Mittwoch, 01. April 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Der Skorpion – Gesamtausgabe Bd.1 (Stéphen Desberg, Enrico Marini)
Geschrieben von Markus
Freitag, der 06. März 2020

Verlag: Carlsen; (Dezember 2019)
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten; 40 €
ISBN-13: 978-3551743367

Genre: Abenteuer


Rezension

Der Skorpion, ein hervorragender Degenkämpfer und Beschaffer von Reliquien, erlebt mit seinem Partner Husar so manches Abenteuer im Rom des achtzehnten Jahrhunderts. Und dies nicht nur wenn sie in Gräber hinabsteigen, um an die Knochen Heiliger zu kommen. Der Skorpion ist auch ein Charmeur und überzeugt die Damen der reichen Gesellschaft ebenso gern von seinen anderen Qualitäten. Dies alles tritt aber in den Hintergrund, als ein Mordanschlag auf ihn verübt wird. Er bekommt bald heraus, dass dahinter der Kardinal Trebaldi steckt und der hat noch viel mehr zu verbergen als den Anschlag auf den Skorpion. Denn er will Papst werden und dafür ist ihm jedes Mittel recht.

Lange haben die Fans der Serie Der Skorpion darauf gewartet, dass sich der Carlsen Verlag dazu entscheidet, diese Serie endlich als Hardcover und als Gesamtausgabe zu veröffentlichen. Nun ist es soweit. Stéphen Desbergs und Enricos Marinis Serie über einen Gauner und Schwertkämpfer erscheint gebündelt. Im ersten Band der Gesamtausgabe sind die ersten vier Alben enthalten und der Band bietet damit einen perfekten Einstieg in die Welt des Skorpions.
Gleich zu Beginn werden der Skorpion und seine Gegenspieler ausreichend vorgestellt, um den Leser sofort am Haken zu haben. Wer sind die mächtigen Familien Roms und wieviel Einfluss haben sie wirklich? Was will der Kardinal Trebaldi? Wieso soll der Skorpion sterben? Hat es wirklich nur mit der Tatsache zu tun, dass seine Mutter als Hexe verbrannt wurde?
Diese Fragen stellen sich unweigerlich und Stephen Desberg nutzt sie effektiv für ein Intrigen- und Verwirrspiel im Mantel- und Degenambiente, wie es vor ihm schon ein Alexandre Dumas tat. Er würzt die Handlung selbstverständlich mit reichlich Gefechten, die der Skorpion bestehen muss und so gut sie in die Geschichte eingebaut sind, so sind es doch die Charaktere die den Leser in den Bann ziehen.
Der Skorpion und seine Herkunft sind allein Grund genug, den Comic zu lesen, ebenso sind es aber auch die geheimnisvolle Mejai, die ebenso schöne, wie tödliche Ansea Latal und vor allem der Kardinal und seine Handlanger. Die Kriegermönche sind mehr als zwielichtig und ihr Anführer Rochnan scheint ein dunkles Geheimnis zu besitzen, welches aber wohl erst viel später enthüllt werden wird.
Zudem etabliert Desberg am Ende mit der Suche nach dem Petruskreuz eine klassische Schatzsuche, die den Skorpion auf Indiana Jones-Pfade führt. Desberg erzählt rasant und durchaus humorvoll und hat damit alle Zutaten für ein großes Abenteuer hier perfekt aufeinander abgestimmt.

Wer Marini von Die Adler Roms oder Batman – Der Dunkle Prinz kennt, weiß wie gut seine Zeichnungen sind. Marini entwirft hier ein lebendiges Rom in seinen Bildern, welches von den Charakteren bevölkert wird. Die Stadt wirkt dreckig, wo sie es sein muss und geradezu pompös, wenn es die Geschichte erfordert. Die Charaktere werden von ihm alle individuell gestaltet und bieten Erkennungsmerkmale, so dass sie nie verwechselt werden können. Emotionen sind klar in Gesichtern und Posen ersichtlich und in den Kampfszenen herrscht eine Dynamik vor, die den Rhythmus der Erzählung aufgreift. Marini stellt sich in den Dienst der Geschichte und drückt ihr gleichzeitig seinen Stempel auf und spielt sich dennoch nicht in den Vordergrund, sondern hilft die Handlung zu erzählen. Er weiß wie wichtig die Zeichnungen für das Medium Comic sind, aber ebenso, wie wichtig die Texte sind. So ist alles sehr gut ausbalanciert und der Leser kann Geschichte und Zeichnungen gleichermaßen auf sich wirken lassen und genießen.


Fazit

Freunde von Historien- und Abenteuercomics kommen beim Skorpion voll auf ihre Kosten. Alexander Dumas und andere Autoren von Mantel-und-Degen-Romanen haben Stéphen Desberg mit Sicherheit zu diesem wilden Abenteuer inspiriert. Enrico Marini beweist sein zeichnerisches Können und liefert die passenden Bilder.


Pro & Contra

+ Intrigen und Abenteuer
+ sehr gute Zeichnungen
+ spannend

Bewertung:

Charaktere: 4/5
Handlung: 4/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Enrico Marini und Stéphen Desberg:

Rezension zu Der Stern der Wüste Bd.1
Rezension zu Der Stern der Wüste Bd.2

Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Enrico Marini:

Rezension zu Die Adler Roms Bd.1
Rezension zu Die Adler Roms Bd.2
Rezension zu Die Adler Roms Bd.3
Rezension zu Die Adler Roms Bd.4
Rezension zu Batman – Der Dunkle Prinz Bd.1
Rezension zu Batman – Der Dunkle Prinz Bd.2

Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Stéphen Desberg:

Rezension zu Billy the Cat Gesamtausgabe Bd.1
Rezension zu Billy the Cat Gesamtausgabe Bd.2
Rezension zu Golden Dogs Bd.1
Rezension zu Golden Dogs Bd.2
Rezension zu Golden Dogs Bd.3
Rezension zu Golden Dogs Bd.4
Rezension zu Der Stern der Wüste Bd.3

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 06. März 2020
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren