier Garron. Er tobt sich auf den Seiten so richtig aus, bringt jede noch so absurde Idee aufs Papier und legt in seinen Zeichnungen genauso viel Tempo vor, wie es Mark Waid in der Geschichte tut. Dass die Wesen im Microverse durch Kartoffeln inspiriert sind, ist dann nur noch das I-Tüpfelchen. Israel Silva taucht zudem alles in knallige Farben, die wie die Faust aufs Auge zu diesem Ant-Man passen.

Als Bonus gibt es einen umfangreichen Blick hinter die Kulissen mit Zeichner Javier Garron, in dem er über Inspirationsquellen, seine Herangehensweise oder auch Anspielungen und Gags spricht. Dazu kommen Skizzen und Seitenentwürfe. Der Ant-Man-Fan bekommt hier also einen wirklichen Blick auf den Entstehungsprozess dieses verrückten Abenteuers.


Fazit

Ant-Man sticht bei den Marvelverfilmungen heraus und das tut er auch im Comic. Locker, leicht und humorvoll erzählt Mark Waid eine verrückte Geschichte, die vielleicht nicht vollkommen logisch, aber verdammt unterhaltsam und mit hohem Tempo versehen ist. Für Fans von verrückten Szenarien und Einfällen lohnt sich der Kauf absolut.


Pro & Contra

+ macht einfach Spaß
+ nimmt sich selbst nicht zu ernst
+ tolle Dialog
+ hohes Tempo

0 manches wird leider nur angeschnitten
0 leider zu kurz, hier wäre mehr schöner gewesen

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Humor: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/ Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit Ant-Man:

Rezension zu Ant-Man Megaband

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 11. April 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren