Die Campbells Bd.3 – Gekidnappt! (José Luis Munuera)

Verlag: Carlsen (Juni 2020)
Softcover: 56 Seiten; 12 €
ISBN-13 : 978-3551755049

Genre: Humor/ Abenteuer


Klappentext

Bei den Campbells ist die Piraterie eine Familienangelegenheit!

Einst eine wahre Legende der Freibeuterei, hatte Campbell sich nach dem Tod seiner Frau aus dem Geschäft zurückgezogen, um seine beiden Töchter in Frieden als alleinerziehender Vater aufzuziehen.

Doch die Vergangenheit lässt sich nicht abschütteln …


Rezension

Campbell wurde von dem Türken entführt, also machen sich seine Töchter auf, ihn zu retten. Das ist aber kein leichtes Unterfangen. Sie müssen zunächst herausfinden, wo er ist und dann Hilfe finden, denn zwei Mädchen alleine dürften nicht ausreichen, um eine Horde Piraten in Schach zu halten. Aber zum Glück finden sie Unterstützung bei den Aussätzigen und Luca der Blonde will seine Taten wieder gut machen und sie kommen gerade rechtzeitig zur Höhle der Toten, in der eine Versammlung der Piraten stattfindet, da Campbells Bruder Inferno nun Jagd auf seine ehemaligen Kameraden macht.
Carapepino erhält von seiner Mutter in der Zwischenzeit Geld, um wieder in See stechen zu können, nur um mit Haggins schiffbrüchig zu werden und mit ihm im Meer zu treiben.

José Luis Munuera hat mit den ersten beiden Bänden der Campbells und der Serie über Spirous Erzfeind Zyklotrop bereits bewiesen, welch großartiger Szenarist und Humorist er ist und Gekidnappt! ändert nichts an diesem Eindruck.
Wie bereits in den Vorgängerbänden brennt er hier ein Feuerwerk des Humors ab. Es gibt so gut wie keine Seite, die den Leser nicht zum Grinsen oder Lachen bringt. Munuera kennt seine Figuren und ihre Eigenarten und nutzt dies, um den größtmöglichen Effekt in Sachen Humor zu erreichen. Häufig genug kommt er aus den Figuren selbst heraus und wirkt nicht im Geringsten aufgesetzt.
Damit es aber nicht zu einer Aneinanderreihung von möglichst vielen Gags kommt und sich Munueras teilweise böser Humor richtig entfalten kann, braucht es auch eine starke und im Kern emotionale Geschichte. Diese hatte Die Campbells bisher und Munuera führt sie auf äußerst hohem Niveau gekonnt weiter. Es gibt gleich mehrere Rückblicke auf die Zeit in der Campbell und sein Bruder auf Fanny Morgane trafen und wie sie vom Türken im Jugendalter entdeckt und ausgebildet wurden. Diese sind nicht nur Füllmaterial, sondern haben alle eine wichtige Funktion, indem sie den handelnden Charakteren Beweggründe für ihr heutiges Handeln liefern und die ganze Geschichte emotional unterfüttern. Diese ist in ihrem Kern recht düster und wäre ebenso für einen äußerst ernsten Ansatz geeignet. José Luis Munueras humorvoller Ansatz eignet sich aber ebenso gut und macht die Geschichte nicht nur für Erwachsene lesbar, sondern kann vermutlich auch Kinder und Jugendliche begeistern, auch wenn diese nicht unbedingt jeden Witz verstehen werden.
Die Struktur der Erzählung bleibt dem Konzept der Einzelepisoden, die durch den großen roten Faden um Campbell und seinen Bruder Inferno verbunden sind, treu. Dies tut der Geschichte tatsächlich gut, denn Munuera kann auf diese Weise die Geschichte auflockern und auch mal wirklich schräge Situationen einbauen. Bestes Beispiel sind hierfür Carapepino und Haggins. Dieses schräge Duo sorgt für die witzigsten Momente innerhalb der Handlung, allein wenn sie schiffbrüchig über das Meer treiben, bleibt kein Auge trocken. Munuera hat ein unglaubliches Gespür für den richtigen Moment, um in seine Geschichte genau die richtige Dosis Humor einfließen zu lassen.
In diesem dritten Band lässt José Luis Munuera die Handlungsfäden zusammenlaufen und die Situation scheint sich für die Piraten zuzuspitzen. Die gemachten Andeutungen lassen den Leser auf jeden Fall ungeduldig auf den nächsten Band zurück, der leider erst nächstes Jahr erscheinen wird.

Munuera hat seinen ganz eigenen, unverkennbaren Stil, der im Falle der Campbells immer mit etwas augenzwinkernden Humor versehen ist. Seine Zeichnungen enthalten eine gewissen Leichtigkeit, die unheimlich gut zur Geschichte passt.


Fazit

José Luis Munuera macht genau dort weiter, wo er mit Der berüchtigte Pirat Morgan aufgehört hat und das heißt, es bleibt kein Auge trocken. Gekidnappt! ist wie seine Vorgänger ein Riesenspaß. Auf perfekte Weise verbindet Munuera eine Abenteuergeschichte mit jeder Menge Humor. Einfach ein großartiger, lustiger Comic für alle.


Pro & Contra

+ Passwort für die Höhle der Toten
+ Vergangenheit von Campbell und seinem Bruder wird gezeigt
+ Verknüpfung der Figuren untereinander
+ äußerst humorvoll

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Humor: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von José Luis Munuera:

Rezension zu Die Campbells Bd.1
Rezension zu Die Campbells Bd.2
Rezension zu Die Campbells Bd.4
Rezension zu Die Campbells Bd.5

Rezension zu Das Zeichen des Mondes
Rezension zu Fraternity Bd.1
Rezension zu Fraternity Bd.2

Rezension zu Zauber Bd.1
Rezension zu Zauber Bd.2
Rezension zu Zauber Bd.3
Rezension zu Zauber Bd.4

Rezension zu Zyklotrop: Die Tochter des Z
Rezension zu Zyklotrop: Der Lehrling des Bösen
Rezension zu Zyklotrop: Lady Z

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren