Belle & Das Biest im verlorenen Paradies (Kaori Yuki)

belle und das biest im verlorenen paradies

Carlsen (Oktober 2021)
ca. 190 Seiten, 10,00 EUR
ISBN: 978-3-551-79597-7

Genre: Mystery, Märchen


Klappentext

Es gibt nur schön und hässlich auf dieser Welt.
Das Mädchen Belle hat, anders als Vater und Mutter, eine außergewöhnliche, blasslila Haarfarbe. Eines Tages bricht sie ein Tabu und dringt in den verbotenen Wald ein, wo sie einem Biest begegnet, das schöne Mädchen entführt. Ihre Mutter gerät anstelle von Belle in die Fänge der Bestie, was der Vater seiner Tochter nicht verzeihen kann. Jahre später erscheint das Biest von damals erneut vor Belle. Das ist der Beginn einer Liebe zwischen einem Mädchen und einem Unmenschen. Zwischen „Schönheit“ und „Hässlichkeit“.


Rezension

Belles Haare fallen jedem auf, denn sie haben eine blasslila Farbe, ganz im Gegensatz zu den Haarfarben ihrer Eltern. Daher wird sie als Feenwechselbalg bezeichnet. Und selbst ihr Vater, so lieb er zu Belle ist, kann ihre Haare einfach nicht berühren. Es gibt einen Wald, in dem laut den Erzählungen ein schreckliches Biest wohnen soll. Es entführt schöne Mädchen und stiehlt ihnen ihr Gesicht. Sie werden daraufhin zu Untoten, sogenannten Idohls, immer auf der Suche nach einem neuen Gesicht. Eines Tages ist Belle mit ihrer Mutter unterwegs und wagt sich in den verbotenen Wald. Sie stiehlt dort eine rote Rose, denn diese wachsen nur hier im Wald. Immerhin glaubt Belle, dass dieses Rot die einzige Farbe ist, die zu ihrer schrecklichen Haarfarbe passt. Sie tut die Warnungen ihrer Mutter noch als Blödsinn ab, als plötzlich ein leibhaftiges Biest vor ihnen steht. Belles Mutter kann sie noch eine Klippe herunterstoßen, wird dann aber selbst vom Biest gefangen genommen.

Wenige Tage später findet man eine gesichtslose Leiche mit dem Kleid von Belles Mutter. Belles Vater verzweifelt über den Verlust seiner Frau und beschließt, dass Belle nie wieder das Haus verlassen darf. Ihre Hässlichkeit muss vor den anderen Menschen versteckt werden! Belle glaubt ihrem Vater und doch ist sie davon überzeugt, diese Leiche war nicht ihre Mutter! Viele Jahre dauert es, bis Belle es wagt, sich auf die Suche nach ihrer Mutter zu machen. Doch was wird sie tun, wenn sie erneut auf das Biest trifft? Hat ein so hässliches Mädchen wie sie überhaupt eine Chance? Und wem kann sie trauen?

„Belle & Das Biest im verlorenen Paradies“ nimmt das Märchen „Die Schöne und das Biest“ als Grundlage, erzählt aber trotzdem eine ganz eigene Geschichte. Belle, die selbst fest davon überzeugt ist, dass sie hässlich sei, ist mutig und doch sehr unsicher. Auch gibt es viele Rätsel, die es noch im Laufe der Geschichte zu lösen gilt. Woher hat Belle ihre besondere Haarfarbe? Was ist das für ein Mal in Form einer Rose, das sowohl Belle, als auch ihre Mutter tragen? Gibt es wirklich nur ein Biest? Und wer war es tatsächlich, der Belles Mutter entführt hatte? All diese Fragen werden stückchenweise aufgebaut und mit einer spannenden Geschichte erzählt. Man fiebert mit Belle mit und versucht die ganzen Rätsel mit ihr gemeinsam zu lösen. Ihr mangelndes Selbstvertrauen in ihr Äußeres ist sehr gut aufgebaut und nachvollziehbar. Auch die Handlungen des Vaters kann man verstehen. Das Biest sowie seine Bediensteten sind im ersten Band noch sehr undurchsichtig, versprechen aber gute Unterhaltung in den folgenden Bänden.

Man kann sehr schnell den typischen Zeichenstil von Kaori Yuki erkennen. Die Gesichter sind fein gezeichnet und zeigen die Emotionen sehr gut. Die Haare sind, im Gegensatz zu anderen Werken, fast schon einfach gezeichnet, was diese aber keinesfalls abwertet. Gerade da Belle sich wegen ihrer Haare nicht wohl fühlt, ist die einfache Frisur sehr passend. Die Nebencharaktere, besonders die Bediensteten des Biestes, sind sehr detailliert und abwechslungsreich gestaltet. Und das alles wird von sauber ausgearbeiteten Hintergründen begleitet.


Fazit

„Belle & Das Biest im verlorenen Paradies“ ist ein Must-Have für alle Märchen- und Kaori Yuki-Fans, aber auch für Mystery-Liebhaber genau das Richtige.


Pro & Contra

+ überzeugende und spannende Story
+ nachvollziehbare Charakterentwicklungen
+ passende Zeichnungen

Bewertung: sterne5

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Tags: Kaori Yuki

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren