Montag, 16. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Batman – Die Pforten von Gotham (Scott Snyder, Kyle Higgins, Trevor McCarthy)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 22. August 2019

Verlag: Panini (Juni 2019)
Softcover: 132 Seiten; 15,99 €
ISBN-13: 978-3741612565

Genre: Superhelden


Klappentext

Gotham Dunkles Geheimnis

Ende des 19. Jahrhunderts sichern mehrere Familien mit dem Bau wichtiger Brücken die Zukunft von Gotham City, darunter die Vorfahren von Bruce Wayne und die Ahnen der Superschurken Pinguin und Hush.
In der Gegenwart ist deren Vermächtnis jedoch in Gefahr! Der Dunkle Ritter, Red Robin und Black Bat jagen einen ebenso mysteriösen wie skrupellosen Schurken, der Gothams urbanes, ja, zivilisatorisches Fundament buchstäblich sprengen will, und kommen einem düsteren Geheimnis auf die Spur, das aus den Geschichtsbüchern von Batmans Heimatstadt getilgt wurde.

Die vollständige Miniserie BATMAN: DIE PFORTEN VON GOTHAM von Scott Snyder (BATMAN: DER SCHWARZE SPIEGEL), Kyle Higgins (NIGHTWING), Trevor McCarthy (BATWOMAN), Graham Nolan (BATMAN: KNIGHTFALL) und anderen in überarbeiteter Übersetzung.


Rezension

Gotham wird erschüttert. Drei wichtige Brücken werden mit Semtex in die Luft gesprengt. Drei Lebensadern der Stadt, die beinahe so lange existieren wie die Stadt selbst. Der Täter schickt einen Bekennerbrief an den Herald, in dem er schreibt, dass die Familien durch die Pforten Gothams fallen werden. Batman, alias Dick Grayson, ermittelt und findet bald schon heraus, dass der Täter einen seltsamen Anzug trägt und alles irgendwie mit der Vergangenheit Gothams zusammenhängt - und mit den drei Familien, die Gotham groß gemacht haben: den Waynes, den Elliots und den Cobblepots. Bei seinen Ermittlungen muss sich Batman somit auch mit alten Feinden auseinandersetzen und ihnen vertrauen.

Die Pforten von Gotham spielt vor den New52 und damit kurz nach dem vermeindlichen Tod Bruce Waynes und seiner Rückkehr. Dick Grayson ist der aktuelle Batman in Gotham, während Bruce Wayne zu diesem Zeitpunkt, ein Netzwerk von Batmen auf der ganzen Welt aufbaut. Die Pforten von Gotham ist die zweite eigenständige Batmangeschichte, die Scott Snyder zusammen mit Kyle Higgins schrieb, bevor er dann während der New52 Stammautor Batmans werden sollte. Die Miniserie zeigt sein erzählerisches Talent, denn nicht nur hält er Action und Ermittlungsarbeit des Mitternachtsdetektiv in guter Balance, sondern er verknüpft verschiedene Zeitebenen miteinander und liefert so einen packenden Fall und ein großes Drama ab. Denn sieht es zunächst so aus als wäre der Täter einfach nur ein weiterer Irrer, der sich in ein seltsames, Steampunk inspiriertes Kostüm zwängt, so wird nach und nach immer klarer, dass er eigentlich eine tragische Figur ist. Dafür arbeitet Scott Snyder sehr viel mit Rückblicken, in denen er Gotham als eine Stadt im Umbruch zeigt und in der wenige Männer über das Schicksal einer ganzen Stadt entscheiden und sich damit automatisch Feinde machen müssen. Als großer Pluspunkt muss dabei gelten, dass er offen lässt, inwiefern die Entscheidungen alter Zeiten, Gotham zu einer Stadt des Verbrechens gemacht haben. In der Gegenwart zeigt sich dann, wie wichtig die Brücken für Gotham und seine Bevölkerung sind.
Dick Grayson als Batman ist mal etwas anderes. Er hinterfragt und zweifelt mehr an sich als es ein Bruce Wayne tut. Dadurch kommt es zu mehreren interessanten Szenen mit anderen Charakteren  und die Geschichte bekommt etwas mehr Tiefe.

Mit Ausnahme eines Heftes saß Trevor McCarthy am Zeichentisch. Seine Zeichnungen gehen in Ordnung, sie ragen nicht heraus, sind aber gutes Mittelmaß. Allerdings überzeichnet er gerade den Pinguin etwas zu sehr. Auch ansonsten hat er einen Hang dazu, wodurch der Geschichte etwas die Atmosphäre und Wucht geraubt wird. Dies fällt insbesondere durch das von Dustin Nguyen und Derec Donovan gestaltete Heft auf, in dem Batmans Gegner in seiner Rüstung deutlich bedrohlicher wirkt und deren Kampfszenen eine ganz andere Intensität besitzen.

Als Bonusmaterial sind die grandiosen Alternativcover von Dustin Nguyen enthalten und Charakterstudien und Skizzen von Trevor McCarthy.


Fazit

Die Pforten von Gotham gewähren einen Blick in die Vergangenheit Gothams und wie prägend die großen Familien waren. Vor diesem Hintergrund erschafft Scott Snyder einen spannenden und überraschenden Krimi. Der Dunkle Ritter muss ermitteln und das macht er richtig gut.


Pro & Contra

+ Blick in die Vergangenheit
+ Dick Grayson als Batman
+ Alternativcover von Dustin Nguyen

Bewertung:

Charaktere: 4/5
Handlung: 4,5/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4,5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit Batman:

Rezension zu Der schwarze Spiegel
Rezension zu Batman & The Shadow
Rezension zu Batman vs. Lobo

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 22. August 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren