Blue Giant (Shinichi Ishizuka)

blue giant

Carlsen (September 2021)
ca. 225 Seiten, 8,00 EUR
ISBN: 978-3-551-71605-7

Genre: Slice of Life


Klappentext

Der Schüler Dai Miyamoto hat sein Herz an Jazz verloren und spielt tagein, tagaus. Jahr um Jahr am Flussufer Saxophon. Weder strömender Regen noch brennende Hitze können ihn vom Spielen abbringen, denn er hat ein Ziel: Er will der weltbeste Jazzmusiker werden!!

Dais Geschichte beginnt in Sendai am Fluss Hirose…


Rezension

Dai Miyamoto wurde von einem Klassenkameraden zu einem Jazzturnier mitgenommen und seitdem war es um ihn geschehen. Er verliebte sich in Jazz und hatte nur noch einen Wunsch: Der weltbeste Jazzmusiker werden! Dafür übt er jeden Tag für sich alleine das Saxophonspielen. Sein Geld geht immer wieder für neue Mundstücke drauf, da er so viel spielt. Und als sich schließlich die Möglichkeit ergibt, ein Konzert zu spielen, kann er es kaum fassen. Aber wird das gut gehen? Immerhin kann er keine Noten lesen und hat noch nie vor Publikum gespielt.

„Blue Giant“ beschreibt Dais Wunsch ein Jazzmusiker zu werden. Gezeigt wird seine Leidenschaft, sein Ehrgeiz und sein Fleiß. Er hat einen Traum und an diesem hält er unerschütterlich fest. Allerdings tut er nicht wirklich viel für diesen Traum. Natürlich übt er tagein, tagaus, bei jedem Wetter. Aber selbst wenn es ihm bewusst wird, dass er keine Noten lesen kann, ändert er nichts daran. Obwohl sein Vater ihn bedingungslos bei seinem Traum unterstützt, spielt er ihm nie etwas vor oder erbittet Feedback. Und auch nach seinem ersten Konzert akzeptiert er einfach wie es gelaufen ist, hat aber offenbar nicht vor, daraus etwas zu lernen.

Die Geschichte plätschert dadurch etwas vor sich hin. Alle Chancen, die sich für Dai ergeben, kommen eher zufällig zustande. Wirklich dafür arbeiten tut er nicht. Ein bisschen kann einem Dai mit seiner Art auf die Nerven gehen. Dafür wie klar er seinen Traum kennt, lässt er alles auf sich einrieseln - ohne aktiv dafür zu arbeiten (abgesehen von seinem extensiven Spiel). Im ersten Band passiert auch noch nicht wirklich viel. 

Die insgesamt 10-bändige Reihe erzählt die Vorgeschichte zu der Serie „Blue Giant Supreme“, die 2020 erschienen ist. Somit ist klar, wohin die Reihe führt. Die Zeichnungen sind sehr sauber. Die Gesichter sind alle in ähnlichem Stil gehalten, weshalb man ab und zu kurz braucht, um den Charakter zu erkennen. Emotionen werden aber sehr gut in den Gesichtern übertragen. Viel Mühe wurde auch auf Hintergründe und Accessoires verwendet.


Fazit

„Blue Giant“ ist vor allem lesenswert für alle Fans der Serie „Blue Giant Supreme“ sowie für Jazzliebhaber.


Pro & Contra

+ echte Leidenschaft
+ saubere Zeichnungen

- nerviger Protagonist
- uninspirierende Ambitionen

Bewertungsterne3

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 2,5/5
Preis/Leistung: 3/5

Tags: Slice of Life , Shinichi Ishizuka

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren