Spirou präsentiert: Rummelsdorf Bd.1 – Enigma (Béka, David Etien)

Verlag: Carlsen; (März 2020)
Softcover: 64 Seiten; 12 €
ISBN-13: 978-3551776761

Genre: Historik/ Funny


Klappentext

Berlin 1938.

Deutsche Ingenieure präsentieren Adolf Hitler „Enigma“, eine Maschine, die es ihnen erlaubt, geheime Nachrichten so zu verschlüsseln, das eine Dekodierung unmöglich wird.
Nicht weniger als eine Erfindung, die es den Nazis erlauben wird, den Krieg zu gewinnen...

Juni 1940.

Der Graf von Rummelsdorf bricht in das kleine Örtchen Bletchley vor den Toren Londons auf, um die Dekodierung von Enigma in Angriff zu nehmen. Ein Abenteuer nimmt seinen Lauf, das die intellektuellen Fähigkeiten des Grafen auf eine harte Probe stellen wird.
Doch kann er den Verlauf des Krieges ändern?

In Band 4 der Reihe „Spirou präsentiert“ widmen sich das Autorenduo Béka und Zeichner David Etien („Die Vier von der Bakerstreet“) der Jugend des Grafen von Rummelsdorf.


Rezension

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges, kurz nach der Besatzung Belgiens durch die Deutschen erhält der Graf von Rummelsdorf von einem alten Freund einen Brief. Dieser ist kodiert und enthält eine Einladung nach England zu kommen. Der Graf, dessen Schloss nun auch beschlagnahmt wurde, macht sich sofort auf den Weg. Seine Haushälterin Nicoletta hilft ihm dabei und geht anschließend in den Untergrund. In England angekommen, erfährt Pankratius von Rummelsdorf den Grund, warum er nach London kommen sollte. Sein Weg führt ihn zu Bletchley Park, dem Ort an dem unter anderem Alan Turing an der Entschlüsselung der Enigma arbeitet.

Nach Zyklotrop kommt nun sein alter Studienfreund Graf von Rummelsdorf zu der Ehre einer eigenen Reihe. Im Gegensatz zu Zyklotrop spielt sein erstes Soloabenteuer ohne Spirou nicht in der Gegenwart oder nahen Zukunft, sondern Enigma behandelt mehr oder weniger die Jugend des Grafen. Das Autorenteam Béka und der Zeichner David Etien, der ebenso Die Vier von der Baker Street in Szene setzte, sind für das Abenteuer des Grafen verantwortlich.
Mit dem Thema des Comics einhergehend ist der Humor hier ziemlich zurückgefahren. Klar gibt es diverse Stellen und Szenen, die zum Lachen oder wenigstens Schmunzeln einladen. Aber Enigma hat nicht den Anspruch ein waschechter Funnycomic zu sein. Vielmehr erzählen Béka und Etien in Enigma einen Stück Geschichte und streuen vereinzelt humorvolle Passagen ein.
Dass ihnen dieses Thema durchaus wichtig war, zeigt sich ebenso in dem Rechercheaufwand, den die beiden Autoren betrieben haben müssen. So wird die Funktionsweise der Enigma, Decodierungsmethoden und wie Alan Turing den Code knacken konnte, erklärt. Das hört sich alles recht trocken an, tatsächlich ist Enigma aber spannend und abwechslungsreich geschrieben. Seinen Teil trägt hierzu die Spionagehandlung und das Auftreten realer Personen dazu bei. Ian Fleming, Autor von James Bond, wäre zu nennen, der im Zweiten Weltkrieg tatsächlich Agent war, an erster Stelle jedoch Alan Turing selbst, der in Bletchley Park arbeitete und die entscheidenden Erfolge zur Entschlüsselung machte und bis heute großen Einfluss auf die Informatik hat. Seinen Charakter treffen sie ziemlich gut, auch hier dürfte es viel Recherche gegeben haben. Enigma ist nicht nur ein einfaches Abenteuer des Grafen, sondern gleichzeitig ein Blick in die Vergangenheit, der viel der Historie vermitteln kann.

David Etien übertreibt zwar die Züge seiner Figuren macht jedoch aus ihnen keine Karikaturen, sondern bleibt relativ realistisch. Bei dem recht ernsten Umgang mit dem Thema wäre alles andere auch der falsche Ansatz. Bei den Hintergründen und allen Gegenständen bevorzugt er alles dem Realismus unterzuordnen und gestaltet Gegenstände und Hintergründe äußerst detailliert. So beschwört er die Atmosphäre der vierziger Jahre perfekt herauf.


Fazit

Der Graf von Rummelsdorf nimmt es in seinem ersten Soloabenteuer mit der Enigma auf und verschafft den Alliierten eine Verschnaufspause. Für den Leser ist das ein spannender Blick zurück, der mit etwas Humor und vielen Anspielungen gewürzt ist.


Pro & Contra

+ akkurat in vielen Details
+ spannend
+ der Graf und die Liebe

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Humor: 3/5
Lesespaß: 5/5
Preis/ Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Spirou & Fantasio:

Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.1
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.2
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.3
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.10
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.11
Rezension zu Spirou und Fantasio - Gesamtausgabe Bd.12
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.13
Rezension zu Die tollsten Abenteuer von Spirou
Rezension zu Spirou in Berlin
Rezension zu Stiftung Z

Rezension zu Marsupilami Bd.0 – Jagd auf das Marsupilami
Rezension zu Marsupilami Bd.2 – Die Robinson-Akademie
Rezension zu Marsupilami Bd.9 – Operation Attila
Rezension zu Marsupilami Bd.12 – Das schwarze Marsupilami
Rezension zu Marsupilami Bd.13 – Santa Calamidad
Rezension zu Marsupilami Bd.14 - Sternenherz
Rezension zu Marsupilami Bd.15 – Der Krater der Kakteen
Rezension zu Marsupilami Bd.16 - Kilsemmoahl
Rezension zu Marsupilami Bd.17 – Geheimnisvolles Palumbien
Rezension zu Marsupilami Bd.18 – Baby Prinz
Rezension zu Marsupilami Bd.19 – Mister Xing Yun
Rezension zu Marsupilami Bd.20 – Die Arche Noah

Rezension zu Zyklotrop: Die Tochter des Z
Rezension zu Zyklotrop: Der Lehrling des Bösen
Rezension zu Zyklotrop: Lady Z

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren