Sonntag, 12. Juli 2020

Die neuesten Rezensionen

martinez alice

Batman/ Deathblow – Nach dem Feuer (Brian Azzarello, Lee Bermejo)
Geschrieben von Markus
Dienstag, der 21. April 2020

Verlag: Panini (März 2020)
Softcover: 164 Seiten; 17,99 €
ISBN-13: 978-3741617959

Genre: Thriller/ Superhelden


Klappentext

Der Dunkle Detektiv auf den Spuren des Spions

Obwohl Batman alles für seinen Kreuzzug gegen das Verbrechen gibt, würde er niemals ein Leben nehmen. Anders der Geheimagent und Auftragskiller Deathblow alias Michael Cray, der als Elitesoldat und Spion vor so gut wie nichts zurückschreckte. Zehn Jahre nach Crays Tod ermittelt der Dunkle Ritter wegen Mord und Brandstiftung in Gotham – und die Spur führt direkt in die Vergangenheit und zu einer alten Mission von Deathblow...

Dieser Sammelband enthält die komplette Miniserie BATMAN/ DEATHBLOW von Top-Autor Brian Azzarello (BATMAN: KAPUTTE STADT, 100 BULLETS) und Ausnahmezeichner Lee Bermejo (BATMAN: JOKER), dem Dream-Team hinter BATMAN: DAMNED.


Rezension

In Gotham geschehen innerhalb eines Tages verschiedene seltsame Dinge. Eine verbrannte Hand wird an einer Mautstation gefunden und Scott, ein Freund Bruce Waynes, findet brennend den Tod. Es wird eine sogenannte Todeskarte gefunden und die führt Batman bei seinen Ermittlungen in die Vergangenheit von Scott und zu seinem früheren Lebens als Regierungsagent der Organisation International Operations. Damals führte Scott mit Deathblow alias Michael Cray in Gotham die wichtige Operation Cherry Bomb durch. Wie es scheint, konnten sie ihren Auftrag nicht vollkommen erledigen und ihr Gegner ist zehn Jahre später nach Gotham zurückgekehrt.

Brian Azzarello und Lee Bermejo sind ein Dream Team was Batman-Comics angeht. Sie schufen gemeinsam unter anderem Joker und Batman: Damned. Hervorstechend waren bei ihren Arbeiten immer die Zeichnungen von Lee Bermejo, selbst wenn die Geschichte an sich nicht so viel hergab, wie im Fall von Batman: Damned.
Bei Batman/ Deathblow ist dies glücklicherweise anders. Jim Lee und Brandon Choi erfanden den Geheimagenten und Auftragskiller 1993 für den Verlag Wildstorm, der unabhängig von DC und Marvel war. 1999 wurde Wildstorm von DC gekauft, blieb aber zunächst unabhängig. Dennoch kam es zu Crossovern der Figuren. Batmans mit Deathblow ist ein solches und dazu ein richtig gutes. Oft genug sind Crossover zwischen Superhelden sehr eintönig. Sie prügeln sich zunächst, weil sie sich für Gegner halten und am Ende bekämpfen sie einen gemeinsamen Feind, der sie meistens aufeinander gehetzt hat. Bei diesem ist das nicht der Fall.
Brian Azzarello hat sich für dieses Crossover, welches bereits 2002 erschien, etwas anderes einfallen lassen. Ein alter Einsatz Deathblows ist der Auslöser für die gesamte Handlung, in der sich Batman und Michael Cray noch nicht einmal begegnen und doch irgendwie zusammenarbeiten. Zum Zeitpunkt der Handlung in der Gegenwart ist Deathblow bereits tot, Batman folgt nur seinen Spuren und seiner damaligen Mission. Brian Azzarello macht aus dieser Idee einen spannenden Krimi und Spionagethriller. Batman muss ermitteln und die selben Schlüsse ziehen wie Deathblow, allerdings hat er mehr Ressourcen, die ihm dabei helfen. Er darf sich also als Detektiv beweisen. Eine gute Idee macht aber noch keinen guten Comic. Das weiß auch Brian Azzarello und er erschafft hier eine kühle, trostlose Noir-Atmosphäre. Die Welt in der Deathblow und Batman hier agieren, ist düster, korrupt und verlogen. Ein Menschenleben ist fast nichts wert und die Regierung ist nur zu gern bereit für einen vermeintlichen Vorteil, wegzusehen. Brian Azzarello stellt sehr gut dar, welche Überlegungen die Anführer von IO anstellen müssen und wo dies hinführen kann. Das Ende macht die gesamte Handlung nur umso bitterer. Mit Batman/ Deathblow ist Brian Azzarello ein großer Wurf gelungen, der mit Sicherheit öfter gelesen wird als sein Batman: Damned.

Lee Bermejo ist eine Bank was Batman angeht. Seine Bilder sind nicht ganz so perfekt, wie heutzutage, allerdings ist sein damaliger Stil perfekt für diesen unterkühlten Thriller mit seiner herrlichen Noir-Atmosphäre. Seine Bilder sind ausdrucksstark und sorgen erst dafür, dass die Geschichte teilweise mit wenigen Worten auskommt. Jede einzelne Emotion der Charaktere ist jederzeit ersichtlich. Er bietet dadurch Brian Azzarello mehr Möglichkeiten an, die der auch genutzt hat. Die Kampfszenen wurden von Lee Bermejo dazu sehr übersichtlich, wuchtig und dynamisch komponiert. Insgesamt gibt es hier nichts zu bekritteln.


Fazit

So soll ein Crossover sein. Obwohl Batman und Deathblow nicht persönlich aufeinandertreffen, ist es eins der besten Crossover mit dem Dunklen Ritter. Lee Bermejo schafft wieder die perfekten Bilder für eine Geschichte von Brian Azzarello.


Pro & Contra

+ Zeichnungen von Lee Bermejo
+ starke Geschichte
+ Noir-Atmosphäre

Bewertung:

Charaktere: 4/5
Handlung: 4/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5,5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit Batman:

Rezension zu Der schwarze Spiegel
Rezension zu Batman & Shadow
Rezension zu Batman – Die Pforten von Gotham
Rezension zu Batman – Neal Adams Collection 3
Rezension zu Batman vs. Lobo
Rezension zu Batman/ Deathblow

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 21. April 2020
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren