Montag, 21. Oktober 2019

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Die drei Geister von Tesla Bd.2 – Die Verschwörung der wahren Menschen (Marazano, Guilhem)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 10. Oktober 2019

Verlag: Splitter-Verlag; (April 2019)
Gebundene Ausgabe: 48 Seiten; 16 €
ISBN-13: 978-3958395626

Genre: Pulp, Science Fiction, Thriller


Klappentext

New York, 1942.
Wir haben noch immer keine Neuigkeiten von Nikola Tesla, dem einzigen Gelehrten, der verhindern kann, dass seine Erfindungen die Welt zerstören...

Band 2
Die Verdammten des Pazifik
Im Versteck des magnetischen Fantoms
Begegnung mit dem Meister der Eisensamurai
Der Teufel tanzt auf dem Grund des East River
Die Verschwörer treffen sich endlich!
Unter den Sternen warten wir aufs Ende der Welt...


Rezension

Nikola Tesla ist tot und lebt dennoch weiter. Travis, der Junge, der auf der gleichen Etage wohnt wie Tesla, hat seine Essenz in einer Kugel eingefangen. Und damit beginnt erst sein großes Abenteuer, in das nicht nur das FBI verwickelt ist, sondern auch Teslas großer Gegenspieler Edison und eine illustre Gesellschaft aus Wissenschaftlern und Humanisten, wie Marie Curie und George Orwell. Und immer noch verschwinden Obdachlose und leuchten Lichter im East River.
Im Pazifik machen hingegen amerikanische Soldaten eine unglaubliche Entdeckung, die kriegsentscheidend sein könnte: Die Japaner haben einer Roboterarmee gebaut! Einer der Soldaten schleicht sich an Bord eines Roboters und muss lernen, dass nicht jeder Feind wirklich ein Feind ist.

Die drei Geister von Tesla legte einen guten Start hin. Marazano baute eine mysteriöse Handlung auf, in der viele Fragen aufgeworfen und viele Handlungsstränge angelegt wurden. In Die Verschwörung der wahren Menschen wird das Tempo deutlich angezogen und es gibt erste Antworten zu einigen Fragen. Unter anderem, wieso sich Nikola Tesla versteckte und Andeutungen dazu, was er in seinem Labor getan und erforscht hat. Gemeinsam mit dem Jungen Travis geht der Leser auf Entdeckungstour und es warten jede Menge Überraschungen. Marazano erzählt seine Geschichte, ohne großartig abzuschweifen, er konzentriert sich auf das Wesentliche. Ausflüge in Nebensächlichkeiten gibt es bei ihm nicht. Jede Seite hat ihre Bedeutung im Großen und Ganzen und er entwickelt seine Geschichte immer weiter. Auf diese Weise baut er eine hohe Spannung auf und lässt die Neugier darauf wachsen, was auf der nächsten Seite passieren wird. Denn obwohl er erste Antworten liefert, eröffnet er damit gleichzeitig auch neue Rätsel und Mysterien, die aus den Umständen selbst erwachsen. Er führt Travis Geschichte sehr gut fort und erweitert sie dabei.
In Die Verschwörung der wahren Menschen führt er außerdem eine Nebenhandlung ein, die zunächst etwas verwirrend ist, aber am Ende mit der Haupthandlung verschmilzt und dadurch jede Menge Sprengstoff birgt.
Eine gute Spionagegeschichte ist aber nicht alles, was Marazano hier präsentiert. Seine Charaktere arbeitet er ebenso gut aus. Insbesondere legt er sie hier differenzierter an, als noch im ersten Band. Gerade was Nikola Tesla angeht, bekommt der Leser weitere Facetten gezeigt, die durchaus erschreckend sind. Wie sich das auflösen wird, wird entscheidend sein für den Ausgang der Geschichte.
Travis bleibt der Charakter mit dem man sich am meisten identifizieren kann. Er wird von den Ereignissen mitgerissen und kann nicht alles verstehen, entdeckt aber immer mehr. Die weiteren Nebencharaktere stattet Marazano mit genug eigenen Persönlichkeiten und Motivationen aus, dass sie interessant sind und man ihnen gerne auf ihrem Weg folgt.
Nur bei Edison nimmt sich Marazano einige Freiheiten, die ihn zwielichtiger und unsympathischer erscheinen lassen, als er vermutlich war. Andererseits muss aber auch gesagt werden, dass es Gerüchte gab, er stände etwas zu weit rechts und vor allem ist er der einzige logische Gegner für Nikola Tesla, wenn man eine Spionagegeschichte über den Wissenschaftler erzählen will. Als historische Figur ist er sicher nicht gut getroffen, als Gegner in dieser Steampunk-Science-Fiction-Geschichte, die dem Pulpgenre sehr nahesteht, funktioniert er hervorragend.
So bleibt Die drei Geister von Tesla eine Leseempfehlung wert und der dritte, abschließende Band kann gar nicht früh genug kommen.

Guilhem erschafft wahrhaft fantastische Bilder. Sein realistischer Stil passt unheimlich gut zur Geschichte und zur Welt in der diese Geschichte spielt. Egal ob es Roboter, Taucheranzüge oder U-Boote sind, alles gestaltet er mit viel Liebe zum Detail und lässt die Geschichte und ihre Charaktere lebendig werden. Jedes Bild und jede Seite hilft die Geschichte zu erzählen und fängt immer genau den richtigen Moment ein. Nicht ein einziges Mal wählt er die falsche Perspektive oder den falschen Bildausschnitt. Er weiß immer, wie er die größtmögliche Wirkung erzielen und ideal Atmosphäre erzeugen kann.


Fazit

Die Verschwörung der wahren Menschen ist kein üblicher mittlerer Teil, sondern hat etwas zu erzählen. Marazano und Guilhem führen ihre Geschichte auf sehr hohem Niveau fort und lassen den Leser immer tiefer in die Handlung und ihre Welt eintauchen. Das ist Science Fiction/ Steampunk der besten Art.


Pro & Contra

+ Auftritt der verschiedenen Wissenschaftler
+ Geschichte wird größer
+ spannend und überraschend

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Guilhem:

Rezension zu Zarla Bd.1
Rezension zu Die drei Geister von Tesla Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 10. Oktober 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren