Joker/ Harley – Psychogramm des Grauens Bd.2 (Kami Garcia, Mico Suayan, David Mack, Jason Badower, Edward Kurz u.a.)

Verlag: Panini; (April 2021)
Gebundene Ausgabe: 108 Seiten; 20 €
ISBN-13: 9783741620362

Genre: Thriller


Klappentext

Im Angesicht des Mörders

Dr. Harley Quinn arbeitet als Profilerin für die Polizei von Gotham City. Vor Jahren wurde ihre Mitbewohnerin von einem psychopathischen Killer ermordet, der sich selbst Joker nannte und nie geschnappt wurde. Der Fall wurde zu den Akten gelegt, doch Harley ist noch immer besessen davon, den Joker zu fassen. Aktuell aber versucht sie einen Serienmörder dingfest zu machen, der seine Taten als perverse Kunstwerke inszeniert. Und der wird immer dreister, stellt seine Opfer in aller Öffentlichkeit zur Schau. Doch nicht Harley findet den Mörder – er findet sie … Und Harley erlebt eine grausige Überraschung!

Unter dem Black Label präsentieren Top-Künstler grandiose Werke in der Tradition von BATMAN: KILLING JOKE und HARLEEN – eigenständige Comics für Kenner, Neueinsteiger und Gelegenheitsleser. Kami Garcia (Sixteen Moons – Eine unsterbliche Liebe), Mico Suayan (BATMAN: ARKHAM CITY), David Mack (Daredevil) und andere schicken Harley in den Serienkiller-Abgrund.


Rezension

Die Jagd auf den Serienmörder, der seine Opfer in Kunstwerke verwandelt, geht weiter. Aber nicht nur mit ihm muss sich Harley Quinn als Profilerin auseinandersetzen. Garfield Lynns, genannt Firefly, wurde wieder einmal verhaftet und Harley soll herausfinden, woher er seine Ausrüstung hat. Aber der nächste Mord des Kunstmörders lässt nicht lange auf sich warten und seine Inszenierung fällt dieses Mal sehr öffentlich aus. Das Ganze erreicht eine weitere Eskalationsstufe als sie sich in ihrer eigenen Wohnung dem Mörder gegenüber sieht.

Psychogramm des Grauens legte einen unheimlich starken Auftakt hin Düster, brutal und atmosphärisch dicht machte Harley Quinn darin Jagd auf einen Serienkiller und suchte gleichzeitig nach dem Joker, der ihre Freundin Edie vor Jahren tötete. Und genauso machen Kami Garcia und Edward Kurz weiter. Auch der zweite Band ist ein düsterer Serienkillerthriller, der Harley Quinn und Joker neu interpretiert und ihre Beziehung zueinander anders definiert als sonst. Denn in Psychogramm des Grauens sind sie kein Liebespaar, sondern erbitterte Gegner. Trotzdem besteht eine gewisse Faszination zwischen den Beiden. Harley Quinn will den Joker unbedingt fassen und versucht zu verstehen, was der Serienkiller mit seinen Kunstwerken ausdrücken will, während der Joker in Harley jemanden sieht, der ihn vielleicht verstehen kann und den er braucht, um seine Geschichte zu erzählen. Liebe allerdings ist hier bisher nicht im Spiel. Von der ersten bis zur letzten Seite zieht das Katz- und Mausspiel den Leser in den Bann. Hochspannend wird die Geschichte erzählt und die Charaktere werden weiter ausgeformt und dargestellt. Einer der Höhepunkte ist das Verhör Harley Quinns von Gabriel Lynn, bevor es dann zum Wortduell zwischen ihr und dem Joker kommt, von dem sie nicht weiß, dass er es ist. Den Titel Psychogramm des Grauens verdient sich dieser Comic auf jeden Fall. Auch dadurch, wie die Morde ausgestaltet und präsentiert werden. Diese Reihe gehört mit zum Besten, was bisher unter dem Black Label erschienen ist.

Waren die Zeichnungen von Joker/ Harley im ersten Band bereits ein optischer Leckerbissen, so wird es hier nur besser und besser. Die schwarz-weißen Zeichnungen sind nahezu fotorealistisch. Die Rückblicke in Farbe und die Momente in denen Leichen gefunden werden, sind nahe dran, aber wo der Comic noch eine Schippe drauflegt, ist bei der in der Mitte platzierten Akte Harleys über den Serienmörder, in dem unter anderen David Mack mit einer wahren Farbexplosion auf seinen Seiten sein Können zeigt. Joker/ Harley ist graphisch einfach eine Wucht und dennoch erdrücken diese Zeichnungen die Handlung nicht, sondern sind ihr dienlich und erzählen sie auf eindringliche Art und Weise mit.


Fazit

Düster und brutal geht es auch in der zweiten Runde zwischen Joker und Harley Quinn weiter. Psychogramm des Grauens ist ein knallharter Serienkillerthriller und gehört unabhängig davon, ob Fan von Joker und Harley Quinn oder nicht, in jedes Comicregal.


Pro & Contra

+ Verhörszene
+ Duell Joker/ Harley Quinn
+ atmosphärisch dicht
+ perfekt passende Zeichnungen
+ kein Superheldencomic, sondern düsterer Thriller

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von DC Black Label:

Rezension zu Batman – Der weiße Ritter
Rezension zu Batman – Der Fluch des weißen Ritters
Rezension zu Batman: Damned Bd.1
Rezension zu Batman: Damned Bd.2
Rezension zu Batman: Damned Bd.3
Rezension zu Harleen Bd.1
Rezension zu Joker: Killer Smile
Rezension zu Die drei Joker Bd.1
Rezension zu Joker/ Harley: Psychogramm des Grauens Bd.1

Tags: DC Black Label, Serienkillerthriller

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren