Winter Soldier – Zweite Chancen (Kyle Higgins, Rod Reis)

Verlag: Panini (September 2020)
Softcover: 116 Seiten; 14 €
ISBN-13 : 978-3741618697
 
Gene: Superhelden


Klappentext

Töte Dein Vorbild!

Bucky Barnes glaubt, dass jeder eine zweite Chance verdient. Er selbst ist das beste Beispiel. Barnes hat lange und hart dafür gearbeitet, seine Sünden als Winter Soldier wiedergutzumachen. Nun hilft er anderen, ihr kriminelles Dasein hinter sich zu lassen und jene Erlösung zu finden, die er erfahren hat. Auf diese Art lenkt er eigene Schuldgefühle in produktive Bahnen. Aber nicht alle Lebenswege gleich sich. Und nicht jeder kann gerettet werden.
Regisseur Kyle Higgins und Zeichner-Entdeckung Rod Reis versehen den Winter Soldier mit neuer Mission. Doch die konfrontiert ihn mehr mit seiner Vergangenheit, als ihm lieb ist.


Rezension

Bucky Barnes versucht seine Verbrechen als Winter Soldier wiedergutzumachen und so irgendwie seinen Frieden zu finden. Dazu hat er seine eigene Art von Zeugenschutzprogramm geschaffen. Wer einen Fehler begangen hat und ein neues Leben beginnen will, dem verschafft er eine neue Identität, einen neuen Wohnort und einen neuen Job, alles ganz in der Nähe bei sich, damit er möglichst schnell im Fall der Fälle bei seinen Schützlingen sein kann. Meistens geht es gut, bei Terry hingegen geht etwas schief. Hydra hat ihn aufgespürt und seinen Killer geschickt. Den Jungen RJ, der seinen Auftrag effektiv ausführt und dabei auch Bucky verletzt. Da RJ Bucky an ihn selbst erinnert, nimmt der Winter Soldier ihn bei sich auf und versucht ihn von dem eingeschlagenen Weg und vom Einfluss Hydras zu befreien. Aber das ist gar nicht so leicht, vor allem da auch plötzlich RJs Vater Richie auftaucht, der frisch aus dem Knast entlassen wurde und ein notorischer Krimineller ist.

Bucky Barnes ist der älteste Freund von Captain America. Er war von Anfang an an seiner Seite. Dann jedoch war er verschollen und jahrelang zu Taten gezwungen worden, die grauenvoller kaum sein konnten. Kyle Higgins greift dies in seiner Reihe über Bucky Barnes auf und inszeniert ihn als Schutzengel für Hilfsbedürftige und Suchende auf dem Weg in ein neues Leben. Er stellt Bucky Barnes als einen Getriebenen auf der Suche nach Vergebung dar, als jemanden der seine Albträume loswerden will, aber gleichzeitig durch sie definiert wird. Sie sind seine Stärke und seine Schwäche zugleich. Diesen zutiefst gebrochenen aber dennoch auch mit innerer Stärke versehenen Charakter setzt er in eine Geschichte, in der er um die Seele eines Jungen kämpfen muss, der ihm so sehr gleicht, als wäre es sein eigener Sohn. Kyle Higgins zeigt die Vergangenheit und Gegenwart Buckys durch diesen Kampf auf eindringliche Weise. Jede Nebenfigur hat eine Funktion in dieser Geschichte und hilft dabei, das darzustellen, was Higgins vermitteln möchte: Jeder hat eine zweite Chance verdient, aber es liegt an ihm, ob er sie ergreift. Allerdings muss ihm auf seinem Weg zurück ins Leben geholfen werden.
Winter Soldier entpuppt sich als große Überraschung in den Reihen von Marvel Comics, denn Kyle Higgins geht hier in die Tiefe seiner Charakter, erforscht, was sie antreibt und erzählt inhaltlich eine unheimlich wichtige Geschichte, die auf vielen Ebenen gelesen werden kann. Zweite Chancen ist ein kleines Juwel in den Reihen der Superheldencomics, welches hell scheint und viele große Namen in den Schatten stellt.

Rod Reis setzt den Winter Soldier grandios in Szene. Sein Stil erinnert etwas an den von Phil Noto bei Black Widow. Er ist kreativ im Umgang mit dem Seitenaufbau, variiert seinen Stil, um die Handlung zu unterstreichen, setzt mit den Farben Akzente und greift die Gefühle und Handlung durch Elemente in seinen Bildern wieder auf und verleiht ihnen so weiter Tiefe. Seine Bilder sind sehr detailliert und dynamisch und ruhig, je nachdem was die Geschichte erfordert. Rod Reis liefert eine grandiose Arbeit ab, die Zweite Chancen noch besser werden lässt, als die Geschichte es sowieso bereits ist.


Fazit

Winter Soldier - Zweite Chancen ist einer der besten Marvelcomics seit langer Zeit, der nicht nur auf Action setzt, sondern auch eine tiefere Bedeutung besitzt. Es bleibt zu hoffen, dass Kyle Higgins und Rod Reis als Team an weiteren Comics arbeiten, denn sie ergänzen sich in dem was sie tun perfekt.


Pro & Contra

+ Bucky Barnes stellt sich seiner Vergangenheit
+ Text und Zeichnungen erschaffen gemeinsam die Geschichte

Bewertung:

Charaktere: 4,5/5
Handlung: 4,5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit dem Winter Soldier:

Rezension zu Winter Soldier Megaband 1

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren