Der Hafen der Geheimnisse Bd.2 – Die Stille des Meeres (Pierre Gabus, Romuald Reutimann)

Verlag: Carlsen; (Dezember 2021)
Softcover: 64 Seiten; 12 €
ISBN-13: 978-3-551-02396-4

Genre: Historische Fantasy


Klappentext

„Und sie hinterlassen keine Nachricht?“

„Keine! Sie kommen nicht mehr... Noch nie haben wir so lange keine Nachrichten von den Gründlern erhalten.“

Ein neuer Unterwasser-Roboter verlässt die Werft von New Cherbourg. Mehr war nicht nötig, um die Neugier einer berüchtigten Gruppe von Spionen zu wecken. Für die Agenten Emil und Émile Glacère sowie für Julienne, die neue Rekrutin der Spionageabwehr, beginnt der Einsatz. Aber das ist noch längst nicht alles. Denn New Cherbourg ist – wie jeder weiß – bekannt für mysteriöse Vorkommnisse …


Rezension

In New Cherbourg wird ein neues Unterwassergefährt ausprobiert. Eine Art Anzug mit dessen Hilfe sich Menschen am Meeresboden bewegen können. Dies hat allerdings Auswirkungen auf die Gründler, die von einem Tag auf den anderen verschwinden und fortan nicht mehr gesehen werden. Julienne wird bei der ersten Erprobung des Roboteranzugs verletzt und feindliche Agenten sind hinter den Plänen her. Die Spionageabwehr muss also gleich an mehreren Fronten aktiv werden. Einerseits muss sie verhindern, dass die Pläne des Unterwasser-Roboters in die falschen Hände fallen und andererseits herausfinden, wo die Gründler stecken.

War der erst Band von Der Hafen der Geheimnisse, Das Monster aus dem Meer, noch episodenhafter angelegt, bekommt Die Stille des Meeres einen größeren inneren Zusammenhalt. Wenngleich dieser nicht ganz so ausgeprägt ist, wie in anderen Comics und Romanen. Denn das verbindende Elemente zwischen den Geschehnissen an Land und im Meer ist der Unterwasser-Roboter, der unter anderem von Anton entworfen und gebaut wurde. Dieser sorgt für ziemlich viel Aufregung und wird damit zum zentralen Elemente der Handlung. New Cherbourg hingegen tritt etwas zurück, damit die Geschichte über Spionage und Umweltschutz sich entfalten kann. Dies wurde gewohnt charmant und ruhig von Pierre Gabus geschrieben. Hochspannung und nervenzehrende Momente sollte man nicht erwarten, wenn man zu diesem Comic greift. Die Stille des Meeres ist wie sein Vorgänger ein Comic zum Wohlfühlen, zum gemütlichen Lesen und sich einfach hineinfallen lassen. Auch die angesprochene Thematisierung des Schutzes der Meere wird hier nicht oberlehrerhaft präsentiert, sondern wunderbar eingeflochten und mit einer ruhigen und tollen Szene abgeschlossen. Die Charaktere sind alle durch die Bank sympathisch und so ist dies wirklich ein Comic zum Genießen, der vielleicht nicht zu Begeisterungsstürmen hinreißt, aber einfach Lust auf eine Rückkehr nach New Cherbourg macht, egal wie diese ausfällt und mit welcher Handlung. Bereits mit diesem zweiten Band, hat der Leser das Gefühl alte Bekannte wiederzusehen und dies ist mehr als alles andere ein Zeichen von Qualität.
Wer jedoch immer einen großen Handlungsbogen und einen roten Faden durch mehrere Bände braucht, sollte vielleicht einen Bogen um diese charmante, kleine Serie machen.

Romuald Reutimann bleibt seinem von der Ligné Claire beeinflussten Stil treu und zeichnet die Charaktere dementsprechend recht vereinfacht. Die Emotionen der Charaktere sind dennoch jederzeit erkennbar. Die Hintergründe sind wieder häufig sehr detailliert. Beides zusammen sorgt für die Mischung von Moderne und Retrocharme, der auch bereits den ersten Band auszeichnete. Eine so beeindruckende Szene wie die Regenfahrt im ersten Band ist zwar nicht vorhanden, dafür stechen die Unterwasserszenen mit dem Roboter hervor.


Fazit

Der zweite Band des Hafen der Geheimnisse enttäuscht nicht. Charmant geht es mit den Charakteren aus New Cherbourg weiter. Die Geschichte ist dieses Mal mehr miteinander verbunden und bietet etwas Spannung, etwas Humor und vor allem eine ruhig präsentierte Handlung.


Pro & Contra

+ charmant und ruhig
+ hängt inhaltlich mehr zusammen
+ kreative Ideen

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Romuals Reutimann und Pierre Gabus:

Rezension zu Der Hafen der Geheimnisse Bd.1

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren