Schöne neue Welt (Aldous Huxley)

schoene neue weltIm September 2020 erscheint eine illustrierte Neuausgabe von Aldous Huxleys "Schöne neue Welt":

"Aldous Huxleys dystopisches Meisterwerk -- illustriert von Reinhard Kleist

1932 erschien einer der wichtigsten Romane des 20. Jahrhunderts: »Schöne neue Welt« - ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird in Form einer Tablette. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg, und Fertilisationsstationen haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten ... bis einer von außen kommt und einen Abgrund aus Arroganz und Verzweiflung entdeckt.

Reinhard Kleist illustriert und gestaltet Aldous Huxleys dystopisches Meisterwerk: ein aufwendig ausgestatteter Prachtband im modernen Gewand, der Kleist-Fans wie Bibliophile begeistern wird."

Buchdetails:

Übersetzt von Uda Strätling
Hardcover, illustriert von Reinhard Kleist

352 Seiten, 38,00 EUR
ISBN: 978-3-10-390008-8

limitierte Vorzugsausgabe mit signiertem Siebdruck:
98,00 EUR, ISBN: 978-3-10-397059-3

Zum Autor: Aldous Huxley (1894 – 1963) war ein englischer Schriftsteller und Journalist, ein scharfzüngiger Zeitkritiker und begeisterter Reisender. Nach dem Welterfolg seines zum Sprichwort gewordenen Romans ›Schöne Neue Welt‹ zog er 1937 nach Kalifornien, wo er u.a. das Drehbuch für eine Hollywood-Verfilmung von Jane Austens Roman ›Stolz und Vorurteil‹ schrieb. Neben zahlreichen Romanen, Essays, Kurzgeschichten und Reisetagebüchern verfasste er auch ein Kinderbuch: ›Die Krähen von Pearblossom und die Geschichte, wie dieses und jenes und überhaupt etwas sehr Komisches geschah‹.

Zum Illustrator: Reinhard Kleist (geb. 1970) ist der Star der deutschsprachigen Graphic-Novel-Szene, seine Werke lösen bei Fans wie Kritikern regelmäßig Begeisterungsstürme aus. Zu seinen erfolgreichsten Büchern zählen gezeichnete Biographien von Johnny Cash, Fidel Castro und Nick Cave. Er wurde mit dem Jahres-Luchs 2015, dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016 und dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2016 sowie bereits dreimal mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet. Reinhard Kleist lebt in Berlin.


(Quelle: Fischer)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren