Donnerstag, 20. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Salinger-Briefe aufgetaucht
Geschrieben von Jessica
Sonntag, der 28. März 2010
Er galt als Einzelgänger und Misanthrop - doch der kürzlich verstorbene J.D. Salinger hatte eine warme, herzliche Seite. Bisher unbekannte Briefe an einen alten Armeefreund geben spektakuläre Einblicke in das Privatleben des rätselhaften US-Literaten.

Jerome D. Salinger, jener notorisch öffentlichkeitsscheue Schriftsteller, der im Januar im Alter von 91 Jahren gestorben ist. Sein erster und einziger Roman, "Der Fänger im Roggen", 1951 erschienen, prägte das Lebensgefühl von Generationen, doch Salinger verzog sich bald darauf in die Einsiedelei und veröffentlichte nach 1965 kein einziges Wort mehr. Seit seinem Tod reißen sich die Forscher um beinahe jeden Buchstaben, der aus seiner Feder stammen könnte.


Quelle: spiegel.de
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 28. März 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren