Marsupilami Bd.31 – So ein Zirkus! (Dugomier, Batem)

marsupilami 31

Verlag: Carlsen; (Mai 2023)
Softcover: 48 Seiten; 12 €
ISBN-13: 978-3-551-79675-2

Genre: Humor


Klappentext

Wer hat noch nie davon geträumt, mal in einem echten Zirkus aufzutreten? Das Marsupilami erfüllt sich diesen Wunsch im Zirkus Zabaglione. Ob als Trapezkünstler hoch unter dem Zeltdach oder als Jongleur in der Manege: Es macht immer eine gute Figur! Seine Kraft, seine Geschicklichkeit, aber vor allem sein Einfallsreichtum machen es zu einem perfekten Artisten und Zirkusangestellten. Da kann doch eigentlich nichts schiefgehen, oder? ODER?...


Rezension

Das Marsupilami zieht mit dem Jungen Lukas, seiner Familie und Noe mit einem Zirkus durch das Land. Dabei zeigt es allerlei Kunststücke und sorgt auch für ein bisschen Chaos.

Nach Greg, Fauche, Adam, Yann und die jeweils nur einen Band verfassenden Kaminka/Marais und Bourcquardez/Saive war Dugomier 2003 an der Reihe die Geschicke des Marsupilamis zu übernehmen. Bevor er aber das großartige Die Robinson-Akademie verfasste, versuchte er sich zunächst an kleineren Geschichten und dies im wörtlichen Sinne. Denn So ein Zirkus! besitzt keineswegs eine albenlange Handlung, sondern ist eine Sammlung von Onepagern, die alle im Dunstkreis des Zirkus Zabaglione spielen und in denen das Marsupilami quasi als domestiziert gelten kann. Denn auch wenn seine anarchische Natur weitgehend noch vorhanden ist, bleibt es dennoch beim Zirkus und damit bei Lukas und seiner Familie.
Der Humor funktioniert zwar und es gibt einiges zu lachen, aber der richtige Biss fehlt. Das mag damit zusammenhängen, dass Dugomier nur eine Seite Zeit hat, um die Pointe vorzubereiten, wobei ein Franquin diese Form des Humors mit Gaston nahezu vollendet hat und ein gutes Beispiel dafür ist, wie gut Onepagern sei können. Aber vermutlich liegt es eher daran, dass das Marsupilami einfach am Besten funktioniert, wenn es im Dschungel ist und nicht fest in einer Stadt und vor allem nicht als Zirkusattraktion. Die Vorstellung, dass dieses freiheitsliebende Wesen freiwillig mit einem Zirkus umherzieht und sich in gewisser Weise sogar dressieren lässt, passt nicht so richtig ins Bild. Zwar versucht Dugomier dies mit der Anwesenheit von Noe zu begründen, den die Leser bereits aus Das schwarze Marsupilami kennen. Aber dennoch wirkt das alles an den Haaren herbeigezogen, um irgendwie das Maruspilami im Zirkus zu verorten, um Material für Onepager zu generieren. Kinder wird es vermutlich nicht stören, denn wie gesagt, lustig ist das alle schon, es fehlt halt nur was. Ältere Leser werden hingegen, wie gesagt, den richtigen Biss vermissen. Nur an wenigen Stellen taucht der auf, nur um sofort wieder zu verschwinden.

Batem bringt die Eskapaden des Marsupilamis im Zirkus und der Stadt gewohnt stark aufs Papier.


Fazit

So ein Zirkus! Ist eine nette Sammlung von Onepagern über die Abenteuer des Marsupilamis in einem Zirkus. Kinder werden ihren Spaß daran haben, ältere Fans aber vermutlich etwas enttäuscht sein.


Pro & Contra

+ lustig

- ein gezähmtes Marsupilami in einem Zirkus ist eine seltsame Vorstellung

Bewertung: sterne3

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Zeichnungen: 4/5
Humor: 3,5/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 3/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von André Franquin:

Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.1
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.2
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.3
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.10
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.11
Rezension zu Spirou und Fantasio - Gesamtausgabe Bd.12
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.13
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Bd.14
Rezension zu Spirou und Fantasio – Gesamtausgabe Classic Bd.1
Rezension zu Die tollsten Abenteuer von Spirou
Rezension zu Spirou in Berlin
Rezension zu Stiftung Z
Rezension zu Spirou bei den Sowjets

Rezension zu Zyklotrop: Die Tochter des Z
Rezension zu Zyklotrop: Der Lehrling des Bösen
Rezension zu Zyklotrop: Lady Z
Rezension zu Rummelsdorf: Enigma
Rezension zu Rummelsdorf: Patient A

Rezension zu Marsupilami Bd.0 – Jagd auf das Marsupilami
Rezension zu Marsupilami Bd.2 – Die Robinson-Akademie
Rezension zu Marsupilami Bd.9 – Operation Attila
Rezension zu Marsupilmai Bd.10 – Panda in Panik
Rezension zu Marsupilami Bd.11 – Auf den Spuren des Marsupilamis
Rezension zu Marsupilami Bd.12 – Das schwarze Marsupilami
Rezension zu Marsupilami Bd.13 – Santa Calamidad
Rezension zu Marsupilami Bd.14 - Sternenherz
Rezension zu Marsupilami Bd.15 – Der Krater der Kakteen
Rezension zu Marsupilami Bd.16 - Kilsemmoahl
Rezension zu Marsupilami Bd.17 – Geheimnisvolles Palumbien
Rezension zu Marsupilami Bd.18 – Baby Prinz
Rezension zu Marsupilami Bd.19 – Mister Xing Yun
Rezension zu Marsupilami Bd.20 – Die Arche Noah
Rezension zu Marsupilami Bd.21 – Das Gold von Boavista
Rezension zu Marsupilami Bd.22 – Bienvenido in Bingo!
Rezension zu Marsupilami Bd.23 – Der Tempel im Urwald
Rezension zu Marsupilami Bd.24 – Die Schmetterlingsjäger
Rezension zu Marsupilami Bd.25 – Rififi in Palumbien
Rezension zu Marsupilami Bd.26 – Huba Banana
Rezension zu Marsupilami Bd.27 – Chaos in Jollywood
Rezension zu Marsupilami Bd.28 – Der Streifzug des Jaguars
Rezension zu Marsupilami Bd.29 - Supermarsu
Rezension zu Marsupilami Bd.30 – Der Goldjunge
Rezension zu Marsupilami Bd.31 – So ein Zirkus!

Rezension zu Marsupilami - Die Bestie Teil 1
Rezension zu Das Humboldt-Tier