The Golden Sheep Band 2 (Kaori Ozaki)

the golden sheep2

Carlsen (Mai 2020)
ca. 170 Seiten, 8,00 EUR
ISBN: 978-3-551-72015-3

Genre: Drama, Slice of Life


Klappentext

„Ich will irgendetwas werden. Irgendetwas anderes als Abschaum.“ Vier Teenager gegen den Rest der Welt auf der Suche nach dem eigenen Weg.

Tsugu und Sora hauen ab nach Tokyo und jobben in einem Kroketten-Imbiss für Kost und Logis. Yushin beschließt, die Schule zu schmeißen und die Profi-Prüfung für Boxer anzugehen. Und Asari, die heimlich in Yushin verliebt ist, kapselt sich immer mehr ab. Alle machen Ihr Ding – die alte Clique aus der Inselschule scheint es nicht mehr zu geben …


Rezension

Nachdem Tsugu für sechs Jahre wegziehen und ihre Freunde zurücklassen musste, ist sie nun mit ihrer Familie zurück in die Heimat gekommen. Doch ihre ehemalige Clique ist nicht mehr das, was sie einmal war. Sie erkennt ihre Freunde gar nicht mehr wieder. Nachdem sie mitbekommen hat, dass ihr Freund Yushin ihren anderen Freund Sora mobbt, hält sie Sora davon ab, sich das Leben zu nehmen. Sie überredet ihn mit ihr gemeinsam nach Tokyo abzuhauen. Gesagt, getan. Nun stehen sie in Tokyo – aber wohin nun? Durch einen Tipp von Tsugus Vater kommen sie zu einem Kroketten-Laden. Der alte Ladenbesitzer nimmt die beiden bei sich auf. Sie arbeiten in seinem Laden und dürfen dafür bei ihm wohnen.

Parallel kämpft Yushin mit seinen eigenen Dämonen. Er weiß, dass er Abschaum ist und er hat keine Lust mehr dazu. Kurzerhand beschließt er, die Schule hinzuschmeißen. Stattdessen möchte er so schnell wie möglich Profi-Boxer werden. Doch für die Prüfung muss er ausgerechnet nach Tokyo …

Auch im zweiten Band von „The Golden Sheep“ steht die Freundschaft im Vordergrund. Auch wenn die alte Clique erst einmal auseinandergebrochen ist, gehen sie weiter ihre Wege. Tsugu und Sora erkennen, dass es manchmal gut tut, aus den Normen auszubrechen. Das Leben in Tokyo gefällt ihnen viel besser, als der Schulalltag. Sie blühen auf. Doch auch Yushin geht seinen Weg und fängt an sich auf seine eigene Weise zu entwickeln.

Der Zeitsprung innerhalb des Mangas ist etwas irritierend. Plötzlich wird davon gesprochen, dass die beiden schon seit einem Jahr in Tokyo sind. Es wirkt unrealistisch, dass man die beiden Ausreißer über einen solch langen Zeitraum einfach ihr Ding machen lässt. Die Erzählung bleibt, wie schon im ersten Band, ruhig und schön. Genauso wie auch die Zeichnungen weiterhin sauber sind. Emotionen werden sehr gut übermittelt.


Fazit

„The Golden Sheep“ erzählt im zweiten Band die ruhige und ernste Geschichte exakt da weiter, wo der erste aufgehört hat. Freundschaften, Konflikte und die Probleme des Erwachsenwerdens – all das erzählt diese Geschichte.


Pro & Contra

+ passende Stimmung
+ passende Charaktere
+ lebendige Zeichnungen

- unrealistische Zeitlinie

Bewertungsterne4.5

Handlung: 4/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5


Rezension zu "The Golden Sheep" Band 1

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren