Marsupilami Bd.22 – Bienvenido in Bingo! (Batem, Colman)

Verlag: Carlsen (Februar 2021)
Softcover: 48 Seiten; 10 €
ISBN-13: 978-3-551-78407-0

Genre: Humor


Klappentext

Huba Huba!

Die Provinz Macho-Picho ist kein schöner Ort für Frauen, denn hier ist die letzte Hochburg des Machismo! Das bekommt auch die weltbekannte Botanikerin Diana Fosset am eigenen Leib zu spüren, als sie versucht, die Kasino-Pläne von Ramon Testosteron zu durchkreuzen! Zum Glück ist sie nicht allein, sondern kann auf die tatkräftige Hilfe von Bibi zählen, einem der Kinder des Marsupilamis! Und wo die Kinder sind, ist das große Marsupilami nicht weit!


Rezension

Der „alte Wunderbare“ ein Kaktus in der Provinz Macho-Picho ist in Gefahr. Er soll für ein neues Kasino von Ramon Testosteron weichen. Diana Fosset, Ethnobotanikerin und Freundin der Marsupilamis, will dies nicht zulassen und macht sich auf den Weg nach Macho-Picho. Aber da ist noch alles anders als im Rest der Welt. Der kleine Ort scheint die letzte Hochburg des Machismo zu sein und so setzt sich Diana bereits mit dem Betreten des Flugplatzes in die Nesseln und sieht sich ungeahnten Schwierigkeiten gegenüber, die seit Jahrzehnten eigentlich nicht mehr existent sein sollten. Glücklicherweise hat sich Bibi, das kleine Marsupilamimädchen, in ihr Gepäck geschlichen und ihre Mutter ist bereits auf dem Weg, um es nach Hause zu holen.

Die letzten Abenteuer des Marsupilamis aus der Feder von Colman waren eher eine Enttäuschung und gaben mehr oder weniger Anlass zur Sorge, dass die Reihe nicht mehr in die Spur finden würde. Mit Bienvenido in Bingo!, dem 32. Originalband, zerstreut Colman jedoch jeden Zweifel daran, dass es noch erzählenswerte Geschichten mit dem Marsupilami gibt und legt ein sehr gutes Abenteuer mit aktuellem Bezug vor.
Die metoo-Bewegung und Feminismus stehen im Fokus der Handlung, die Colman hier aufs Papier gebracht hat. Er überzeichnet in diesem Abenteuer eine Welt, in der Frauen nichts zu sagen haben und treibt es immer wieder satirisch auf die Spitze. Dagegen muss natürlich Diana ankämpfen und sie findet Verbündete. Und genau wie die Männer bekommen auch die Frauen dann ihr Fett weg. Gleichberechtigung wird bei Colman sozusagen groß geschrieben. Er arbeitet viel mit teilweise ziemlich sarkastischen Witzen und schwarzem Humor und plädiert damit gleichzeitig dafür, dass weder Männer noch Frauen ins Extrem verfallen, sondern sich einfach gegenseitig als Menschen behandeln sollen. Etwas, an das nicht oft genug erinnert werden kann. Für die Geschichte darf dann auch mal das Marsupilamiweibchen auf eine große Reise gehen, schließlich passt es zur Handlung und verdeutlicht umso mehr Colmans Anliegen.
Aber selbstverständlich ist Bienvenido in Bingo! keine reine Abhandlung über Feminismus und den Kampf der Geschlechter. Das Marsupilami ist nach wie vor hauptsächlich an Kinder und Jugendliche gerichtet und dies bleibt auch so. Und für die gibt es viel zu Lachen in diesem Abenteuer. Angefangen bei der Suche der Marsupilamis nach Bibi im Dschungel Palumbiens bis hin zu einer wunderbaren Anspielung auf die Schlümpfe, die leicht zu entdecken ist und eine halbwegs wichtige Rolle spielt und für eine der gelungensten Sequenzen des ganzen Comics sorgt. Bei diesem Abenteuer kommt jeder auf seine Kosten und Colman lässt die beiden letzten schwächeren von ihm verantworteten Bände, Geheimnisvolles Palumbien und Mister Xing Yun etwas vergessen.

Batem bieten sich in Bienvenido in Bingo! gleich reihenweise Momente zu glänzen und jede einzelne nutzt er. Dass er den Dschungel Palumbiens in seiner ganzen Pracht darstellen kann, ist mehr als nur bekannt, hier zeigt er sein Können beim Gestalten einer Wüstenlandschaft und eines Ortes der Las Vegas ähnelt. Es gibt wieder einmal viel zu entdecken und er versieht seine Zeichnungen wie gewohnt mit viel Humor.


Fazit

Bienvenido in Bingo! überrascht positiv. Colman schafft es wieder zurück in die Spur zu finden und ein Abenteuer zu erzählen, das für Leser jeden Alters etwas zu bieten hat und inhaltlich aktueller nicht sein könnte. Die Witze sitzen und der Humor ist großartig. Dieser Band ist eine Leseempfehlung wert.


Pro & Contra

+ Humor
+ aktueller Bezug
+ Bibi und Peyo

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4,5/5
Humor: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln aus der Welt von Spirou & Fantasio:

Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.1
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.2
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.3
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.10
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.11
Rezension zu Spirou und Fantasio - Gesamtausgabe Bd.12
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.13
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.14
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Classic Bd.1
Rezension zu Die tollsten Abenteuer von Spirou
Rezension zu Spirou in Berlin
Rezension zu Stiftung Z
Rezension zu Spirou bei den Sowjets

Rezension zu Zyklotrop: Die Tochter des Z
Rezension zu Zyklotrop: Der Lehrling des Bösen
Rezension zu Zyklotrop: Lady Z
Rezension zu Rummelsdorf: Enigma
Rezension zu Rummelsdorf: Patient A

Rezension zu Marsupilami Bd.0 – Jagd auf das Marsupilami
Rezension zu Marsupilami Bd.2 – Die Robinson-Akademie
Rezension zu Marsupilami Bd.9 – Operation Attila
Rezension zu Marsupilmai Bd.10 – Panda in Panik
Rezension zu Marsupilami Bd.11 – Auf den Spuren des Marsupilamis
Rezension zu Marsupilami Bd.12 – Das schwarze Marsupilami
Rezension zu Marsupilami Bd.13 – Santa Calamidad
Rezension zu Marsupilami Bd.14 - Sternenherz
Rezension zu Marsupilami Bd.15 – Der Krater der Kakteen
Rezension zu Marsupilami Bd.16 - Kilsemmoahl
Rezension zu Marsupilami Bd.17 – Geheimnisvolles Palumbien
Rezension zu Marsupilami Bd.18 – Baby Prinz
Rezension zu Marsupilami Bd.19 – Mister Xing Yun
Rezension zu Marsupilami Bd.20 – Die Arche Noah
Rezension zu Marsupilami Bd.21 – Das Gold von Boavista
Rezension zu Marsupilami Bd.23 – Der Tempel im Urwald
Rezension zu Marsupilami Bd.24 – Die Schmetterlingsjäger
Rezension zu Marsupilami Bd.25 – Rififi in Palumbien
Rezension zu Marsupilami Bd.26 – Huba Banana

Rezension zu Marsupilami - Die Bestie Teil 1

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren