Dienstag, 31. März 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Spice & Wolf (Staffel 1, Volume 1)
Geschrieben von Judith
Mittwoch, der 18. Dezember 2019

spice and wolf

Spice and Wolf - Staffel 1 - Volume 1 (Blu-ray)
Regie: Takeo Takahashi
Audioformat: PCM Stereo Deutsch, PCM Stereo Japanisch
Daten: nipponart (Dezember 2019), FSK 6, 4 Episoden, ca. 100 Minuten

Genre: Fantasy


Rezension

Das kleine Dorf Pasloe lebt vom Getreideanbau und verehrt die weiße Wölfin Holo als Erntegottheit. Neue Anbaumethoden garantieren einen höheren Ertrag und Holo ist längst zu einem Mythos geworden, als der fahrende Händler Lawrence das Dorf besucht. Er ahnt nicht, dass es Holo wirklich gibt – und dass sie sich ausgerechnet ihn auf seinen Reisen begleiten will. Da die Menschen nicht mehr an sie glauben, will Holo in ihre Heimat hoch im Norden zurückkehren. Nachdem Lawrence den ersten Schock verdaut hat, willigt er schließlich ein. Immerhin könnte Holo mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten wie das Erkennen von Lügen eine wertvolle Hilfe sein. Und tatsächlich erweist sich Holo als äußerst geschickte Händlerin …

“Spice and Wolf“ ist die Animeadaption der Light-Novel von Isuna Hasekura und Jū Ayakura und konzentriert sich in den ersten Episoden auf die Vorstellung der Charaktere sowie den Handel in der europäisch-mittelalterlich inspirierten Fantasywelt. Lawrence und Holo bilden zunächst eine Zweckgemeinschaft und der ruhige junge Mann ist von der fröhlichen Gottheit anfangs leicht überfordert. Holo trägt das Herz auf der Zunge, ist trotz gewählter Sprache unfassbar frech und stellt seine langjährige Erfahrung als Händler in den Schatten. Eine wirkliche Göttin ist sie nicht, viel mehr stammt sie einem sehr langlebigen, magischen Volk ab und nach Jahrhunderten hat sie das Heimweh ergriffen. In wenigen, leisen Momenten lernt man Holos nachdenkliche, melancholische Seite kennen. Unweigerlich fragt man sich, wen sie in ihrer alten Heimat zurückgelassen hat und kann dabei ihren Schmerz gut nachvollziehen.

Lawrence ist der perfekte Gegenpart zur quirligen Wölfin. Seine ruhige, sanfte Art weckt sofort Sympathie beim Zuschauer, umso erstaunter ist man, dass er sich in den harten Händlerkreisen durchsetzen kann. Er hat ein gutes Gespür dafür, womit sich Profit machen lässt, und träumt davon, einmal einen eigenen Laden zu besitzen. Die Interaktion zwischen Lawrence und Holo ist von viel Humor geprägt und nach anfänglichen Missverständnissen öffnen sich beide füreinander, sodass man bereits nach vier Episoden den Eindruck facettenreicher Protagonisten hat.

Die Fantasyelemente beschränken sich auf Holos übersinnliche Fähigkeiten und ihre Wolfsohren (und ihren Schweif). Viel mehr steht die mittelalterliche Welt im Vordergrund und der Handel, zu dem sowohl klassische Tauschgeschäfte (Ware gegen Ware) als auch ein differenziertes Währungssystem gehören. Jedes Land und jeder neue Herrscher lässt eigene Münzen herstellen und indem Lawrence Holo dies mit viel Geduld erklärt, versteht es auch der Zuschauer. Früh kommen dabei auch Tricksereien ans Licht, was etwas Spannung in die bisher ruhige Handlung bringt. Trotz gemächlichem Erzähltempo ist „Spice & Wolf“ keinesfalls langweilig. Die Serie lebt von ihren Figuren, die im Rahmen ihrer Welt authentisch handeln und einem bereits nach der ersten Episode ganz nah sind und die wirklich etwas zu sagen haben.

Optisch ähnelt der Anime stark dem Manga, wobei die Farben die Serie ungemein aufwerten. Insbesondere Holos rote Augen fallen auf. Die Wälder, Felder und mittelalterlichen Dörfer / Städte warten mit vielen Details auf und die verschiedenen Tageszeiten und Wetterverhältnisse wurden schön umgesetzt. Die Welt von „Spice & Wolf“ wirkt einfach durch und durch authentisch. Die Bild- und Tonqualität der Blu-ray-Ausgabe sind ausgezeichnet und der stimmungsvolle Soundtrack passt hervorragend zur Story.


Fazit

“Spice & Wolf“ sieht auch als Anime großartig aus und konzentriert sich ganz auf seine Stärken: Die facettenreichen Charaktere und die vielfältigen Handelsbeziehungen in einer europäisch-mittelalterlich inspirierten Fantasywelt. Kluge Dialoge, viel Humor und ein wahnsinnig atmosphärischer Soundtrack machen „Spice & Wolf“ zu einem bezaubernden Anime, der auch mit seinen leisen Tönen ungemein spannend und unterhaltsam ist.


Pro und Contra

+ facettenreiche Protagonisten
+ europäisch-mittelalterlich inspirierte Fantasywelt
+ viel Liebe zum Detail
+ kluge Dialoge
+ humorvoll und tiefsinnig
+ stimmungsvoller, berührender Soundtrack

Wertung: sterne4.5

Handlung: 4/5
Charaktere: 5/5
Animationen: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 19. Dezember 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren