Strange Academy Bd.2 – Klassenfahrt nach Asgard (Skottie Young, Humberto Ramos)

Verlag: Panini; (November 2021)
Softcover: 148 Seiten; 18 €
ISBN-13: 9783741623868

Genre: Humor/ Superhelden/ Fantasy


Klappentext

Die Zaubererschule von Dr. Strange

Für die Nachwuchsmagier des Marvel-Universums, die von Dr. Strange, Wanda Maximoff und anderen Lehrern unterrichtet werden, steht viel auf dem Stundenplan: eine Begegnung mit dem Tod, eine Unterrichtseinheit mit Rocket Raccoon und Groot, ein Familientag an der Akademie und eine Exkursion nach Asgard! Zudem eilt der Detektiv Howard the Duck Stranges Zauberschule zu Hilfe, um einem mysteriösen Fall auf dem Grund zu gehen. Die grandiose, wunderschöne Fantasy-Serie über Marvels magische Helden von morgen, in Szene gesetzt von Skottie Young (ROCKET RACCOON) und Humberto Ramos (SPIDER-MAN).


Rezension

Neue Konzepte gibt es wenige im Superheldenkosmos, umso erfrischender, wenn jemand nicht nur ein ungewöhnliches Konzept hat, sondern dieses auch mit viel Humor und Feingefühl für sein Thema umsetzt, wie es Skottie Young, unter anderem Autor von Rocket Raccoon, hier tut. Die Idee einer Schule für Magie ist nicht neu, zugegeben, aber er bevölkert sie mit Teenagern, die einem nicht unbedingt sofort in den Sinn kommen. Seine Wahl der Schüler ist ungewöhnlich und vor allem interessant. Seien es Brüder aus Asgard, eine Frostriesin, ein Kristallwesen oder der Sohn von Dormammu, sie alle haben einen Platz auf der Strange Academy. Klar, dass es da zu Konflikten kommen muss.

Ein herber Verlust

Doyle ist tot und Emily schwer verletzt. Dr. Strange entscheidet sich dafür Emily zu retten und muss erneut Hoggoth um einen Gefallen bitten. Emily ist jedoch nicht bereit Doyles Tod zu akzeptieren.
Der Einstieg in Klassenfahrt nach Asgard ist ernst und drückend. Angesichts des Inhalts ist das vollkommen gerechtfertigt und Skottie Young zeigt, dass er nicht nur lustig kann.

Ein besonderer Ring

Emily bekommt von Dr. Strange einen besonderen Ring, der ihr Überleben sichert. Gleichzeitig muss Doyle bei einer Psychologin Platz nehmen und ein Teil der Schüler unterstützt Rocket und Groot dabei, auf einem fernen Planeten die Mortum-Kugel zu sichern.
Wo Rocket und Groot dabei sind, kann es nur lustig werden und dies ist bei Ein besonderer Ring der Fall. Dennoch vernachlässigt Skottie Young seine Charaktere und die Geschehnisse im Hintergrund nicht.

Elternbesuch

Die Eltern der Schüler besuchen die Strange Academy und Dr. Strange will ihnen natürlich ein aufregendes Schulfest bieten. Dabei zeichnet sich vor allem Emilys Mutter mit unbedingtem Siegeswillen aus, der sie bei diversen Wettbewerbern in direkter Konkurrenz mit Loki treten lässt. Doyle und Calvin beschäftigen sich aufgrund der Abwesenheit ihrer Eltern selbst und geraten dabei in Schwierigkeiten.
Unheimlich witziger Besuch der Eltern an der Strange Academy - auf jeder Ebene.

Klassenfahrt nach Asgard

Die Strange Academy macht eine Klassenfahrt in die Heimat von Iric und Alvi. Statt Thor, der verhindert ist, soll sie allerdings Volstagg durch das Reich der Götter begleiten. Der führt sie direkt zum Widderbau, ein Wirtshaus, in dem die besten Gelage stattfinden. Während sich ein Teil der Schüler ganz der Traditionen amüsiert, setzen sich Doyle, Emily und Alvi von der Gruppe ab. Bei der Gelgenheit entdeckt Doyle, wer die Mutter der Brüder aus Asgard ist.
Klassenfahrt nach Asgard beschreibt sozusagen eine typische Klassenfahrt mit Chaos und viel Spaß. Die Geschichte macht einfach Laune und lässt sogar Charaktere sich entwickeln.

Zerschmettert/ Entbindung

Toth, das Kristallwesen, wird zerschmettert aufgefunden. Zwar kann er wieder zusammengesetzt werden und könnte sogar wiederbelebt werden, wenn nicht gerade sein Herzsplitter fehlen würde. Howard the Duck wird gerufen, um den Täter und den Herzsplitter zu finden.
Skottie Young hält hier die Balance zwischen Tragik und Humor. Shaylee und Dessy stehen hier im Mittelpunkt und Skottie Young versteht es genau sie einzusetzen und sie sich weiterentwickeln zu lassen.

Es ist seltsam, aber immer wenn Marvel mit einer Serie ein Experiment wagt, bekommt diese richtig gute und vor allem zur Geschichte passende Zeichnungen spendiert. Bei Strange Academy sorgt Hmberto Ramos für diese. Irgendwo zwischen Superhelden und Manga kann sein Zeichenstil verortet werden und das sieht einfach echt gut aus. Genau wie Skottie Young versteht er Tragik und Humor und kann beides in seinen Zeichnungen unterbringen, wenn es erforderlich und möglich ist.


Fazit

Es gibt wenige mutige Serien im Marveluniversum, die etwas neues versuchen, aber Strange Academy ist eine davon. Skottie Young liefert hier eine seiner besten Arbeiten ab. Dr. Stranges Schüler sind sehr unterhaltsam, witzig und dennoch nicht oberflächlich, sondern gut ausgearbeitete Charaktere, die hoffentlich noch lange ihr Unwesen treiben dürfen.


Pro & Contra

+ humorvoll und tragisch
+ kreative Ideen
+ Zeichnungen passen zum Inhalt

Bewertung:

Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Humor: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/ Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Skottie Young:

Rezension zu Rocket Raccoon Bd.1
Rezension zu Rocket Raccoon Bd.2
Rezension zu Rocket Raccoon Bd.3
Rezension zu Rocket Raccoon & Groot Bd.1 – Ein unschlagbares Duo
Rezension zu Marvel Babys
Rezension zu Der Zauberer von Oz
Rezension zu Strange Academy Bd.2

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren