Mittwoch, 18. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Cross Account (Tsunehiro Date)
Geschrieben von Katja
Freitag, der 21. Juni 2019

cross account

Carlsen (Februar 2019)
ca. 190 Seiten, 6,99 EUR
ISBN: 978-3-551-74205-6

Genre: Drama, Comedy, Romantik


Klappentext

Der fünfzehnjährige Daichi Tamanashi ist ein unscheinbarer Junge, der von seinen Mitschülern wie Luft behandelt wird. Im Internet, dem einzigen Ort, an dem er sein wahres Ich zeigen kann, findet Daichi einen besonderen Freund. Aus dem anonymen Austausch von privaten Nachrichten entsteht eine Liebesgeschichte der besonderen Art…


Rezension

Daichi ist ein absolut unscheinbarer Schüler. Eigentlich hatte er nur versucht, an der neuen Schule nicht wieder durch peinliches Verhalten aufzufallen, doch dadurch wurde er zu unscheinbar. Sogar wenn er versehentlich in das Klassenzimmer platzt, in dem sich gerade die Mädchen umziehen, bleiben sie vollkommen gelassen, es ist ja nur der „Harmlose“. Er erträgt das nicht mehr, seine einzige mögliche Flucht ist das Internet. Unter dem Namen „Gefahr“ führt er hier einen Blog, wo er sein wahres Ich ausleben kann. Er schreibt über Anime und Manga und hat mehrere tausende Follower. Darunter auch den „Genialen Kackhaufen“, von derm er sogar persönlich angeschrieben wird. Die beiden beginnen sich anzufreunden, da sie beide nur im Internet sie selbst sein können und beide dieselben Serien lieben. Sie teilen ihre Sorgen und Daichi wird von seinem Internet-Freund dazu angeregt, sich seinen Mitschülern gegenüber mehr zu öffnen. Doch er hat keine Ahnung, wer sich hinter diesem Fremden verbirgt.

„Cross Account“ zeigt, wie man sich fühlt, wenn man nicht man selbst sein kann. Im Internet aber fühlt man sich frei und kann sein wahres Ich zeigen - und bleibt doch anonym. So hat Daichi keine Ahnung mit wem er da schreibt und trotzdem fühlt er sich dem „Genialen Kackhaufen“ verbundener als allen Klassenkameraden um sich herum. So teilt er sogar seine innigsten Gefühle, zum Beispiel in wen er verliebt ist. Das würde er sonst niemals jemand anderem sagen. Tsunehiro Date veranschaulicht gut, wie Daichi zum „Harmlosen“ wurde und wie schwierig es ist, dieses Image wieder los zu werden. Auch die Zerrissenheit der Charaktere, wie sie sich im Internet und im "real life" geben, ist gut ausgearbeitet.

Die Charaktere handeln hierbei sehr glaubhaft. Man erkennt auch schon im ersten Band eine kleine Entwicklung von Daichi. Er bemüht sich, wieder Anschluss in der Klasse zu bekommen. Unterstützt wird dies von den sehr guten Zeichnungen. Die Charaktere sind alle sehr sauber und abwechslungsreich. Es wurden viele Details und Accessoires genutzt, um die Charaktere einzigartig zu machen.


Fazit

„Cross Account“ ist ein schöner Mange über das wahre Ich und die Anonymität des Internets. Dem Leser wird hier bewusst, wie wichtig es ist, zu sich selbst zu stehen.


Pro & Contra

+ realistische Erzählung
+ abwechslungsreiche Charaktere
+ schöne Zeichnungen

Bewertung: sterne4.5

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 21. Juni 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren