Donnerstag, 20. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Der Herr der Drachen (Lara Morgan)
Geschrieben von Dennis
Freitag, der 01. Januar 2010
morgan-der_herr_der_drachen.jpg

Penhaligon Verlag (November 2009)
gebunden mit Schutzumschlag, 512 Seiten, EUR 19,95
ISBN: 978-3764530594

Genre: Fantasy


Klappentext

Wenn der Herr der Drachen erwacht…

Zwei junge Menschen im Kampf gegen den grausamen Drachengott – ein All-Age-Leseerlebnis mit unvergesslichen Charakteren!

Die Zeit des Friedens ist vorbei, der jahrtausendealte Pakt zwischen Menschen und Drachen zerbrochen. Azoth, der finstere Herr der Drachen, ist erwacht – und er will seine schreckliche Tyrannei über die Welt erneuern. Die wenigsten Drachen bleiben den Menschen treu, während ihre wilden Artgenossen im Auftrag ihres alten und neuen Herrn Höfe verwüsten und Siedlungen überfallen. Nur die junge Shaan, die davon träumt, eine Drachenreiterin im Dienste des Reichs Saranthium zu werden, könnte Azoth vielleicht noch aufhalten. Doch zunächst einmal muss sie herausfinden, was es mit Tallis auf sich hat, einem bedrohlich wirkenden Steppenkrieger mit unheimlichen Fähigkeiten, der Shaan seltsam vertraut scheint …

Der erste Band einer neuen großen Fantasy-Trilogie voller Drachen, Helden und Magie!


Rezension

Wer gerne Überraschungen mag, wird in „Der Herr der Drachen“ nicht auf seine Kosten kommen. Zu klassich ist die Grundidee, zu oft hat man schon ähnliches gelesen. Warum lohnt es sich trotzdem, einen Blick zu riskieren? - Weil Lara Morgan in ihrem Debütroman erzählerisches Können beweist und trotz vorhersehbarer Handlung recht eigenständige Fantasy abliefert.

Die Protagonistin, Shaan, lebt in der Stadt Salmut, wo sie sich ihren Lebensunterhalt durch einfache Arbeiten in der „Drachenanlage“ verdient. Insgeheim aber träumt sie davon, zu den Drachenreitern zu gehören – jenen Auserwählten, die mit den Drachen in engem Kontakt stehen und diese mit der Kraft ihrer Gedanken lenken – und so auf ihnen reiten können.
Der zweite Hauptcharakter, Tallis, gehört zu einem Volk, das in der Wüste lebt. Als er bei der Jagd von wilden Drachen angegriffen wird, offenbaren sich bei ihm ungeahnte Fähigkeiten, die in seinem Clan jedoch nicht akzeptiert werden, sodass er diesen schließlich verlassen muss. So kreuzen sich schließlich die Wege Shaans und Tallis‘, die mehr gemeinsam haben, als ihre geheimnisvollen Fähigkeiten in Zusammenhang mit den Drachen…

Lara Morgan lässt es eher gemächlich angehen – sie gibt dem Leser Zeit, sich in ihrer Welt zurechtzufinden, bevor es dann zur Sache geht. Dann nämlich, wenn sich nach und nach herausstellt, dass Shaan nicht das einfache Mädchen ist, für das sie sich hält. Zugegeben, dieser Satz dürfte eingefleischten Fantasyfans wohl eher ein mitleidiges Lächeln als Spuren der Verzückung ins Gesicht zaubern, offenbart sich doch hier die größte Schwäche des Romans: Die Idee ist nicht neu, sondern scheint im Gegenteil sogar exakt dem klassischen Schema für Fantasyromane zu entsprechen. Die Konsequenz ist obendrein eine vorhersehbare Handlung. Dadurch geht natürlich auch einiges an Spannung verloren, denn als Leser kann man sich oftmals schon vorstellen, wohin die Reise geht.

Doch wie so oft gilt auch hier: „Der Weg ist das Ziel“. Denn glücklicherweise erweist sich Morgan als gute Erzählerin, sodass Shaans – und später auch Tallis‘ – Geschichten den Leser trotzdem zu unterhalten vermögen. Denn diese sind trotz allem spannend und schön beschrieben, sodass einem die Charaktere, während man sie bei ihren Abenteuern begleitet, schnell ans Herz wachsen und man durchaus mitfiebert, wenn sie in Morgans lebhaft geschilderter Welt von einer Gefahr in die nächste stolpern. Stimmige Nebencharaktere, die sie dabei begleiten, runden das Bild eines gelungenen Weltkonzeptes ab.

Auch der gelungene Handlungsaufbau und das durchweg angenehme Erzähltempo sowie viele stimmige Details lassen einen dann fast wieder vergessen, dass die Handlung auf einer nicht mehr ganz taufrischen Idee basiert.


Fazit

Gelungene Umsetzung eines klassischen Fantasy-Themas. Die durch Vorhersehbarkeit fehlende Spannung wird durch die Charaktere, den Erzählstil und die Umsetzung der Welt wieder wettgemacht.


Pro & Kontra

+ gut erzählt
+ Charaktere, die einem ans Herz wachsen
+ stimmige Details
+ schön beschriebene, gut konzipierte Welt

- Idee nicht neu
- Handlung vorhersehbar

Wertung: sterne4.gif

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 01. Januar 2010
 

Kommentare  

#1 herr der drachenkati 2011-06-10 18:32
Danke nochmal für die bewertung dieses Buches.
Ich liebe es!
Ich würde es auf jeden fall weiterempfehlen .

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren