Twilight Outfocus (Jyanome)

twilight outfocus1

Manga Cult (Juni 2021)
ca. 190 Seiten, 10,00 EUR
ISBN: 978-3-96433-469-5

Genre: Yaoi


Klappentext

Der stille und ernste Mao teilt sich mit dem gutaussehenden Hisashi ein Zimmer im Wohnheim ihres Internats. Damit ihr Zusammenleben funktioniert, schließen sie einen Pakt: Mao wird niemandem verraten, dass Hisashi schwul ist, und Hisashi wird in Mao niemals mehr sehen als nur seinen Mitbewohner. Doch die Dinge ändern sich, als der Filmklub beschließt, eine bewegende Liebesgeschichte über zwei Jungen zu drehen – mit Hisashi in der Hauptrolle. Da beginnt Mao plötzlich, Hisashi in ganz neuem Licht zu sehen …


Rezension

Mao und Hisashi sind Zimmergenossen im Wohnheim des Internats. Eines Tages findet Mao heraus, dass sein Mitbewohner schwul ist. Die beiden schließen einen Pakt: Mao verspricht, dass er niemandem verraten wird, dass Hisashi schwul ist. Im Gegenzug verspricht Hisashi, dass er sich niemals in Mao verlieben wird.

Mao ist Mitglied im Filmclub, der beschließt, eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jungs zu verfilmen. Die Clubmitglieder kommen auf die Idee, Hisashi sei perfekt für die Hauptrolle und bestehen darauf, dass Mao ihn danach fragt. Doch Mao tut sich schwer. Was würde Hisashi von ihm denken, wenn er ihm ausgerechnet diese Rolle anbietet? Würde er vermuten, Mao hätte sein Versprechen gebrochen? Andererseits kann auch er selbst sich Hisashi perfekt in dieser Rolle vorstellen. Er sieht es genau vor sich, wie Hisashi sich liebevoll über seinen Liebhaber beugt und sanft seine Lippen berührt … Bei dem Gedanken wird es Mao ganz anders – aber was hat das zu bedeuten? Geht es ihm nur um den Film? Oder …?

„Twilight Outfocus“ erzählt eine sanfte Geschichte über die Liebe.:Was bedeutet es, sich zu verlieben? Woher weiß man, dass man verliebt ist? In welchem Moment fängt man an, verliebt zu sein? Und muss man sich an Versprechen klammern, selbst wenn sich Bedingungen ändern? Die Geschichte umfasst insgesamt zwei Bände. Doch schon im ersten Band scheint die Story komplett. Es gibt keinen Cliffhanger, sondern die Leser bekommen einen schönen Abschluss mit Beenden des ersten Bandes.

Die Charaktere kommen sehr sympathisch rüber. Hisashi bekommt auch etwas Tiefgang durch seine Vergangenheit, die, ganz unauffällig, nebenher erzählt wird. Die Entwicklung ist nicht komplett überraschend, aber doch ein bisschen anders, als man erwarten würde. Die Charaktere sind auch bis zu den Nebencharakteren individuell gestaltet. Sowohl von ihrem Äußeren, als auch ihre Eigenheiten.

Die Zeichnungen sind sauber und fein. Bewegungen wirken allerdings etwas steif und unbeholfen. Bilder, die in Bewegung sind, scheinen noch etwas Übung zu brauchen. Hintergründe sind nur sehr spärlich eingesetzt und einfach gehalten.


Fazit

„Twilight Outfocus“ ist eine sanfte Liebesgeschichte, die sich damit beschäftigt, wodurch man sich verliebt und wie man seine eigenen Gefühle erkennen kann.


Pro & Contra

+ schöne Geschichte
+ abwechslungsreiche Charaktere
+ nette Erzählung

- ausbaufähige Zeichnungen

Bewertungsterne4

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 3/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Tags: Yaoi, Jyanome

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren