Sonntag, 23. Februar 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Dungeons & Dragons – Der Zorn des Frostriesen (Jim Zub, Nethio Diaz)
Geschrieben von Markus
Donnerstag, der 16. Januar 2020

Verlag: Panini (November 2019)
Softcover; 132 Seiten; 17 €
ISBN-13: 978-3741614217

Genre: Fantasy


Klappentext

Rette sich wer kann!
Frauen und Hamster zuerst!

Überall im Land regen sich mächtige Riesen, und nichts ist sicher vor ihrer unglaublichen Macht. Die Helden von Baldurs Tor, die nach ihren Erlebnissen auf der Halbebene der Furcht schwer verletzt im eisigen Norden der Vergessenen Reiche gestrandet sind, werden auf ihre bisher schwerste Probe gestellt.

Der dritte Band von Autor Jim Zub (PATHFINDER) illustriert von Netho Diaz.


Rezension

Kaum haben sie Ravenloft überstanden, haben Minsk, Boo, Delina, Krydle, Shandie und Nerys erneut alle Hände voll zu tun. Dieses Mal im hohen Norden Faeruns, beim Grad der Welt. Dort sind sie nach ihrer Flucht aus Ravenloft gelandet und zunächst kümmern sie sich um ihre Wunden und kämpfen gleichzeitig gegen Hunger und Kälte. Besonders Minsk ist niedergeschlagen, da er sich  in Ravenloft nicht als Held auszeichnen konnte. Sie geraten aber bald in einen Kampf mit vier Ogern und treffen dabei auf den Drachengeborenen und Späher Saarvin. Der bringt sie in die nächste Stadt mit Namen Feuerscher und das nicht zu früh. Frostriesen greifen den Ort an. Sie sind auf den Weg nach Norden und haben die Drachin Nilanthe gefangen und halten sie auf ihrem Schiff fest. Im Hort der Drachin soll die Kugel der Drachen versteckt sein, mit der sich Drachen kontrollieren lassen. Und das würden die Frostriesen nur zu gerne, die bereits die Eier von Nilanthe in ihren Fingern haben.

Minsk und seine Freunde werden von Jim Zub auf ein neues Abenteuer geschickt, der dabei gleich eine weitere Region Faeruns erforscht, den hohen Norden. Dabei bedient er sich eines mehr oder weniger klassischen Fantasyplots. Die Helden dürfen gegen jede Menge Monster antreten und zugleich eine Invasion verhindern. Dies variiert er am Ende leicht und bringt eine kleine Überraschung, die dennoch die Handlung nicht über den Standard hinaushebt. Dass muss aber bei dieser Heldengruppe auch gar nicht sein. Denn Jim Zub hat mit Minsk Krydle, Shandie und den anderen eine Truppe zusammengestellt, die schwer unterhaltsam ist. Ihre Wortgefechte sind voller Humor und das Chaos, das diese Gruppe verbreitet, ist grandios und jeder Rollenspieler dürfte sich darin wiederfinden.
Das Verhör eines Frostriesen ist besonders witzig, da sich Shandie und Delina etwas dafür einfallen lassen und wenn Krydle die Drachin befreit und die Reaktion der anderen darauf erlebt, dann ist das ganz einfach unheimlich gut geschrieben und lustig. Obendrauf kommen Minks Kommentare und alles addiert sich zu einem großen Spaß.
Damit aber nicht alles nur auf Humor basiert, welcher sich vielleicht tot laufen könnte, hat Jim Zub ein paar ernstere Szene eingebaut. Der Anfang ist recht düster für die Helden, wird aber schnell aufgelockert. Was allerdings Nerys und ihre Wunde angeht, könnten da ein paar Überraschungen und Gefahren auf die Heldengruppe warten. Andeutungen in diese Richtung gibt es bereits.
Jim Zub verbindet also wieder einmal Humor, Action, Spannung und ein paar wenige emotionale Momente zu einem weiteren sehr unterhaltsamen Abenteuer, zu dem alle Fans der Vergessenen Reiche und Baldur´s Gate bedenkenlos greifen können.

Netho Diaz ist für die Zeichnungen verantwortlich und er versteht sein Handwerk. Er weiß, wie er Spannung und Geschwindigkeit in seine Zeichnungen bekommt, ebenso wie er die Geschichte entschleunigen kann, wenn sie es erfordert. Er zeichnet mit vielen Details und variiert Seitenaufbau und Perspektiven, um alles interessant zu halten. Sein Monsterdesign ist richtig gut und die Macht eines Drachen und eines Riesenhamsters fängt er sehr gut ein.

An Bonusmaterial sind die Cover und Zeichnungen anderer Künstler enthalten. Am wichtigsten dürften aber für jeden D&D-Fan die Charakterbögen der Heldengruppe sein, so dass sie in eigenen Spielrunden auftreten können.


Fazit

Jim Zubs Dungeons & Dragons mag das Rad der Fantasy nicht neu erfinden, macht jedoch unheimlich viel Spaß und hat sogar manchmal unerwartet etwas Tiefe zu bieten. Diese Heldengruppe begleitet man immer wieder gerne.


Pro & Contra

+ Boo der Riesenhamster
+ Wortgefechte

Bewertung:

Charaktere: 4/5
Handlung: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Humor: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln zu Dungeons & Dragons:

Rezension zu Die Dunkelelfen
Rezension zu Der Fluch der Dunkelelfen
Rezension zu Die Rache der Dunkelelfen
Rezension zu Der Piratenkönig - Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Der König der Geister – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Die Gefährten – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Die Legende von Drizzt: Die Niewinter-Erzählungen Bd.1
Rezension zu Dungeons & Dragons: Die Legende von Drizzt Sammelband 1
Rezension zu Legenden aus Baldurs Tor
Rezension zu Im Schatten des Vampirs
Rezension zu Der Zorn des Frostriesen

Interview mit R.A. Salvatore (engl.)
Interview mit R.A. Salvatore (dt. Übersetzung)

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 16. Januar 2020
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren