Avatar: Der Herr der Elemente – Premium 7: Die verlorenen Abenteuer/ Geschichten des Team Avatar (Michael DiMartino, Gurihiru u.a.)

Verlag: Cross Cult; (März 2022)
Gebundene Ausgabe: 312 Seiten; 40 €
ISBN-13: 978-3-96658-604-7

Genre: Fantasy


Klappentext

Reist zusammen mit dem Team Avatar durch die vier Nationen!

Besucht eure liebsten Freunde aus der Welt von AVATAR – HERR DER ELEMENTE und erlebt zusammen mit ihnen wichtige Ereignisse ihres Lebens: von Erdkönig Kuei über die Kyoshi-Kriegerinnen und Mai bis hin zum starken Brocken. Wo immer sie hingehen, sind Gefahr, Spaß und alberne Streiche garantiert! Auf über 300 Seiten findet ihr Antworten auf Fragen wie: Wo versteckt sich der letzte Luftbändiger? Wann haben sich Zuko und Mai einander das erste Mal geküsst? Oder: Wer gewinnt ein Erdbändiger-Duell zwischen Toph und König Bumi?

In dieser Hardcover-Ausgabe findet ihr erstmalig gebunden alle Kurzgeschichten aus DIE VERLORENEN ABENTEUER und GESCHICHTEN DES TEAM AVATAR. Sie enthält die Arbeiten von beliebten AVATAR-Künstlern wie Michael Dante DiMartino, Gene Luen Yang, Gurihiru, Faith Erin Hicks, Kiku Hughes und vielen mehr!


Rezension

Was haben Aang, Toph, Katara, Sokka und auch Zuko noch so alles erlebt? Was gab es in den drei Staffeln der Fernsehserie nicht zu sehen? Welche großen und kleinen Anekdoten gibt es noch zu erzählen? Diesen Fragen gehen neben Michael DiMartino und Gurihiru eine Vielzahl von Autoren und Zeichnern nach. Dabei gehen sie auch auf die Zeit nach Aangs Sieg über Feuerlord Ozai ein und geben Einblicke in das weitere Leben der Helden.

Mit dem siebten Premiumband zu Avatar: Der Herr der Elemente wird also zum ersten Mal nicht eine durchgehende Geschichte präsentiert, sondern viele Kurzgeschichten. Diese stammen aus den beiden Bänden Die verlorenen Abenteuer/ Geschichten des Team Avatar. Während Die verlorenen Abenteuer sicher auch einen eigenständigen Premiumband hergegeben hätten, wäre es bei den Geschichten nicht möglich gewesen, da die Seitenzahl mit ca. 80 Seiten gering ausfällt. So bekommt also der Leser und Fan glücklicherweise gleich beide Bände. Und damit hat die Sammlung auch zwei Teile.
Der erste richtet sich nach der Aufteilung der Serie. Damit gibt es Geschichten zum Buch Wasser, Erde und Feuer. Mit über 100 Seiten hat das Buch Feuer dabei den größten Teil abbekommen. Das ist auch nur allzu leicht nachzuvollziehen, bildet das Buch Feuer doch die gefährlichste Zeit für Aang, Katara, Sokka und Toph und gleichzeitig können sie währenddessen neue Verbündete gewinnen. Da gibt es natürlich viele Ansatzpunkte für Autoren, die Lücken schließen oder einfach eine nette Anekdote erzählen wollen.
In Geschichten des Team Avatar sieht das etwas anders aus. Hier gibt es eine solch klare Trennung nicht. Manche spielen zur Zeit der Haupthandlung, manche aber auch nach dem Sieg des Teams Avatar.
Die Geschichten decken thematisch so wie gut wie alles ab. Es gibt die lustigen, die albernen, die spannenden und emotionalen Geschichten, wie es eben so typisch für die Serie ist. Es gibt viele unterschiedliche Ansätze und so ist diese Kurzgeschichtensammlung unheimlich abwechslungsreich. Wie es immer bei solchen Kurzgeschichtenbänden ist, gibt es herausstechende, richtig gute Geschichten und es gibt die, die gerade eben Mittelmaß sind. In diesem Fall gehört der Großteil jedoch zu den richtig guten Geschichten, sofern man die Charaktere kennt und die Ereignisse auch zeitlich etwas einordnen kann. Vieles wird dann nochmal so gut.
Besonders zu erwähnen sind auf jeden Fall sämtliche Geschichten in denen Sokka, Zuko oder Momo und Appa etwas mehr im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Sie können sich immer entweder durch Humor oder Tiefe und Charakterentwicklung auszeichnen.

Bei den Zeichnungen gibt es ebenso gute und schlechte Umsetzungen. Aber auch hier gilt, die guten Zeichnungen überwiegen deutlich und häufig genug sind die auf den ersten Blick schlecht wirkenden Zeichnungen gar nicht mal so schlecht, sondern der gewählte Stil passt einfach nur nicht zu Avatar. Es ist eben nicht jeder Zeichner ein Gurihiru, die hier wieder einmal für Avatar gezeichnet haben und dicht am Stil der Serie und trotzdem eigenständig sind.

Bisher gab es in den Premiumausgaben immer Anmerkungen und Erklärungen der Zeichner und Autoren, das ist bei diesem Band leider nicht der Fall. Wenn auch verständlich, schließlich dürfte nicht alle für solch ein Projekt Zeit gehabt haben. Dafür werden alle beteiligten Künstler mit Kurzbiographien vorgestellt, es gibt einen Einblick in die Entstehung der Titelbilder und Layouts einzelner Künstler und die Entstehung einzelner Seiten zu betrachten. Das ist vielleicht nicht so umfangreich wie sonst, aber dennoch interessant und ein schöner Mehrwert. Zudem ist auch dieser Premiumband ein Hardcover, das deutlich größer ist als die Einzelbände, wodurch die Zeichnungen besser zur Geltung kommen.


Fazit

Insgesamt ist der Premiumband 7 eine schöne Abwechslung für zwischendurch. Von albern bis ernst reicht die Spannweite der Geschichten und so findet sich für jeden etwas. Die Zeichnungen und die gute Ausstattung und das Hardcover runden alles ab.


Pro & Contra

+ alle Kurzgeschichten in einem Band
+ deckt ein breites Spektrum an Geschichten ab
+ Hardcover und größer
+ humorvoll

Bewertung:

Charaktere: 4/5
Handlung: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Avatar:

Rezension zu Avatar: Der Herr der Elemente – Premium Bd.3
Rezension zu Avatar: Der Herr der Elemente – Premium Bd.4
Rezension zu Avatar: Der Herr der Elemente – Premium Bd.5
Rezension zu Avatar: Der Herr der Elemente – Premium Bd.6
Rezension zu Avatar: Der Herr der Elemente – Der Aufstieg von Kyoshi
Rezension zu Avatar: Der Herr der Elemente – Das Versprechen Sammelband 1
Rezension zu Avatar: Der Herr der Elemente – Katara und das Silber der Piraten

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren