Dienstag, 31. März 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Valentin & Crissis Tagebücher (Joris Chamblain, Aurélie Neyret)
Geschrieben von Markus
Samstag, der 14. Dezember 2019

Verlag: Splitter-Verlag; (November 2019)
Gebundene Ausgabe: 56 Seiten; 14,95 €
ISBN-13: 978-3958399853

Genre: Abenteuer/ Phantasie/ Emotionen


Klappentext

Die Agenten Crissi und Valentin werden zum Einsatz gerufen:
Ein Außerirdischer unbekannter Art ist während der Perseiden-Nacht auf unserem Planeten abgestürzt.

Ihre Aufgabe: Seine Spur finden, die Gefahr einschätzen und die Bedrohung aufhalten.

Kurz vor ihrer langen Weltreise haben Crissi und Valentin, ihr angeheirateter kleiner Bruder, eine Mission von höchster Wichtigkeit zu erledigen. Eine gute Gelegenheit, sich näher kennenzulernen, sich einige Dinge anzuvertrauen... und vor allem gemeinsam ein Tagebuch zu schreiben!


Rezension

Crissi hat eine neue Familie gefunden. Ihre Mutter hat Stephan geheiratet und dadurch hat sie nicht nur einen Stiefvater, sondern ebenso einen Stiefbruder gewonnen. Gemeinsam wollen sie alle auf eine Weltreise gehen und Crissi freut sich darauf, denn Reisen ist ein großes Abenteuer und „Leben ist nicht nur atmen, es muss auch atemlos sein.“ wie ein Filmemacher einmal sagte. Valentin, ihr kleiner Bruder, ist jedoch von all den Veränderungen in seinem Leben überwältigt und will nicht mit auf die Reise gehen, traut es sich aber nicht auszusprechen oder zu sagen warum. Stephan weiß nicht, was er tun soll, um Valentin seine Ängste zu nehmen, doch Crissi kennt einen Weg und erlebt mit Valentin ein fantastisches Abenteuer.

Crissis Tagebücher von Joris Chamblain und Aurélie Neyret ist eine wunderbare, charmante und vor allem kluge Reihe über die Kindheit, das Erwachsenwerden, die Liebe und das Leben. In fünf Bänden haben die beiden Autoren und Zeichner Crissi begleitet und immer einen einzigartigen und perfekten Weg gefunden, um ihre Themen aufzubereiten, so dass sie sowohl Kinder aber auch Erwachsene in ihren Bann ziehen können. Crissis Tagebücher scheint leider bereits abgeschlossen zu sein, die Autoren haben jedoch noch etwas zu sagen und so ist nun Valentin & Crissis Tagebücher erschienen.
In diesem geht es nicht um Crissis Gefühlswelt, sondern die ihres neuen Bruders. Er fühlt sich etwas verloren und hat Angst vor der großen Reise und den Veränderungen, die diese mit sich bringen. Joris Chamblain und Aurélie Neyret nähren sich diesem Thema sehr behutsam und mit der nötigen Ernsthaftigkeit. Valentin wird nicht bloß gestellt, sondern sie nehmen ihn und seine Probleme ernst und schaffen es so, die Sorgen und Nöte eines Kindes mit einer großen Portion Leichtigkeit zu zeigen. Kinder werden sich vermutlich sehr gut in Valentin wiederfinden und Erwachsene erhalten Einblick in das Seelenleben eines Kindes, dessen Welt sich rasend schnell verändert. Sie zeigen einen Weg auf, wie mit solch einer Situation umgegangen werden kann. Allerdings benötigen sie dafür keinen erhobenen Zeigefinger oder sind belehrend. Durch so etwas würde der Band schnell langweilig und uninteressant. Statt dessen erzählen sie ein großes Abenteuer für Crissi und Valentin. Mit der Kraft der Phantasie schafft es Crissi ihrem neuen Bruder zu helfen und ihm Mut zu geben und damit auch den Kindern, die sich vielleicht in Valentin wiederfinden. Aber nicht nur für Kinder ist Valentin und Crissis Tagebücher eine wunderbare Erfahrung, ebenso für Erwachsene ist der Band einfach eine schöne Reise in die eigene Kindheit und weckt Erinnerungen. Joris Chamblain und Aurélie Neyret haben wieder eine Geschichte geschaffen, die charmant ist, einfach wunderschön zu lesen und unter Umständen helfen kann, die eigenen Ängste vor dem Unbekannten zu überwinden.

Die Zeichnungen sind von einer Leichtigkeit durchzogen, die das ganze Thema abmildert und vermitteln eine Unbeschwertheit, die selten zu finden ist. Da die Geschichte es so verlangt, gibt es in Valentin & Crissis Tagebücher einen viel höheren Anteil an Tagebucheinträgen. Diese sehen so aus, als würden sie von einem Kind stammen und transportieren viel von den Emotionen der Figuren und erzählen ebenso eine spannende Geschichte. Comic- und Tagebuchanteil gehen eine wunderbare Symbiose ein und machen diesen Band über die Abenteuer Crissis zu einem reinen Lesevergnügen.


Fazit

Valentin und Crissis Tagebücher macht dort weiter, wo Crissis Tagebücher geendet hat. Hier findet sich ein kleines Juwel, dessen Geschichte einfach wunderbar ist und dabei gleichzeitig etwas zu sagen hat. Für Kinder ist dieser Comic ein wahrer Schatz, der hilfreich sein kann und einlädt auf eine Reise zu gehen. Joris Chamblain und Aurélie Neyrets Werk gehört einfach in jedes Kinderzimmer.


Pro & Contra

+ hoher Anteil von Tagebuchseiten, die perfekt gestaltet sind
+ sehr gute Geschichte
+ vermittelt die Gefühle der Protagonisten sehr gut
+ macht Mut etwas zu wagen

Bewertung:

Charaktere: 5/5
Handlung: 5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln zu Crissis Tagebücher:

Rezension zu Crissis Tagebücher – Der versteinerte Zoo

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 14. Dezember 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren