Walhalla – Die gesammelte Saga Bd.3 (Peter Madsen, Henning Kure u.a.)

Verlag: Edition Roter Drache; (Juni 2021)
Gebundene Ausgabe: 196 Seiten; 40 €
ISBN-13: 978-3-96815-013-0

Genre: Sagen und Legenden


Klappentext

Die Prüfung der Asen

In den Mythen durchlaufen die Götter zahlreiche Prüfungen. Doch das Gleiche gilt genauso für die Autoren und Zeichner, bis sie ein fertiges Comicheft in den Händen halten. Es dauert beinahe ein ganzes Jahr, ein Walhalla-Abenteuer zu schreiben, zu zeichnen und zu kolorieren. In diesem Band wird der Entstehungsprozess eines Heftes Schritt für Schritt erklärt.
Bände 1 bis 5 von Walhalla: Die gesammelte Saga enthalten alle Geschichten aus den 15 Heften der Walhalla-Serie sowie jede Menge Bonusmaterial. Zum ersten Mal wird u.a. ein Teil der bislang unveröffentlichten Bildmanuskripte der Serie abgedruckt. Jeder Band der Saga wartet außerdem mit Texten zu den Originalmythen auf. Wir folgen dem spannenden Weg vom Mythos zum Comic, der gesäumt ist von hübschen Illustrationen, alternativen Titelseiten, Studien, Plakaten und Skizzen … massenhaft Skizzen!!


Rezension

Nach dem Zeichentrickfilm zu Walhalla konnten sich Peter Madsen, Henning Kure und alle anderen Beteiligten wieder auf neue Comicgeschichten konzentrieren. Dabei mussten sie sich erst neuorientieren, wie im Band nachzulesen ist, denn durch den Film waren Jahre vergangen und jeder hatte sich weiterentwickelt. Inhaltlich hatte dieser Umstand auch Auswirkungen. Der Humor kommt nun mehr aus den Charakteren selbst und sie kommen genauer unter die Lupe.
Dabei steht Thor häufig prominent im Mittelpunkt.

Die Schlange der Tiefe

Wenn die Seelen gefallener Krieger nach Walhalla kommen, mischen sich die Götter gerne unter sie, um zu erfahren, was die Menschen von ihnen denken. Auch Thor tut dies und muss erfahren, dass er längst nicht mehr als der Tapferste und Stärkste gilt, sondern Tyr. Es kommt zum Streit zwischen den Beiden Göttern. Thor beschließt sich zu beweisen, und die Midgardschlange zu fangen. So brechen die beiden Götter gemeinsam mit Heimdall und Tjalfi auf und wie sich herausstellt, warten in Utgard Tyrs Eltern, Riesen, auf sie, die noch dazu ihre Eigenarten haben.
Tyr rückt in dieser Geschichte mit Thor in den Mittelpunkt. Ihr Gegensatz und ihre daraus entstehende Dynamik sorgt für einige Lacher. Auch Heimdall hat hier seinen Beitrag und Tyrs Eltern sowieso. Aber auch wenn Die Schlange der Tiefe lustig ist, bietet sie eine interessante Variante einer der großen Mythen, die ihre Figuren ernst nimmt und sie sehr gut charakterisiert.

Freyjas Halsschmuck

Jedes Jahr am Ende des Winters legt Freyja ihren Halsschmuck Brisingamen an und bringt den Frühling und alle Gefühle die damit einhergehen. Auch Odin wird von diesen erfasst und versucht bei Freyja zu landen. Aber niemand kann ihre Gemächer betreten, wenn sie es nicht will und ihm bleibt ihre Tür verschlossen. Als Loki ihm dann erzählt, dass sie praktisch jeden anderen empfängt, will er ihren Halsschmuck, um ihn ihr dann im Austausch für gemeinsame Nächte wiederzugeben. Und Loki ist ausersehen, den Diebstahl durchzuführen. Da dies nicht so einfach ist, manipuliert er Heimdall, um den Auftrag für ihn zu erfüllen, denn der kann Freyjas Gemächer betreten. Und damit beginnen die Probleme erst.
Mit Freyja rückt zum ersten Mal eine weibliche Hauptfigur vollkommen in den Fokus der Geschichte, deren Inhalt sich nicht um Krieg und Kämpfe dreht, sondern um die Liebe und ihre Bedeutung. Freyja wird als verführerisch dargestellt und als eine echte Versuchung, aber auch als eine Frau, die selbst entscheidet. Der Kampf zwischen Loki und Heimdall ist urkomisch, aber die Geschichte selbst endet auf einer ruhigen, versöhnlichen Note, die eine Botschaft besitzt. Für ganz junge Kinder ist Freyjas Halsschmuck nicht unbedingt etwas, zumindest wird an der ein oder anderen Stelle eine Erklärung notwendig.

Die Herausforderung des Riesen

Der Junge Magni, ein Riese, taucht bei Thor auf und behauptet dessen Sohn zu sein, und tatsächlich scheint dies zu stimmen. Gleichzeitig kommt Odin zurück nach Walhalla und ihm folgt der Riese Hrungnir. Durch unglückliche Umstände kommt es dazu, dass der Riese Thor zu einem Holmgang, einen Zweikampf, herausfordert. Aber der Riese plant gar nicht fair zu spielen und so muss Tjalfi mithelfen.
Lug, Betrug, Selbstüberschätzung und ein Vater-Sohn-Konflikt sind die Themen von Die Herausforderung des Riesen. Natürlich ist das alles lustig dargestellt und es macht einfach Spaß Thors Kampf mit Hrungnir und einer unverhofften Vaterschaft zu verfolgen. Und nachdem er im letzten Abenteuer nicht auftauchte, darf Tjalfi eine wichtige Rolle spielen.

Peter Madsen steigert sich bei den Zeichnungen weiter und alle Charaktere haben ihre Eigenarten. Wie realistisch er ihr Aussehen anlegt, hängt ein bisschen davon ab, was gerade geschieht und was ihre Aufgabe ist, aber er trifft dabei immer die richtige Wahl. Und seine Bilder von Monstern und Ungeheuern werden auch immer beeindruckender.

Durch das Bonusmaterial bekommt man einen tiefen Einblick in den Entstehungsprozess von Walhalla. Es wird erklärt, wie eine Mythe letztendlich ihren Weg in den Comic gefunden hat, welche Entscheidungen dafür getroffen wurden und was angepasst werden musste. Dazu wird der Entstehungsprozess einer Seite erklärt, es gibt jede Menge Skizzen und Entwürfe, die Originalcover und Einseiter über verschiedene Götter. Das alles ist vorbildlich zusammengestellt und wird übersichtlich und vor allem interessant präsentiert.


Fazit

Drei bisher auf Deutsch unveröffentlichte Abenteuer von Walhalla sind in diesem Band enthalten und bei jedem einzelnen wünscht man sich, sie hätten nicht so lange auf sich warten lassen. Die Geschichten sind abwechslungsreich, bieten Tiefgang, vermitteln die alten Mythen auf kreative Art und sind sehr humorvoll. Dazu kommt vorbildliches Bonusmaterial. Besser kann eine Comicreihe nicht präsentiert werden.


Pro & Contra

+ Thor und Tyr gemeinsam auf Reisen
+ humorvoll
+ Freyja und die Liebe

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Humor: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln über die nordische Mythologie:

Rezension zu Odin Bd.1
Rezension zu Odin Bd.2
Rezension zu Siegfried Bd.1
Rezension zu Siegfried Bd.2
Rezension zu Siegfried Bd.3

Rezension zu Walhalla – Die gesammelte Saga Bd.2

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren