Meister der Intrige – Die Heimkehr Bd.2 (R.A. Salvatore)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; (Juli 2019)
Taschenbuch: 512 Seiten; 10,99 €
ISBN-13 : 978-3734162022

Genre: Fantasy


Klappentext

Ein Dämonenfürst hat sich Zugang zur Stadt der Dunkelelfen verschafft und hinterlässt Tod und Zerstörung. Sollten die Dunkelelfen fallen, wäre sein nächstes Ziel die Zwergenstadt Mithril-Halle, die neue Heimat des Dunkelelfen Drizzt. Also bricht er mit seinen Gefährten und einer Zwergenarmee auf, um die Dämonengeißel zu bekämpfen. Doch die Stadt der Dunkelelfen könnte schon an die Unholde und ihren bösen Prinzen fallen, bevor Drizzt und die Zwerge eintreffen – und ohne die Dunkelelfen hätten sie keine Chance, den Dämonen zu widerstehen.


Rezension

Dahlia wird in Menzoberranzan nach wie vor festgehalten. Deswegen machen sich Drizzt, Jarlaxle und Artemis Entreri auf den Weg in Drizzts Heimatstadt. Die ist durch Dämonen verheert und befindet sich gerade im Umbruch, da die zurückgekehrte Yvonnel Baenre im Begriff ist, die Macht an sich zu reißen. Ihr zweites Ziel ist es, Drizzt endlich und endgültig zu brechen.
Währenddessen versuchen Catti-Brie, Gromph und weitere Verbündete den Hauptturm des Arkanums wiederaufzubauen

Drizzt Do`Urden hat im Laufe seines Lebens vieles überlebt. Drachen, Dämonen, Heere von Orks und Dunkelelfen. Wie also kann eine solche Figur überhaupt noch glaubhaft in Gefahr gebracht werden? Insbesondere wenn seine Freunde und Verbündete ebenso mächtig oder sogar mächtiger sind als er selbst? So recht will einem erst einmal nichts einfallen und wenn man ehrlich ist, wäre es einem als Leser auch fast egal, ob Drizzt einer großen Bedrohung gegenübersteht. Denn wenn es etwas gibt, worauf sich R.A. Salvatore bisher immer verstanden hat, dann, dass er sowieso Abwechslung in die Geschichten von Drizzt brachte, in dem er immer mal wieder kleinere Geschichten schrieb, die trotzdem ein spannendes Abenteuer hervorbrachten - auch ohne das gleich die ganze Welt auf dem Spiel stand.
Bei Meister der Intrige hat der geistige Vater von Drizzt Do´Urden es dennoch geschafft, ein weiteres Mal eine echte Bedrohung für den ehrenhaften Dunkelelfen zu finden, ohne die Monster immer größer werden zu lassen. Statt physisch greifen Drizzts Feinde ihn dieses Mal auf der psychischen Ebene an und dies mit einem richtig perfiden Plan, dem er sich kaum entziehen kann und der fast sein Ende bedeutet. Drizzts Werte und Überzeugen werden auf den Prüfstand gestellt, ohne dass er dies wirklich bemerken kann und es sieht fast so aus, dass Lolth ihren Willen bekommen könnte, vor allem da er tatsächlich für ihr Volk kämpfen muss. Diesen Teil der Geschichte erzählt R.A. Salvatore wirklich intensiv und gelungen. Er lässt keinen Zweifel an Drizzts Verfassung und diese Darstellung gelingt ihm vor allem dadurch, dass er zeigt wie Jarlaxle und Artemis Entreri auf ihn reagieren und mit ihm umgehen.

Drizzt und seine Belange sind in Meister der Intrige jedoch nur ein Nebenhandlungsstrang, der zwar eine wichtige Funktion besitzt, aber eben nicht im Zentrum steht.
Dort befinden sich die Dunkelelfen. R.A.Salvatore hat schon häufiger in seinen Romanen mehrere Handlungsstränge ausgeführt, die sich auf verschiedenen Ebenen bewegten und bei denen auch immer mal wieder die Drow die Hauptrolle übernahmen, noch nie allerdings waren sie so sehr das Zentrum des Geschehens. In Meister der Intrige sind Yvonnel Baenre und all ihre Konkurrentinnen und Verbündeten die „Helden“. Sie treiben die Geschichte voran und sind ihr Herzstück. Yvonnels erneuter Weg an die Macht wird von R.A. Salvatore nachverfolgt und ausführlich beschrieben und es wird immer klarer, dass Yvonnel eine hochintelligente und intrigante Hohepriesterin ist, die alles für ihre Ziele und ihre Göttin tut. Und es wird ebenso überdeutlich, warum sie die Ewige genannt wird. R.A. Salvatore taucht tief in das Machtgefüge der Drow und ihre Machtspiele ein und das unterhält richtig gut, so dass sich der Leser hin und wieder dabei erwischt, die Seiten mit den eigentlichen Helden Drizzt, Jarlaxle und Artemis Entreri schnell hinter sich lassen zu wollen, damit es mit Menzoberranzan und seinen Bewohnern weitergehe.
Jarlaxle kommt in Meister der Intrige erneut eine Schlüsselrolle zu, denn er will das Matriarchat in der Dunkelelfengesellschaft aufbrechen und ist dafür bereit, sehr viel zu geben und sehr weit zu gehen. Dennoch gibt es für ihn Grenzen, die er nicht bereit ist zu überschreiten und die ihn so eine schillernde Person sein lassen.

Der dritte Handlungsstrang in diesem Roman beschäftigt sich dann mit dem Wiederaufbau des Hauptturms des Arkanums durch Cattie-Brie, Gromph und einem Zusammenschluss weiterer Zauberer, übernatürlicher Wesen, wie Drachen, und Zwergen. Wie bei den anderen beiden Schauplätzen geht es auch in diesem Teil der Geschichte um die Frage der Wahrnehmung und was echt und was eine Illusion ist. R.A. Salvatore verknüpft hierüber die drei Geschichten und wie immer macht er dies mit viel Spannung, Humor und so einigen Kämpfen.

Es hat zwar nichts mit dem Roman zu tun, aber hin und wieder fragt man sich schon, wer die Klappentexte verfasst und ob derjenige den Roman gelesen hat. Denn dieser hat absolut nichts mit dem Inhalt zu tun. Weiter entfernt könnte er wohl kaum sein. Immerhin werden Dunkelelfen, Zwerge und Dämonen erwähnt und damit zumindest ein paar Stichwörter richtig gegeben. Für einen so großen Verlag ist ein solcher Klappentext dennoch peinlich.


Fazit

Die Drow wollen Drizzt ein weiteres Mal zur Strecke bringen und dies auf einem neuen, innovativen und vor allem gefährlichen Weg. R.A. Salvatore kann nach so langer Zeit immer noch überraschen und erzählt mitreißend und spannend.


Pro & Contra

+ Tiago und Drizzt treten gegeneinander an
+ Gromph lernt sich auf seiner neuen Position einzufügen
+ Yvonnel Baenre ist vielleicht der gefährlichste Gegner für Drizzt Do´Urden
+ die Intrigen der Drow stehen im Zentrum

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von R.A. Salvatore:

Rezension zu Die Dunkelelfen
Rezension zu Der Fluch der Dunkelelfen
Rezension zu Die Rache der Dunkelelfen
Rezension zu Der Piratenkönig - Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Der König der Geister – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Die Gefährten – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Die Nacht des Jägers – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Der Aufstieg des Königs – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Die Vergeltung des eisernen Zwerges – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Meister der Magie – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Meister des Kampfes – Die Legende vom Dunkelelf

Rezension zu Das Zeitalter der Dämonenkriege: Todfeind
Rezension zu Das Zeitlalter der Dämonenkriege: Waffenbrüder
Rezension zu Die Legende von Drizzt: Die Niewinter-Erzählungen Bd.1
Rezension zu Das Lied von Usgar
Rezension zu Die Rache der gefallenen Götter

Interview mit R.A. Salvatore (engl.)
Interview mit R.A. Salvatore (dt. Übersetzung)

Tags: Drizzt, Dungeons & Dragons

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren