Sonntag, 18. August 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Batman: Niemandsland Bd.8 (Greg Rucka, Chuck Dixon u.a.)
Geschrieben von Markus
Montag, der 03. Juni 2019

Verlag: Panini (April 2019)
Softcover: 276 Seiten; 28 €
ISBN-13: 978-3741612855

Genre: Superhelden


Klappentext

Endspiel im Niemandsland

Ausgerechnet Lex Luthor treibt den Wiederaufbau des zerstörten Gotham City voran. Doch der Dunkle Ritter und seine Verbündeten kennen Luthor und trauen ihm nicht. Zumal unverbesserliche Opportunisten wie der Pinguin oder Catwoman noch immer auf Profit aus sind, während es Harley Quinn und den Joker einzig und allein nach Rampenlicht und Chaos dürstet – selbst wenn das den Killerclown in Konflikt mit Bane bringt! Gothams Schicksal entscheidet sich, und Batman, Robin, Batgirl, Azrael und andere müssen noch einmal alles riskieren  für die Zukunft ihrer Stadt...

Der finale Sammelband des legendären Niemandsland-Crossovers, inszeniert von Greg Rucka, Dennis O´Neil, Chuck Dixon, Damian Scott, Sergio Cariello, Jim Balent, Dale Eaglesham und anderen.


Rezension

Es ist geschafft. Zwei, beziehungsweise drei Jahre, wenn ab der Veröffentlichung von Das Beben gezählt wird, hat es gedauert bis nun der finale Band von Niemandsland erscheint. Panini hat damit eine wahre Mammutaufgabe bewältigt. Alle Geschichten, die mit dem Crossover zu tun haben, wurden nun teilweise in deutscher Erstveröffentlichung abgedruckt. Dazu kann man Panini nur gratulieren und ein großes Danke sagen, den Mut besessen zu haben, dieses Projekt bis zum Schluss durchzuziehen und nicht vorzeitig abzubrechen.
Ein letztes Mal gibt es damit eine Vielzahl von Geschichten, in der verschiedene Autoren und Zeichner ihr Können zeigen dürfen und in der das Crossover abgeschlossen wird.

Gefährliches Spiel

Lex Luthor hält eine Pressekonferenz, in der er den Wiederaufbau von Gotham ankündigt und zieht so die öffentliche Meinung auf seine Seite. Am nächsten Tag stellt er Arbeiter ein und es geht tatsächlich los. Unterdessen beobachtet Robin Pettit und Huntress und der Joker will die Aufmerksamkeit von Batman zurück und legt sich deswegen mit Luthor und Bane an.
Batman versichert sich, ob seine Vermutungen über Luthors Pläne stimmen und endlich verkündet die US-Regierung, dass Hilfskräfte ins Niemandsland dürfen, um es am 1. Januar wieder in die USA einzugliedern.
Es geht los, das Niemandsland wird wiederaufgebaut. Greg Rucka zeigt erneut sein Können und legt viele Fäden aus, die alle darauf hinauslaufen werden Gotham neuerstehen zu lassen. Trotz vieler Schauplätze wirkt Gefährliches Spiel nicht zerrissen, sondern ist höchst spannend und interessant.

Evakuierung

Azrael und Batgirl bekommen von Batman den Auftrag das Gebiet des Jokers zu evakuieren. Dabei geraten sie an eine Gruppe von Jokers Leuten, von denen sie einen für den Echten halten. Dann verschwindet ein Mädchen und Azrael und Batgirl finden es in den Händen des Jokers, der es als Geisel nutzen will, wenn es zum Kampf mit Batman kommt.
Dennis O´Neil präsentiert eine eigentlich einfache Geschichte, setzt aber einen genialen Schlusspunkt.
 
Ein unmoralisches Angebot

Catwoman wurde schwer verletzt, als sie für Batman gewisse CDs besorgte, nun erwacht sie beim Pinguin und der macht ihr ein verlockendes Angebot. Wenn sie bei Lex Luthor alles klaut, was sie kann, wird er sie fürstlich entlohnen. Catwoman macht sich sofort an die Arbeit und übertrifft alle Erwartungen Pinguins.
John Ostrander erzählt Catwomans Diebestour kreativ und mit einer gewissen Portion augenzwinkernden Humors.

Pay Back

Lex Luthor wurde von Catwoman gedemütigt, jetzt setzt er Mercy auf sie an – um sie zu töten. Aber Catwoman ist vorbereitet und hat einen Plan, der beinhaltet, Mercy maximal zu demütigen.
John Ostrander bringt seine Catwomangeschichte zu einem runden Abschluss. Dabei gibt es einen sehr emotionalen Moment bei dem Deadman einen Auftritt spendiert bekommt.

Geschenke von Herzen

Ausgerechnet an Weihnachten entführt der Joker Babys und stiehlt siebzig Pfund Semtex. Die ganze Batfamilie begibt sich auf die Suche nach den Kindern. Jean-Paul Valley und Batgirl sollen das Lex Camp überprüfen. Dort wartet eine Überraschung auf sie.
Geschenke von Herzen ist eine ruhige Geschichte von Dennis O`Neil, die in einem Knalleffekt endet und die Charaktere von Azrael und Batgirl und ihre Beziehung zueinander vertieft.

Endspiel, Teil 1: Stille Nacht, heilige Nacht...

Weihnachten steht vor der Tür und endlich hilft auch die Regierung mit Ingenieuren, Comissioner Gordon wird wieder eingesetzt und die Lage bessert sich zusehends im Niemandsland. Es läuft also auf ein friedliches Weihnachtsfest hinaus. Die beiden einzigen Probleme sind Pettit, der zunehmend durchdreht und der Joker, der von der Bildfläche verschwunden ist, bis er Heiligabend unerwartet an der Grenze von Pettits Revier auftaucht.
Greg Rucka und Devin Grayson gönnen den Helden eine kurze Verschnaufspause vor dem großen Finale, in dem der Joker eine große Rolle spielen wird. Vieles wird von den beiden Autoren in Ordnung gebracht und so mancher Handlungsstrang abgeschlossen.

Endspiel, Teil 2: ...einsam wacht...

Der Joker rechnet mit Pettit ab und kann sich darauf verlassen, dass dieser blind vor Wut ist. Schließlich steht Huntress allein zwischen dem Joker, seinen Männern und vier Babys, die der Joker in seine Gewalt bringen will.
Eine sehr intensive Handlung wird hier erzählt, in der die Sache mit Pettit endgültig geklärt und Huntress geläutert wird. Sehr gut geschrieben und actionreich.

Endspiel, Teil 3: ...schlaf in himmlischer Ruh...

Der Joker hat vierzig Babys entführt und fordert Batman heraus, sie bis zum Morgengrauen zu finden. Unter Zeitdruck wird die Stadt umgekrempelt, aber am Ende überschlagen sich die Ereignisse.
Der Abschluss des Endspiels ist vielleicht eines der bittersten Enden, die je in einer Batmangeschichte vorkamen. Auf seine Art fasst Endspiel das ganze Niemandsland perfekt zusammen.

Die Welt dort draußen

Tim Drakes Vater macht Druck, was dazu führt, dass ein Spezialeinsatzkommando nach Gotham geschickt wird, um ihn herauszuholen. Und Robin muss so tun, als wäre er ein hilfloser Junge.
Die Welt dort draußen ist eine nette Geschichte am Rande.

Endspiel, Epilog: Ade, auf Wiedersehen

Silvester steht vor der Tür und damit das Ende des Niemandslandes. Zuvor muss Batman Lex Luthor davon abhalten, Gotham aufzukaufen.
Greg Rucka bringt hier alles zu einem rundem Ende und das Niemandsland wird würdig abgeschlossen.


Fazit

Niemandsland Band 8 bringt das legendäre Crossover zu einem perfekten Ende. Panini bleibt nur für den Mut zu danken, dieses große Projekt durchgezogen und einen der absoluten Batmanklassiker wieder verfügbar gemacht zu haben.


Pro & Contra

+ mehr als gelungenes Ende
+ bitteres Ende bei Endspiel
+ der Joker

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zum Niemandsland:

Rezension zu Das Beben Bd.1
Rezension zu Das Beben Bd.2
Rezension zu Auf dem Weg ins Niemandsland Bd.1
Rezension zu Auf dem Weg ins Niemandsland Bd.2
Rezension zu Niemandsland Bd.1
Rezension zu Niemandsland Bd.2
Rezension zu Niemandsland Bd.3
Rezension zu Niemandsland Bd.4
Rezension zu Niemandsland Bd.5
Rezension zu Niemandsland Bd.6
Rezension zu Niemandsland Bd.7
Rezension zu Niemandsland Bd.8

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 03. Juni 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren