Run Away with me, Girl (Battan)

run away with me girl1

Hayabusa (April 2021)
ca. 270 Seiten, 12,00 EUR
ISBN: 978-3-551-62062-0

Genre: Shojo-Ai


Klappentext

Maki und Midori waren in der Schulzeit unzertrennlich und bis über beide Ohren ineinander verliebt. Doch zum Schulabschluss behauptete Midori, dass alles nur ein Spiel war und brach damit Maki das Herz. Als sich die beiden Frauen zehn Jahre später zufällig wieder begegnen, fühlen sie sich sofort wieder zueinander hingezogen…
Doch Midori ist schwanger und kurz davor, zu heiraten. Kann es wirklich einen Neuanfang für die beiden geben?


Rezension

Maki hat sich in ihre Klassenkameradin Midori verliebt und zu ihrem großen Glück  wird ihre Liebe erwidert. Die Schulzeit ist dadurch wunderbar. Doch dieser schöne Traum muss irgendwann enden. Am Tag des Schulabschlusses erklärt Midori, dass sie ja nun erwachsen seien und deshalb Männer finden müssten. Damit beendet sie nicht nur die Beziehung, sondern bricht komplett den Kontakt ab.

Doch auch nach zehn Jahren kann Maki ihre große Liebe nicht vergessen. Immer noch hat sie Gefühle für Midori. Sie schafft es nicht, die Vergangenheit abzuhaken, und plötzlich steht Midori vor ihr. Und es scheint so, als wäre es wieder wie früher … Zumindest für einen kurzen Moment, bis sie erfährt, wie es Midori bisher so ergangen ist und welche Neuigkeiten sie nun hat …

In „Run Away with me, Girl” geht es um die Liebe zwischen Frauen. Dabei wird die Frage aufgeworfen, was es eigentlich heißt, "normal" zu sein. Ist es möglich normal zu leben, obwohl man als Frau mit einer Frau zusammen leben möchte? Muss man unbedingt heiraten und Kinder bekommen? Wer legt das eigentlich fest? Und was passiert, wenn man sich zu einem „normalen“ Leben zwingt?

Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut. Man begleitet die Charaktere und erfährt ihre Freuden und ihre Abgründe. Es geht vor allem darum, wie sich die Protagonistinnen fühlen, wie sie verschiedene Situationen auffassen und welche Konsequenzen sie daraus für sich ziehen. Die Verhalten und ihre Entwicklungen sind dabei sehr glaubhaft. Man kann sich in jeden der Charaktere hineinversetzen. Man leidet mit Maki, die sich mit der Frage quält, ob es ihr erlaubt ist, eine Frau zu lieben. Und man kann Midori verstehen, die versucht, ihre Gefühle zu unterdrücken und sich in ein „normales“ Leben zu flüchten.

Die Zeichnungen sind allerdings ausbaufähig. Die Gesichtszüge wirken immer etwas übertrieben und insgesamt sind die Zeichnungen sehr einfach gehalten. Dadurch wirken Gefühle etwas grob. Aber die Bewegungen der Charaktere sind sehr gut dargestellt, während die Hintergründe einfach, aber sauber und detailliert gezeichnet sind. 


Fazit

„Run Away with me, Girl“ erzählt eine zarte Liebesgeschichte mit zwei Frauen, die sich gegen das Schicksal stellen.


Pro & Contra

+ glaubhafte Story
+ Auseinandersetzung mit Homosexualität
+ realistische Charaktere
+ detaillierte Bewegungen

- übertriebe Mimik
- einfache Zeichnungen

Bewertungsterne4

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 3/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5

Tags: Girls Love, Shojo Ai, Battan, Hayabusa

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren